Ist eigentlich nasses Leder gefährlich bei einem Unfall?

1 Antwort

@ wasnuwiederlos, Lieber jeden Tag mit nassem Leder vom Großklockner runterrutschen als nur einmal mit ner Textilen Bekleidung bei Stadtverkehr hinpäppen. Ist mir nämlich passiert. Textil ist nichts anderes wie ne Plastikfolie. Dann kannste dir gleich ne Einkaufstüte von Aldi übern Hintern ziehen. Wer sich damit auf den Bart legt und nur 3Meter rutscht kann schon Brandwunden davon tragen. Mein linkes Bein ist noch 2 Jahre nach einem Rutscher mit feinen Synthetikfasern gespickt. Die bekommt kein Arzt raus, Zitat Doc: "Das wächst oder gammelt irgendwann raus". Und recht hat er, wie bei Pupertäts-Akne hab ich öfter eitrige Pickel dort, mit kleinen schwarzen Knötchen und Faserbüscheln die sich rauszupfen lassen. Nur an der glatten Brandnarbe, da machts AUA. Und wenn schon Textil, wegen einer Klimamembran oder so was auch Sinn macht, dann schon bitte mit Lederverstärkung an den Sturzgefährdeten Stellen. Das zahlt sich aus, dann brauchst du hinterher nicht pulen. Leder ist Reibungs/Scheuer-resistenter als alle Plastikhöschen zusammen. Gruß, Olli

Was möchtest Du wissen?