Ist eigentlich nasses Leder gefährlich bei einem Unfall?

1 Antwort

@ wasnuwiederlos, Lieber jeden Tag mit nassem Leder vom Großklockner runterrutschen als nur einmal mit ner Textilen Bekleidung bei Stadtverkehr hinpäppen. Ist mir nämlich passiert. Textil ist nichts anderes wie ne Plastikfolie. Dann kannste dir gleich ne Einkaufstüte von Aldi übern Hintern ziehen. Wer sich damit auf den Bart legt und nur 3Meter rutscht kann schon Brandwunden davon tragen. Mein linkes Bein ist noch 2 Jahre nach einem Rutscher mit feinen Synthetikfasern gespickt. Die bekommt kein Arzt raus, Zitat Doc: "Das wächst oder gammelt irgendwann raus". Und recht hat er, wie bei Pupertäts-Akne hab ich öfter eitrige Pickel dort, mit kleinen schwarzen Knötchen und Faserbüscheln die sich rauszupfen lassen. Nur an der glatten Brandnarbe, da machts AUA. Und wenn schon Textil, wegen einer Klimamembran oder so was auch Sinn macht, dann schon bitte mit Lederverstärkung an den Sturzgefährdeten Stellen. Das zahlt sich aus, dann brauchst du hinterher nicht pulen. Leder ist Reibungs/Scheuer-resistenter als alle Plastikhöschen zusammen. Gruß, Olli

Verhalten bei einem Unfall?

Ich habe vor kurzem, etwa einem dreiviertel Jahr meinen Motorradführerschein zusammen mit einem Freund gemacht... Jetzt vor kurzem hatte dieser Freund einen Unfall mit seinem Motorrad, keine lebensgefährlichen, aber ziemlich schlimme Verletzungen erlitten ich war dabei und selber ziemlich geschockt und war regelrecht steif.. zum glück waren einige passanten da die helfen konnten... Jetzt ist meine Frage wie verhält man sich bei einem Unfall am besten nicht das mir sowas noch einmal passiert und wir auf einer straße sind wo sonst niemand ist. Ich habe angst dass mir wieder genau das gleiche passiert ...

...zur Frage

Dürfen Politessen falsch parkenden Motorrädern Knöllchen verpassen oder den Abschleppdienst rufen?

Moin Community,

ein glückliches Neues Jahr und stets eine Menge Fahrspass beim Motorradfahren wünsche ich jedem und jeder von euch! Mögen die Schutzengel euch bei allen Fahrten auf Asphalt und im Gelände begleiten und euch schützen vor Unfall und aller Gefahr im Strassenverkehr sowie abseits der Strassen!

Das steht ausser Frage und liegt mir zum Jahresauftakt 2015 am Herzen! VG Jayjay

Zur Frage:

Den derzeitigen Stand der Dinge kenne ich nicht, weiss bloss, dass ich früher stets eine Menge Möglichkeiten hatte, meine Maschine irgendwo abzustellen, wo ich niemand behindert habe. Seit ein paar Jahren wurden + werden vielerorts Parkplätze umgestaltet. Im Zuge dessen entstehen jeweils Parkplätze für Menschen mit einer Behinderung sowie separate Motorrad-Abstellplätze, wie ihr wisst.

Gibt es eine STVZO-Regelung, die besagt, dass ab sofort Cityparken nur noch auf aus- gewiesenen Zweiradparkplätzen erlaubt ist? Darf jeder Motorrad- bzw. Rollerfahrer sei- nen fahrbaren "Untersatz" überall ungestraft abstellen, wo die Möglichkeit dazu besteht?

Dürfen Politessen heutzutage falsch parkenden Motorrädern bzw. den Fahrzeughaltern Bussgeldbescheide übermitteln, und sogar Abschleppunternehmen beauftragen, ein falsch parkendes motorisiertes Zwierad kostenpflichtig abschleppen zu lassen? Wie sieht denn die aktuelle Lage aus, und was hat sich uU bei der Handhabung der STVZO verändert?

Bedanke mich bei euch für Antworten, Kommentare und/oder hilfreiche Tipps!

Mit der Linken zum Gruss unter Bikern

Jayjay12

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?