Ist der Primärantrieb in Motorrädern in der Regel gerade- oder schrägverzahnt?

2 Antworten

Es gibt beide technischen Lösungen und beide haben Vor - und Nachteile. Schrägverzahnung läuft in der Regel leiser und ruhiger, außerdem werden durch die Schrästellung die Zähne länger und damit stabiler. Nachteil der Schrägverzahnung: durch die Schrägstellung wird in die Kurbelwellenlagerung ein erhebliches achsiales Moment beim Beschleunigen und beim Verzögern eingeleitet, das die Lagerung enorm belastet. Fazit: starke Sportmotoren oder gar Rennmotoren haben in der Regel geradeverzahnte Primärtriebe. Schwächere Motoren und Maschinen, bei denen auf Laufruhe Wert gelegt wird haben Schrägverzahnte.

Ich glaub der ist gradeverzahnt - auch die entsprechenden Antriebsräder sind geradeverzahlnt zumindest das, was ich vor mir liegen habe....

Was möchtest Du wissen?