Ist bei Boxermotoren grundsätzlich weniger Schräglage möglich ?

1 Antwort

Bis die Zylinder meiner RT bzw. einer der beiden am Boden ist/sind, habe ich die theoretisch mögliche Schräglage überschritten, dann ist ablegen sowieso dran, muss nur noch das Bein rausziehen. Probier es einmal mit einer Winkelberechnung. MfG 1200RT

Motorrad oder Roller?

Vermutlich wurde die Frage schon öfters gestellt! Trotzdem auf ein Neues da die Randbedingungen ja niemals gleich sein können.

Kurzfassung: Der Arbeitsweg hat sich dahingehend geändert, dass die Anschaffung eines 2Rads ansteht. Nun stellt sich die Frage wie bei so vielen ... Motorrad oder lieber einen Roller? Führerschein ist vorhanden, insoweit ist also theoretisch bis zur GoldWing alles möglich ;-).

Zur Auswahl stehen als Motorräder die üblichen Brot und Butter Allrounder (XJ6, ER6, ...) oder wenn ich bereit bin mehr zu investieren eventuell auch ein Mittelklasse Enduro. Als Roller käme nur eine Vespa GTS (als 300er) in Frage. Auch wenn die Qualität grottig sein soll, die Technik aus dem vorigen Jahrtausend, ... ein Roller ist für mich eine Vespa.

Nun ergibt sich für mich bei rein sachlicher Betrachtungsweise folgendes Bild:

Roller:

Plus: Anschaffungskosten, Wenigkeit, Stauraum, Automatik

Minus: Wartungsintervalle, Haltbarkeit?, Wahrnehmung durch andere Verkehrsteilnehmer?

Die Schutzkleidung lass ich mal neutral außen vor da es am Roller sicherlich auf weniger hinauslaufen wird (z.B. keine Hose und normale Schuhe) ... auch wenn es nicht sinnvoll ist, würde es darauf hinauslaufen. Da es aber eigentlich Wahnsinn (bzw. Wagnis) ist, kein Entscheidungsgrund!

Motorrad:

Plus: auch gut für eine Spritztour am Abend, Wartungsintervall,

Minus: Stauraum, Anschaffungskosten,

Dinge die mir egal sind: Wetterschutz (Schönwetterfahrer), Spritverbrauch,

Was ich noch nicht einschätzen kann: Wartungs bzw. Unterhaltskosten bei den beiden Varianten! Auch wenn das finanzielle nicht ausschlaggebend ist kann man es doch in die Entscheidung einbeziehen.

Rein pragmatisch gesehen müsste ich mich vermutlich für den Roller entscheiden. Wie ist denn eure Auffassung? Hab ich irgendwas übersehen? Wenn eine Vespa nach 20tkm jedoch Kernschrott ist und schon mit 10t unverkäuflich bringts auch nix.

Das Bauchgefühl plädiert tendenziell eher für ein Motorrad. Vorgezogene Midlifecrisis eventuell ;-)

Es ist mir klar, dass diese Entscheidung alleinig von mir getroffen werden muss, vielleicht finden sich aber noch ein paar Argumente für oder gegen die beiden Varianten als Entscheidungsgrundlage.

Grüße

...zur Frage

Schlechte Gasannahme bei gedrosselter Hornet 600.

hoi hoi,

und zwar muckt meine hornet etwas. Also ich versuche das Problem mal zu beschreiben und hätte von anderen gedrosselten Fahrern mal gern gewusst ob sie das auch haben. Beispiel: Ich fahre ne Kurvenreiche Strecke im 3 oder 4 gang und fahre so zwischen 7000 und 10k Umdrehungen. Dann kommt ne Kurve und ich gehe vom Gas oder schalte sogar runter und will nach der Kurve wieder raus beschleunigen und drehe Gas wieder auf (Natürlich nich von 0 auf Vollgas sondern schon langsam) Tja nur leider will die kleine nich so recht sie fängt leicht an un ruckeln und kommt nich voran. Dann muss ich mim Gas spielen also bissl mehr oder weniger bis die Kiste wieder normal weiter zieht.

Das ist total nervig. immer wenn ich etwas höhere drehzahlen fahre und etwas vom Gas gehe und wieder aufdrehe is es so als wenn sie kurz keinen Sprit bekommt oder nicht richtig zündet.

Achja. Wenn ich z.b. im 3 gang von unteren drehzahlen einfach voll gas aufmache zieht se schön sauber bis 10-11k durch und wenn ich dann etwas vom gas gehe zieht se noch ein wenig weiter. Dann beim Hochschalten natürlich das gleiche wie oben beschrieben. Die Kiste nimmts Gas nicht richtig an. Am besten gebe ich dann sowenig gas wie möglich bis sie nicht mehr muckt und dann ganz langsam hahn auf machen.

Habe bisher gemacht: -benzinfilter ausgeblasen und sauber gemacht -neue Kerzen -Luftfilter sieht noch sauber aus und hab ich auch mal ausgeblasen.

