Immer mehr "schwere" und "teure" Motorräder auf den Straßen?

Das Ergebnis basiert auf 25 Abstimmungen

Interessiert mich nicht. 36%
Achte ich nicht drauf. 32%
Ist mir auch aufgefallen. 28%
War immerschon so. 4%
Keine Ahnung. 0%

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ist mir auch aufgefallen.

Auf den klassischen Touringrouten ist mir das auch schon aufgefallen - an bekannten / beliebten Motorradtreffs (bei uns z.B. Arberseehaus) erst recht. Da ist mein Tiger auch schon "einer der kleineren".

Naja, "grün" ist er ja auch (hinter den Ohren?) ... grins

An solchen Treffpunkten traut man sich als Fahrer eines Brot-und-Butter-Alltagsmotorrades vllt. gar nicht mehr vorbeizufahren, geschweige denn anzuhalten? (Daher das Empfinden, es wären nur "Große" unterwegs).

Für viele ist ein Motorrad Statussymbol, technische Spielerei / Spinnerei usw.,

für mich ist das Motorradfahren an sich das Wichtigste. Daher ist mein Tiger nicht der Neueste, sondern wir sind ein alt eingespieltes Team. Und eine schlechte Figur machen wir (beide) auf den diversen Straßen auch wirklich nicht.

Siehe Tour des letzten Samstags: http://www.mopedmap.net/route/1237465 (und in der Nacht die 200km nach Hause).

Servus, Stefan

Tiger ist ja grün - (Motorrad, Strassenverkehr, allgemein)
38

Danke für's Sternderl.

Scheint mir halt so, wenn man die "In- Treffs" so beobachtet. Denn: Unterwegs sind viel mehr Motorräder älterer Bj.'s.

0
Interessiert mich nicht.

Mag sein, liegt möglicherweise auch an dem steigendem Durchschnittsalter der Motorradfahrer, sehe das aber nicht als Problem an....ich fahre das, was mir Spass macht und orientiere mich nicht am "Mainstream".

Achte ich nicht drauf.

Hallo Sunrider28Sunrider28

Früher trug ich mein Mobbedl in den Keller, da war ich noch sportlich und die 180kg waren kein Problem, heut hats Mobbedl eine Garage und darf deshalb auch bisserl dicker sein, genau wie der Herr. Bös sind wir beide nicht, das heist net ganz, ich bin abends bös, aber da schlaf ich dann, weil da kann ich mich selber nicht leiden und darum isses besser wenn ich schlaf.

Gruß Nachbrenner

PS: bin Körperbehindert, mir fehlt das Neid- Gen

Kann ich falsch lernen? (Anfänger)

Guten Morgen zusammen,

ich lese seit geraumer Zeit hier und da etwas mit im Forum, aber das ist jetzt mein erster Beitrag mit einer Frage, die mir unter den Nägeln brennt. Ich hoffe Ihr könnt mir da einen Tipp geben...

Zugegeben, die Frage mag einige von Euch verwirren aber ich möchte mich kurz erklären.

Ich habe vor 8 Jahren meinen Führerschein gemacht und bin seitdem nie gefahren, weil mir die finanziellen Mittel fehlten. Jetzt habe ich mir endlich was Fahrbares besorgt. Ich denke die Situation ist deshalb etwas speziell, weil ich so gut wie alles aus der Fahrschule vergessen habe und trotzdem nicht gut fahren kann.

Ich fahre jetzt seit einigen Wochen, aber bin noch sehr unsicher. Vor allem sobald die Situationen etwas stressig werden, oder die Kurvenlage verzwickter...

Lange Rede kurzer Sinn: Ich lese immer "üben, üben, üben". Und das ist es auch was ich machen möchte... Nur würde ich gern wissen ob es nicht evtl. gefährlich werden kann zu üben, ohne das fundierte Wissen der Fahrschule im Hinterkopf zu haben....?!

Nachher bringe ich mir selbst irgendwelchen Quatsch bei, den ich nicht mehr 'rauskriege... Wie seht Ihr das?

