Ist bei einer Batterie das Alter wichtig, also wann sie zum ersten Mal geladen wurde?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Neben der Wartung und Pflege im Winter, was den Ladezustand angeht, hat die Qualität entscheidenden Einfluß auf die Lebensdauer. Es gibt ja schüttelfetse Batterien, Gel und Fliesbatterien. Diese haben vom aufbau eine größere Robustheit, was den zerfall der Batterieplatten angeht, und somit eine höhere Lebensdauer. Ob sich der teurere Kaufpreis lohnt, wissen aber die Götter........ Ich bin mit den Standardbatterien immer gut gefahren, und habe jetzt zum ersten Mal eine Hawker Reinzinn Batterie, mal sehen wie lange die hält. Durch den feingliedrigeren Plattenaufbau hat diese Batterie gegenüber der herkömmlichen Bleiakkus etwa 30-40% mehr Kaltstartleistung, die ich für meinen dicken Vau Zwo brauche.

Auch wenn eine Batterie ordentlich gewartet wird, hat sie nur eine begrenzte Lebensdauer. Man sagt, alles was über 5 Jahre hinausgeht, ist ein Geschenk.

Die Originalbatterie meiner Africa Twin hat auch nach 10 Jahren noch nicht geschwächelt (dann habe ich das Moped verkauft), auch die Batterie meiner jetzigen Yamaha ist nach 7 Jahren noch top.

Meine Auto-Batterien haben im Durchschnitt 5 bis 6 Jahre gehalten, beim Opel Corsa meiner Frau habe ich innerhalb von 7 Jahren 3 Batterien gebraucht.

Das ist wahrscheinlich auch ein Qualitätsproblem, billige Batterien vom Diskonter werden womöglich früher eingehen als eine Markenbatterie.

Was möchtest Du wissen?