Jetz denke ich kann es entweder sein das iwie ne Düse verstopft is oder es liegt ganz einfach an den Drosselblenden. Aber selbst bei Gedrosselter Maschine hat man doch nich sone beschissene Gasannahme oder?

Vielleicht habt ihr ja ne idee :)

gruß

...zur Frage

Welche Fussrasten streifen später am Asphalt?

Ich möchte mir für meine Honda Shadow 750 neue Fussrasten kaufen und hätte gerne eine Unterstützung von "alten Chopper-Hasen/Häsinnen" bzw."geometrisch Begabten" unter euch.

Ich habe mehrere Modelle zur Auswahl und möchte das nehmen, welches am spätesten in Schräglage am Asphalt streift - ich habe eine sehr niedrige Sitzhöhe von ca. 65cm, dementsprechend tief sind meine Fußrasten montiert.

Die eine ist 13cm lang und am äusseren Ende nur mehr ca. 1,5cm dick (d.h. von Innen nach Aussen in der Dicke nach oben hin schmäler zulaufend)

die andere ist 12cm lang  und ca. 2,5cm dick (gleiche Stärke über gesamte Rastenlänge)

die dritte ist 12,7cm lang,  ca. 2,5cm dick + am äusseren Ende kugelförmiger "Angstnippel" ca. 1- 1,5cm hoch 

Welche streift eurer Einschätzung nach am spätesten bzw. ist es angenehmer/ungefährlicher mit einem kugelförmigen Nippel zu streifen, als direkt mit der Unterseite der Fussrasten?  Für eure Tipps wäre ich sehr dankbar!

Andy750

...zur Frage

mangelnde Schräglagenfreiheit - Motorrad höherlegen?

Hallo Forum, mein Bike (Monster 620) hat keine besonders hohe Schräglagenfreiheit und setzt in Kurven gerne mal mit dem Schalldämpfer auf. Mein Händler meint er kann die Maschine 2 cm höherlegen für ca 250 Euros (er wechselt da ein Teil im Fahrwerk aus und stellt die Gabel neu ein). Was meint ihr - bringts das? Oder reize ich das schnell wieder aus und setze dann wieder auf? Die Alternative wäre ein komplett neues Bike zu kaufen.

...zur Frage

Erhöht ein breiterer Reifen die Schräglagenfreiheit des Bikes?

...zur Frage

unkomplizierte Maschine für alle Lagen gesucht

Hallo Leute,

fahre zur Zeit eine VFR 750 RC36/II. Seit 1 Jahr bin ich nur noch ausschließlich mit Sozia unterwegs und habe meinen Fahrstil ganz unbemerkt von rasant zu bummelig bis sportlich verändert. Die Gänge fahre ich kaum noch ganz aus, bewege mich hauptsächlich in der ersten Hälfte des Drehzahlbandes und max. 140-150kmh. Das ist ja kein Problem, weswegen man das Mopped wechseln müsste.

Hinzu kommt aber, dass mir durch den (körperlich) ruhigeren Fahrstil nach den ersten 120km die Haxen und Handgelenke anfangen zu schmerzen. Die Sitzposition ist auf Dauer ohne viel aktive Bewegung also eher nichts mehr für mich. Meine Sozia klagt nach etwa gleicher Zeit dann auch über Rückenschmerzen und findet den Kniewinkel alles andere als angenehm auf Dauer. Ich bin übrigens 1,83m und sie 1,8m groß, zusammen ca. 155 kg in Montur.

Ich bin jetzt auf der Suche nach einem unkomplizierten Ersatz für alle Lebenslagen ohne aber vor allem auch mit Sozia: - Powercruising auf kurvigen Bundesstraßen - Landstraßen aller Güte - Waldwege und leichten Schotter fänd' ich ab und an spannend - flotte Runde um's Eck (Vmax 160 kmh reicht) - gemütliche Tagestouren - Urlaubsreise mit Gepäck (auch BAB), aber eher Ausnahme und wohl als Transit zum Zielort - Heimat-Jagdgebiet: Weserbergland / Teutoburger Wald

Ich möchte unkomplizierte Technik, bei der ich auch selber Hand anlegen kann, es aber nicht am Laufenden Band tun muss. Die VFR ist mir zu verbaut - zu viel Plastik. Weniger Elektrik ist mir symphatischer, wobei ABS ein Argument für ein Mopped sein kann.

Auf meiner "Mal angucken und Probe fahren"-Liste stehen zur Zeit schon 4, 5 Maschinen, die ich aber gerne (erstmal) nicht nennen möchte, da mich eure Tipps und Vorschläge interessieren.

Das Budget ist leider sehr klein, die VFR soll also eingetauscht werden. Die Maschine darf sehr gerne älter sein.

Bin gespannt auf eure Kommentare und Empfehlungen!

Danke + Gruß, Henning

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?