Ich brauch Euren Rat!

11 Antworten

Wenn Deine ganze Körperhaltung schon schief nach lings steht,kann ich verstehen das Du Probleme mit Rechtskurven hast.Du nimmst selbst beim geradeausfahren schon die Körperhaltung für eine Linkskurve ein,dann ist es bei Rechtskurven natürlich schwerer die richtige Körpereinstellung zu finden,da du Dich weiter nach rechts beugen mußt.Meine Frau fährt auch schief auf dem Moped,aber das hängt mit einem verwachsenem Lendenwirbel zusammen und irgendwie kommt sie damit klar.Das einzige was ich Dir raten kann ist,fahre achten und Rechtskreise bis Dir schlecht wird,üben,üben,üben aber nicht aufgeben,das geht überhaubt nicht,dafür ist Mopedfahren zu goil.Ach ja...ich kann nicht gut Linkskurven fahren!!!

Ich sitze zwar nicht schief auf dem Motorrad, aber fahre noch bis heute Rechtskurven nicht so gerne. Natürlich habe ich keine Panik, aber Rechtkurven waren noch nie so mein Ding. Es gibt etwas, was dir vielleicht helfen könnte, erfordert aber Überwindung. Suche Dir einen Kreisverkehr und fahr den immer im Kreis andersrum durch. Nimm jemand mit, der aufpasst, dass keiner kommt. Es fordert deshalb Überwindung, da die Straße im Kreisverkehr zum Fahrbahnrand abfällt. Das heißt, Du fährst im übertriebenen Sinne eine „Steilkurve“ falsch herum. Übe vorher auf einem Parkplatz. Ich habe dieses Training schon öfter absolviert. Ansonsten kann ich Dir nur ein Sicherheitstraining empfehlen. Da lernst Du es unter guter Anleitung. Gruß Bonny

34

Hi bonny, ist Dir beim Kreisverkehr-Üben noch nie ein übender Engländer begegnet? :)

0
46
@hansimax

Doch, und ich glaube er hat ihn getroffen . Grins..

0
51
@chapp

Ich mache öfter solche Späße. So etliche Male um eine Litfasssäule, oder so (wird mir immer wieder aufgewärmt. Grins). Denke mal, gibt viel Spaß auf dem Treff. Gruß Bonny

0

Ich hatte heute früh ein 2 Stunden Gespräch mit dem Fahrlehrer,da wir uns seit der 1 Stunde duzen,flogen die Fetzen,ich habe kein Blatt vor dem Mund genommen!

Er hat die Fehler eingesehen,und ich habe ihn gefragt,wie es jetzt weitergehn soll,ich kann die FS wechseln,hab kein Problm damit!

Er hat mir heute NAchmittag eine kostenlos Fahrstunde angeboten( nicht zur Erpressung),habe dann auf dem Platz die Hütchen gefahren und ne Gefahrbremsung hingelegt(das hatte ich ja vom andern FAhrlehrer gezeigt bekommen),er hat gesehn,das ich es mir nicht gefallen lasse! Wir sind jetzt zu dem Entschluß gekommen,das er mich nachwievor weiter begleitet und er wird jetzt auch besser auf mich eingehn! Er kennt mich,meine Stärken und Schwächen,jetzt hat jeder Respekt voreinander,ich hoffe,das das Verhätlnis so cool bleibt und das ich di Prüfung auch schaffe!

Danke,auch für Eure Antworten!

LG

Helga

44

Na prima Helga, danke für´s Feedback und viel Erfolg beim Schein! :-) Gruß T.J.

0
5

Hallo,

na, alle Achtung, spricht für den Fahrlehrer, daß er trotz Streit zu Kompromissen bereit war. Dem liegt wohl doch was daran, daß Du bei ihm bleibst... Cool.

Viel Erfolg.

Gruß

0

Motorradunfall während der Fahrstunde. Wer muss zahlen?

