Frage von geoka, 54

Im Stau durchschlängeln mit welcher Geschwindigkeit?

Grundsätzlich zwar nicht erlaubt und doch immer wieder praktiziert.

Ich war kürzlich mit der Dose im zähfliessendem Verkehr auf der Autobahn unterwegs, die Geschwindigkeit pendelte zwischen 20 und 50km/h. Hier pfefferten 2 Supermotofahrer dann durch die Mitte mit geschätzten 80km/h, was ich als sehr gewagt empfand. Zum Glück scheinen die beiden ohne Unfall durchgekommen zu sein.

Ich persönlich mache dies eigentlich nur, wenn der Verkehr so langsam wird, dass ich mit der Kupplung spielen müsste, um den Motor nicht abzuwürgen. Und dann fahre ich vielleicht mit 10km/h mehr als der restliche Verkehr durch und glaube so noch genug Reaktionszeit zu haben, falls z.B. doch ein Kfz die Spur wechseln will.

In welcher Situation bzw. mit welchem Geschwindigkeitsüberschuss fahrt ihr in der Mitte durch?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fritzdacat, 41

Fahre nur mitten durch wenn der Verkehr wirklich steht, und zwar dauerhaft, dann so immer im 2. oder 1. Gang, auf keinen Fall mit 80, aber auch nicht mit schleifender Kupplung.

Antwort
von mausekatz, 12

Ich schlängele grundsätzlich immer, aber nur minimal schneller als der restliche Verkehr. Gibt ja genug Deppen, die einem Moppedfahrer absichtlich den Weg versperren. Habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass LKW-Fahrer einem dabei helfen, indem sie mit ihrem Horn von Gondor die Autofahrer erschrecken und diese sofort Platz machen. :-)

Ein freundliches Danke an die LKW-Fahrer ist Pflicht - versteht sich von selbst.

Antwort
von 19ht47, 17

Ich fahre zwar ganz selten mit dem Moped auf die Autobahn, aber es gibt ein paar vierspurige Bundesstraßen, welche ich öfter nutze. Wenn es da Stau gibt und ich brauche die Kupplung nicht zu ziehen, reihe ich mich ein. Wenns ganz langsam geht oder angehalten wird, fahre ich vorsichtig, 10 - 20 km/h, durch. 

Antwort
von Nachbrenner, 48

Servus

auch so, denn ich habe schon beim einst legendären Stau Füssen - Landsberg einen Herzkasperl Kandidaten mit Blutdruck 250 und dunkelroten Gschwolschädel die Türe aufreißend und Mordgedanken in der von gluderten Lod in den Augen (nein, nicht der Steuber) erlebt, der mich angegangen ist.

Man kann natürlich bei herrlichem Sommerwetter auf uns Biker neidig sein, akzeptiert, dann darf die üble Eigenschaft aber auch bei strömenden Regen lodern.

Grüßle

Kommentar von geoka ,

Ich danke Dir für Deinen Beitrag und suche noch die Antwort auf meine Frage ;-)

Kommentar von Nachbrenner ,

auch so, = so wie Du

Antwort
von Kaheiro, 33

Auf der Autobahn bin ich immer sehr langsam und vorsichtig durch den stehenden Stau gefahren,außerdem hatte ich,wie immer wenn ich bei Tage auf der Bahn unterwegs war,das Fernlicht angemacht.Viele Dosentreiber machten mir da schon vorher etwas Platz,weil sie mich besser gesehen hatten.Natürlich gibt es auch die andere Sorte,die am besten ihre Dose quer stellen würden,damit auch ja keiner sich vordrängeln kann,fast so wie an der Kasse von Aldi.

Antwort
von deralte, 33

Ich verhalte mich so, als ob ich mit dem Auto unterwegs wäre. Dazu möchte ich erwähnen, dass ich "Autobahn" wörtlich nehme.

Kommentar von geoka ,

Möglichkeit 1: du hast keine Autobahn in der Nähe

Möglichkeit 2: du würdest mit dem Motorrad nie eine Autobahn befahren

Möglichkeit 3: Wenn du mit dem Motorrad auf der Autobahn in zähfließenden Verkehr oder Stau geraten würdest, reihst du Dich ein.

Möglichkeit 4: Egal mit was du auf der Autobahn unterwegs wärest, überholt wird nur über den Standstreifen

Möglichkeit 5: Selbst in dickstem Stau, versuchst du den Vordermann durch Blinker links, Lichthupe, sowie Gestikattacken von deiner Spur zu treiben

Möglichkeit 6: du hast kein Auto

 

;-))

Kommentar von deralte ,

(Nur) Möglichkeit 2 trifft grundsätzlich zu, aber mein Heimatdorf hat auch eine Art Stadtautobahn. Da knallt es häufiger.

Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community