Ist der Motor der Hayabusa in all den Jahren quasi unverändert geblieben?

2 Antworten

Ich habe lediglich "Hayabusa" in die Suchmaschine eingegeben und bei Wikipedia das gefunden:
" Auf einer Präsentation Anfang Juli 2007 gab Suzuki bekannt, dass ab 2008 der Nachfolger der Hayabusa gebaut wird. Unter anderem wurde der Hubraum um 3,1 % auf 1340 cm³ erhöht, die Leistung stieg auf 145 kW (197 PS). Neben einer Neukonstruktion des Motors wurden auch die Verkleidung und der Tank stark überarbeitet, um dem Fahrer auch bei hohen Geschwindigkeiten guten Windschutz zu bieten. Die Elektronik erhielt, wie schon im Vorjahr bei der GSX-R 1000, umschaltbare Leistungskurven und eine Ganganzeige."

Somit ist deine erste Frage beantwortet. Deine zweite Frage erübrigt sich dadurch.

Der Hayabusamotor war von Anfang an sehr fortschrittlich und ist heute noch auf der Höhe der Zeit (nach ein paar Updates). Das Besondere am Hayabusamotor ist, daß er in der 200PS - Klasse einen der größten Hubräume hat (außer der 1400er Kawa). Das bedeutet, daß er außer einer überirdischen Spitzenleistung(die bei relativ niedriger Drehzahl schon ansteht) auch noch ein gigantisches Drehmoment hat das auch schon in der Gegend um die 7500 U/min sein Maximum hat. Abgesehen von ein paar kleinen Details bedarf das keiner grunbdlegenden Überarbeitung.

Startprobleme nach längerer Standzeit?

Hallo, ich habe bei meiner VX800 ein Startproblem, wenn die Maschine länger als 3 Wochen nicht gefahren wurde. Beim ersten Anlassversuch (natürlich mit Choke) gibt es ein kurzes Zünden, so 3-4 Umdrehungen und dann geht sie wieder aus. Danach folgt ein ewiges Kurbeln, bis sie dann endlich wieder zu laufen beginnt, geht dann manchmal noch ein paar mal aus, bis sie weiterläuft. Merkwürdig ist, dass einige Sekunden nachdem sie durchläuft ein Klackgeräusch zu hören ist und der Motor höher dreht, als ob der Choke erst zu diesem Zeitpunkt in seiner Wirkung einsetzt (was die Schwierigkeit beim Anlassen durchaus erklären würde). Hat jemand eine Idee was das sein kann?

...zur Frage

Suzuki Hayabusa 1300 ?!

Hey, Wie schnell fährt die Suzuki Hayabusa 1300 ? einfach mal so ne Frage ;D war mir zu usicher manche sagen 320 km/h u.s.w. ...!

...zur Frage

Suzuki SV 650 S Zylinderausfall

Ich bin bei regen gefahren und hatte plötzlich das Gefühl das der Zylinder ausgefallen ist. Das Problem äusserte sich durch einen deutlich schwächeren und verzögerten anzug, Nervöseren Motorton (wie ein 1 Zylinder eben) und dichteren Auspuffrauch. Ich habe das Motorrad gestern gewaschen. Das Problem trat aber erst heute Morgen auf.

Nachdem ich das Motorrad 8 Stunden vor regen geschützt und Zeitweiliger Sonneneinstrahlung (etwa 5 stunden) trocknen liess, trat das Problem für 10 Minuten nicht mehr auf. Danach wie gehabt. Sehr langsamer anzug, Motorausfall bei Standgas infolge zu niedriger Drehzahlen und Dichterer Auspuffrauch. Dieses mal sogar ohne Regen.

Ach ja seit etwa 2 wochen funktioniert mein linkes Standlicht nicht mehr. Der Austausch der Birne verschaffte auch keine Abhilfe. Dies beeinträchtigte aber bei sehr intensiever Nutzung und vielen Regenfahrten bei stärkerem Regen und länger als heute die Funktionen nie.

Was könnte das Problem sein?

...zur Frage

Ventilschaftdichtungen erneuern - wie Aufwändig?

Ich fahre eine SV 650S und muss die Ventilschaftdichtungen neu haben. Wie aufwändig und teuer wird das in etwa?

...zur Frage

Lichtmaschine im Ölsumpf?!! (GS 550 J)

Hallo liebe Gemeinde,

meine Lichtmaschine war kaputt und ich wollte sie austauschen. Linken Seitendeckel aufgeschraubt... und Öl floss heraus. (ca. 0,5 l). Ich kenne (zB von der XT 250) so etwas nicht. Meine Fragen:

  1. Muss dort Öl sein?

  2. Es ist ja einleuchtend, da von der Kurbelwelle über ein Zahnrad eine weitere Welle angetrieben wird. Wofür ist diese weitere Welle?

  3. Wie kommt das Öl in diesen Motorbereich? Es gibt kein Einfüllstutzen und ich habe auch keine Bohrung gesehen.

Ich hoffe jemand kannn mir weiter helfen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?