Ist ABS austesten bei trockener Straße wirklich so gefährlich ?

3 Antworten

Die Betonung liegt auf "kann". In Schräglage kann man auch mit ABS auf der Nase landen, und bei manchen Systemen auch einen Stoppie hinbekommen - selbst mit Überschlagserkennung. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz, was an einer gut funktionierenden Überschlagserkennung so schwer sein soll, aber scheinbar ist es das ja ;) Daher muss man immer darauf gefasst sein. Je nach Motorradtyp mehr oder weniger..

Ich bin letztes Jahr in der Fahrschule die ER6 gefahren. Mit ABS. Und eine der Übungen ist nun mal "bremsen aus 50kmh". Und selbst als feiger Anfänger kriegt man die locker in den Regelbereich.

Kommt immer auf das Moped an, meine ZZR 1400 macht bei Vollbremsungen auch im trockenen keinerlei Probleme. Sie wiegt jedoch auch relativ viel. Bei sehr leichten Motorrädern ohne Überschlagserkennung und sportlicher Abstimmung des ABS kann es jedoch schon gefährlich werden.

Allgemeine Fragen zu Sicherheitssystemen bei aktuellen Motorrädern von Honda ggü. älteren Bikes?

Hallo!

Ich interessiere mich für die aktuellen Assistenzssysteme bei Motorrädern und hätte dbzgl. ein paar Fragen:

Nehmen wir die aktuelle Fireblade her. Diese verfügt über ABS, ASR / Traktionskontrolle und Kurven-ABS / ESP. Nun zu den Fragen:

  • Seht ihr Kurven-ABS + Traktionskontrolle vom Sicherheitsplus in der Summe in etwa wie ABS oder ist letzteres immer noch das Allerwichtigste und von der Wertigkeit höher?

  • Ich vermute, die aktuelle Fireblade hat auch Combined-ABS. Ist es da so, dass beim Betätigen egal welcher Bremse auch immer die andere Bremse mitgebremst wird oder nur so, dass hinten mitgebremst wird, wenn man vorne bremst oder ev. so, dass vorne mitgebremst wird, wenn man hinten bremst?

Ich habe gelesen, bei der älteren Hornet / CB1000R ist letzteres der Fall. Wäre es nicht viel besser, wenn das umgekehrt wäre, also dass hinten mitgebremst wird beim Betätigen der Vorderradbremse? So hat man ja bspw. in Kurven den Nachteil, dass es gefährlicher ist, wenn man die Hinterradbremse nutzt, um zügiger um die Kurve zu kommen, weil ja auch vorne mitgebremst wird, was leichter zum Sturz führt, als wenn man nur hinten bremst. Sehe ich das richtig? D.h. beim Roller wie dem SH300i ist das eig. besser, weil da eben hinten mitgebremst wird?

  • Die alten CBF500/600 hat ja nur das gewöhnliche ABS mit einem Bremskolben. Welche Nachteile hat das ggü. den aktuellen ABS-Systemen? Sind die einfach nicht so feinfühlig bzw. ruppiger oder ist vielleicht sogar der Bremsweg deutlich länger oder ist das vernachlässigbar und das ABS damals erfüllte auch schon seinen Zweck und ist relativ gut?

Ich weiß, viele Fragen, aber ich hoffe es gibt hier einen Fachmann hinsichtlich Assistenzssystemen im Allgemeinen resp. über Honda-Motorräder.

Sg

...zur Frage

Reflex abgewöhnen?

Hi Kollegen,

habe eine BMX-Kindheit hinter mir und heute, nach über 30 Jahren "Rutsch-Pause", auf dem Motorrad bei rutschendem Hinterrad den "Fuß am Boden Reflex". Tja, das klingt im ersten Moment vielleicht sinnvoll, ist jedoch in den meisten Situationen unangebracht bzw gefährlich, da einem der Bock bei kleineren Rutschern auf der Straße ohnehin nicht gleich unterm Hintern weggerissen wird und man um einige Potenzen flotter unterwegs ist, als auf einem Fahrrad. Das Problem: Es geht schneller als mein Verstand die Situation erfassen kann - mein Hirn registriert den Rutscher und den Fuß am Boden sozusagen gleichzeitig. Das ist mir jetzt schon mehrmals passiert, und letztens hatte ich ihn mal eben bei 70 km/h auf die Fahrbahn gesetzt. Verdammt. War nicht wirklich lustig.

Kennt einer von Euch dieses "Phänomen" und weiß, wie man sich diesen antrainierten Reflex wieder abgewöhnen kann?

...zur Frage

Yamaha Fz6. Reifen dreht sich trotz angezogener Kupplung?

Hallo,

 

ich hab folgendes Problem mit meiner Yamaha fz6.

 

Ich wollte meine Maschine aus der Garage schieben. Also ersten Gang rein und mit angezogener Kupplung raus. Dabei ist mir aufgefallen das was nicht stimmt. Also Maschine aufgebockt und ersten Gang rein, Kupplung gezogen und versucht das Hinterrad zu drehen —> keine Chance, nach überwinden eines extremen wiederstandes hat sich der Reifen nur mühselig und langsam drehen lassen trotz gezogener Kupplung. 

