Ist Abs wichtig und das Preis Leistungsverhältnis ok?

3 Antworten

Hi, ABS ist "für die Notsituation", d. h. die Schreckreaktion, nur selten zu überbieten und deshalb geeignet, schwere Unfälle abzuwenden. Anders höchstens bei sehr routinierten Fahrern. Allerdings: ABS hilft nicht oder weniger in Schräglage, hinten schon gar nicht in Schräglage, also immer mit Köpfchen. Und meine persönliche Enttäuschung: Mit ABS fahre ich immer noch, wo ich ohne schon längst stand. Aber das macht wohl die Routine. Eingangssatz ist eher die Richtung ...

Wirst wohl keine Garantie bekommen, aber lass Dir die einwandfreie Funktion aller technisch wichtigen Teile (im schriftlichen Kaufvertrag) bestätigen. - Die Maschine ist sehr wenig gefahren: Heize sie die ersten 1.000 km nicht, sondern fahre sie - und Dich mit ihr! - ein: die ersten 500 km nur die halbe Höchstdrehzahl und dann bis 1.000 km immer rechnerisch gleichmäßig steigern. Und ggf. erst mal Ölwechsel mit Filterwechsel. Reifenalter prüfen!

Hi! Ich finde ABS eine sehr gute Sache, vor allem im derzeitigen Stadium. Allerdings würde ich mir niemals mein Traummotorrad wegen fehlendem ABS nicht kaufen. Die FZS ist an sich ein sehr schönes Motorrad, auch für Einsteiger. Allerdings gibt es für wenig mehr schon den Nachfolger, die FZ6 mit Deltaboxrahmen, gezähmten R6-Motor, besserem Fahrwerk und Einspritzung. Baujahr 2004 und 2005 bekommt man schon richtig günstig, vielleicht ist das auch in deinem Budget. Möchtest du ABS, gibt es die FZ6 S2 mit ABS, auch zum niedrigen Preis. Greetz

Was möchtest Du wissen?