Ist die Motorradbranche in der Krise?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast für Umsatz gesorgt,andere nicht.Ich kenne das Firmenmanagement dieser Hersteller nicht,aber so wie es aussieht ,müssen die etwas tun.Der Billigmarkt aus Japan wird sein übriges dazu beitragen.Wenn ich an HD denke,denke ich an,laut,langsam und teuer.Kann sein das sich das mit der Zeit geändert hat,so wie es nach Deiner Aussage anhört,aber anscheinend nicht.


Laut, langsam und teuer ??? Relativieren wir das ganze mal. Harleys haben dank der immer strengeren geräuschvorschriften die fast serienmäßig leisesten pötte, über ausreichende höchstgeschwindigkeit ( meine fährt 185kmh) kann ich mich nicht beschweren. Und zum preis: andre hersteller verlangen teilweise selbe preise

0
@haudegen

Na ja, teuer sind die HDs schon. Bevor ich 20.000 für ein Bike ausgebe, das gerade mal 60 oder 70 PS hat, dann lieber doch einen Chopper aus Fernost. Der hat dann zwar auch nicht mehr Leistung, kostet aber nur die Hälfte. Und das Design: darüber kann man nicht streiten, denn das ist individuell. Ich zumindest war mit meiner Intruder 16 Jahre glücklich. Bis, ja, bis ich mal auf einer MT01 gesessen bin. Ab da war es um mich geschehen... :-))

0

Einer ist immer schuld ;-) Langfristig gesehen fällt m.M. das Interesse an Motorrädern in bisherigem Stil (Zukunft sind vielleicht Elektromotorräder) und dazwischen gibt es immer wieder ein auf und ab. Ist jetzt aber keine fundierte Aussage, eher ein Bauchgefühl.

Stimmt schon. Nur würde ich nicht von krise sprechen. Harley hat zwar momentan stark mit indian und victory zu kämpfen, dennoch gehört hd zu den absatzstärkeren firmen hier in D. In amerika ist es etwas anders. Insgesamt konnte die motorradbranche aber einen zuwachs verzeichnen. Glaube 6% mehr als im vorjahr

Indian ist z.Z. der Renner in Hochpreissegment...

0