In dem Zusammenhang vielleicht noch die Frage; wie gut sollte ich sein, damit mir ein Fahrsicherheitstraining wirklich einen Mehrwert gibt? Ist es auch für blutige Anfänger (wie mich) sinnvoll, oder sollte man ein gewisses Maß an Selbstsicherheit mitbringen?

Ich danke schon mal jedem, der sich in meine banalen Gedankengänge herein denkt und wünsche einen schönen, sonnigen Tag.

Gruß, Mumpitz

...zur Frage

Wird der Asphalt durch den Straßenverkehr teilweise "nachgeschärft"?

Hi zusammen, wenn man durch enge Alpenkehren fährt, kommt man ja zu einem anderen Urteil, hier sind die Kehren durch die LKW bzw. Buses ja oft blank poliert. Wieso aber halten andere Streckenabschnitte über Jahrzehnte ihren Grip?. Kann es sein, dass hier eine Steinsorte gewählt wurde, die bei Verschleiß wiederum neue scharfe Mini-Bruchkanten bildet und so die Haftung erhält?

...zur Frage

Reflektierende Felgenbänder erlaubt?

Ich sehe immer mehr Motorradfahrer - besonders zu dieser Jahreszeit – die mit Warnwesten oder ähnlichen Bekleidungsstücken fahren. Das hat seine Wirkung, das stimmt. Allerdings gefällt mir das trotzdem nicht, ich will nicht fahren wie ein Pannenopfer auf dem Weg zur Tankstelle ;) Zumal man von vorne gesehen ja sowieso eher mit dem Scheinwerfer Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Aber seitlich? Hier können diese Westen punkten. Da kam mir die Idee, einfach reflektierende Felgenbänder ans Bike zu kleben. Sie sehen cool aus und reflektieren sehr stark. Gibt es bei Ebay. Aber sind die Teile auch erlaubt?

...zur Frage

Wieso ist der Ständer links?

Alle Motorräder, die ich kenne, und auch alle Fahrräder haben den Ständer auf der linken Seite. Das ist doch doof, weil man somit von der Fahrbahnseite aus auf- und absteigen muss.

Gibt es dafür einen Grund? Haben uns das die Japaner eingebrockt?

Und wie ist das eigentlich bei Reitern?

Viele Grüße, Michael

...zur Frage

Wie reagiert man auf Verkehrsteilnehmer, die eine Gefahr darstellen??

Mir ist heute ein älterer Mitbürger an der Tanke aufgefallen ,der offensichtlich nicht mehr ganz in der Lage war ein Fahrzeug zu führen.Das aussteigen war schon Drama für sich(kein Behindertenschild am Auto)beim tanken hat ihm ein Autofahrer geholfen,das Geld mußte ihm die Kassiererin aus dem Geldbeutel nehmen,das konnte der nicht mehr sehen.Als er entlich wieder im Auto saß,wollte er beherzt losfahren,nur hatte er den Rückwertsgang drin,zum Glück,oder auch Pech,stand kein Pkw hinter ihm.Jetzt die Frage,wie soll man da reagieren,weil der konnte das nicht mehr im Straßenverkehr.Ich werde auch mal älter und hoffe dann die Kraft und Weisheit zu bezitzen um den Schein abzugeben.

...zur Frage

Frage an Motorradfahrer mit Kindern

Hallo,

jeder Motorradfahrer hat sicher schon gefährliche Situationen erlebt oder hatte gar einen oder mehrere Stürtze bzw Unfälle. Würdet ihr wegen euren Kindern das Motorradfahren aufgeben?

Ich meine nicht, wegen euch selbst, sondern damit eure Kinder, wenn sie erwachsen sind später nicht auch Motorradfahren und sich in solche Sitationen begeben oder Unfälle haben, die schwer ausgehen können. Damit sie quasie nicht vom Vater oder Mutter das Motorradfahren vorgelebt bekommen und auf den Geschmack kommen.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Vincentt

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?