 

Also Maschine angeworfen und wieder Gang rein, Kupplung gezogen. Der reifen dreht sich als ob keine Kupplung gezogen wäre.. also im aufgebockten Zustand auf die Hinterbremse gedrückt —> leuchtet die abs Leuchte, der Motor tourt runter und reifen dreht weiter.... 

Die Maschine hat 28.000 Km..

 

Langer Text kurze Frage:

 

Was ist bei mir kaputt? 

 

Vielen dank!

...zur Frage

Warum werden 125er Motorräder ohne eine Probefahrt zu machen gekauft?

Hallo ich habe mitbekommen das bei meinen Händler (so sagt er) das eine Modell mit ABS schon verkauft ist, obwohl es noch nicht im Handel ist, das Modell ohne ABS steht im Laden, ist aber ohne Probefahrt verfügbar.

Ich hatte dann gefragt warum es denn keine Probefahrt gibt, darauf bekam ich dann die Antwort, das es nicht nötig sei, die Mopeds verkaufen sich auch so, und eine Probefahrt muss er vom Hersteller genehmigt werden.

Ich wüsste gerne warum die Leute was ohne zu testen kaufen, liegt es am Verkäufer der einem sagt, nimm das oder lasse es an Auswahl ist eh nix da ? Oder kommen die alle von einer Fahrschule und kaufen das worauf die gelernt haben ?

Was ich doof finde, ist das es schwer ist diese Mopeds dann mit Probefahrt zu bekommen. Angenommen ich bekomme es hin das ich eine Probefahrt machen kann, ist das dann auch am Kauf gebunden ? denn ich habe immer noch den Satz im Ohr "die Probefahrt bekommst du nur wenn du es dann auch kaufst" ich habe da dann gesagt "nö sehe ich nicht ein, denn was ist wenn ich nach der Probefahrt feststelle, das es nicht das Fahrzeug ist wo nach ich suche, willst du mich dann wieder an ein Fahrzeug binden? Erst dann bekam ich zu hören " ja mal sehen was ich machen kann."

Stimmt das wirklich das die Probefahrten nur dann genehmigt werden wenn die Anfrage danach groß ist? ich meine Kauft jeder das Fahrzeug ohne zu testen, ist das dann auch die Ursache, das es kaum noch Probefahrten gibt ?

So langsam verstehe die Fragen im Forum wie zb. "wie ist denn dieses Fahrzeug so? " usw.

...zur Frage

Im Winter den Reifendruck im Fahrbetrieb verringern?

Gestern wurde ich gefragt ob man im Winter den Reifendruck verringern, erhöhen oder so lassen soll, wie man auch im Sommer fährt. Ich möchte meine Antwort hier nicht einbringen, da es ein Ratschlag sein soll, bei dem auch andere von profitieren könnten. Ist ja auch nicht gesagt, dass ich immer richtig liege. Deshalb hier die Frage und einige "Denkanstöße". Auch, damit hier nicht alles einschläft. Einige Fragen kommen sicher noch. Bitte nicht auf alte Fragen und Antworten verweisen. Neue Fragen, neues Glück (wie an der Losbude, grins). ;-) ----

Verringern bedeutet eine etwas breitere Auflagefläche. Niedriger Luftdruck im Reifen erhitzt die Luft im Reifen und den Gummi, der jetzt "geschmeidiger" wird. Das wird aber für Motorräder sicher nicht so ins Gewicht fallen. Was passiert aber wenn der Druck erhöht wird? Die Frage bezieht sich auf "normale" Fahrweise bei Temperaturen knapp über 0 Grad. Eis und Schnee sind nicht einbezogen, sondern trockener, kalter Asphalt. Auch "Rennfahrten" schließe ich aus. Es sind auch keine "speziellen" Profile gefragt, sondern normale Reifen, die man das ganze über Jahr fährt.

Einfache Erklärung: Die Straße ist trocken aber Temperaturen um die 2 Grad. Mein Freund holt seine Hayabusa und ich meine Trude aus der Garage und fahren einfach "normal" spazieren. Reifendruck erhöhen, so lassen oder verringern? Gruß Bonny

...zur Frage

Hilft ABS gegen Überschlag?

Trotz ABS (F650GS Modell 2006) hatte ich bei einer Vollbremsung einen Überschlag gemacht. Wieso? Ist das ABS defekt? Ist es dafür nicht ausgelegt? Ich habe es anschließend bei einem BMW-Händler reparieren lassen, er sagt das das ABS dafür nicht ausgelegt ist, stimmt das? Ich hatte eigentlich gedacht, daß das ABS von BMW mit am ausgereifsten ist, weil es schon die meiste Zeit auf dem Markt ist. Jetzt wo ich mein Motorrad wiederhabe, bin ich auf einen Parkplatz gefahren und habe die Bremsen ausprobiert. Jetzt macht die Dämpfung vorne "komische ächzende" Geräusche, wenn ich stark abbremse. Bin wieder zum BMW-Händler gefahren, der sagt daß die Federbeine ok sind. Und nu? Wie kann ich bei der vorderen Bremse überprüfen, ohne Sturzgefahr!!! -der überschlag hat mir gereicht-, daß das ABS funktioniert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?