Hallo,

In meinem Bekanntenkreis habe ich einen Fahrlehrer der mir folgenden Sachverhalt erzählte:

Eine sehr unsichere Fahrschülerin (ohne Unfallversicherung) ist während der Fahrstunde auf der Straße (keine Gefährdung durch andere Autos) zu nah an den Bordstein gefahren und daraufhin auf die linke Seite gestürzt (10kmh), wodurch sie sich den rechten Knöchel brach (...). Der Bruch passierte so ungünstig, dass sie wohl für eine sehr lange Zeit nicht arbeiten können wird.

Jedenfalls möchte diese Fahrschülerin den besagten Fahrlehrer jetzt dafür vor Gericht bringen. Es geht letztendlich um alle Kosten?

Es steht Aussage gegen Aussage: Sie wird aussagen, dass sie nicht genug vorbereitet war, dass der Fahrlehrer nicht ausgiebig mit ihr auf dem Platz übte. Er versichert, dass er alle Fahrstunden mit ihr auf dem Platz verbrachte. Letztendlich sagt das ja eh nicht viel aus, da sie sich gerade am Anfang ihrer Ausbildung befand. Beide waren als der Unfall passierte auch wieder auf dem Weg zum Platz.

Es sei noch zu erwähnen, dass die Dame Glasknochen hat... deswegen wohl dieser unverständliche Bruch des rechten Knöchels.. (wer weiß..)

Wie stehen die Chancen, dass sie den Fahrlehrer drankriegt? Ist das Recht auf ihrer Seite?

LG

...zur Frage

Wie kann ich meine Angst überwinden?

Hallo, Ihr da draussen,vieleicht könnt Ihr mir Tips geben? Ich habe im Mai angefangen, Motorradführerschein klasse A zu machen. Führerschein Kl.B hab ich schon. Ich habe angefangen, da meine Freunde auch einen A- Schein haben, und der Reiz für mich einfach da ist. Ich muss dazu sagen ich bin eine Frau und habe noch nie auf so einem Ding gesessen. Aber schon bei der ersten Fahrstunde hatte ich ganz schön Schiss. Ich hatte eine Honda , und kam auch gut mit Ihr klar. Vorgestern, hatte ich meine 9 Fahrstunde da ich aus zeitlichen Gründen nicht öfter fahren kann, fahre ich nur einmal die Woche.Da kam mein FL mit einer Kawasaki an, da die Honda von einem Schüler geschrotet wurde. Dann passierte es, ich fuhr den großen Slalom(Ausweichharken, kleinen Slalom, kann ich schon etwas) kam beim letzten Drittel zu weit raus und auf einmal kam ich mit dem Gas nicht klar und raste Richtung Baum, ich hatte keine Wahl hatte totale Panik, da ich dem Baum ausgewichen bin und in Schräglage gebremst habe fiel ich natürlich um. Knöchel verstaucht, etc. Ich weiß nicht ob ich weitermachen soll, oder stell ich mich zu blöd an? Es war ja schon die neunte Fahrstunde, noch nie umgefallen! Ich kann beim großen Slalom nicht gleichmässig das Gas halten, jetzt hab ich noch mehr Angst, und bin hin und her gerissen, mein Fuß tut weh. Ich weiß nicht wie ich meine Angst überwinden kann oder sollte ich aufhören? LG

...zur Frage

Angst als Motorrad Fahrschülerin - abbrechen oder durchziehen?

Hallo Ihr Lieben, ich bin 25 Jahre alt und bin dabei den A Führerschein zu machen, den Wunsch habe ich seit Jahren. Dazu muss ich erwähnen, dass ich KEINEN PKW Führerschein besitze. Dazu kommt, dass ich nur zarte 1,62 m groß bin, und im laufe der Fahrstunden eine Angst vor dem Straßenverkehr entwickelt habe, wodurch immer wieder Fehler passieren, und die Konzentration zum Teil manchmal ganz ausbleibt... Laut meinem Lehrer machen wir nicht wirklich Fortschritte und mir graut es mittlerweile vor jeder Stunde obwohl mein Lehrer absolut super ist.. Mich plagen die Ängste und Unsicherheiten und ich bin so kurz davor abzubrechen. Was würdet ihr mir raten? Ich bin verzweifelt und der Gedanke ans aufhören tut weh..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?