Honda cbr 125r bremst sich selbst bei Kälte, was tun?

4 Antworten

Hallo zusammen, das Phänomen gabs bei mir auch mal! Flüssigkeit austauschen!!!!! Wie schon gesagt wurde, ist sie normalerweise klar bis champangerfarben! Beim öffnen des behälters sollte ein leichtes seufzen zu hören sein da der behälter durch die gummiblase einen leichten unterdruck hat und diese beim öffnen kollabiert. Also nachfüllen,dann am sattel ventil öffnen, bremshebel voll ziehen und immer dabei nachfüllen bis am Sattel nur noch die neue flüssigkeit kommt! Erster Akt! Danach Behälter bis unter Max. auffüllen und mit dem Gummibalg verschließen (Manchmal ist es auch nur eine Membran unterm Deckel des Reservebehälters ( Meist bei kleineren Maschinen oder Hinterradbremse). Macht aber das gleiche!. Nun wieder Schlauch aufs Ventil des Sattels und nach oben festbinden/hochhalten. Wieder öffnen und Bremse betätigen und festhalten. Ventil schließen und Bremshebel loslassen! So bläst sich der Gummibalg wieder auf und sorgt später wieder für den unterdruck um die Kolben zurückzubewegen und die Bremsscheiben wieder frei zu geben! die Flüssigkeit steigt beim betätigen des Bremshebels in dem Schauch immer weiter an. Dabei könnt ihr beobachten das auch wieder alte flüssigkeit dazukommt! Die Kolben werden jetzt auch mit neuer Flüssigkeit umspült! Top! Möchte man ja auch haben! Immer noch zu fest? Vorgang wiederholen! Ventil öffnen, Bremse ziehen - Ventil schließen - Bremshebel loslassen. Jetzt kann das System wieder wie gewohnt arbeiten :)) Bei vielen Bremshebeln gibt es noch eine Nachjustierung für den Bremshebelweg. Dort könnt ihr den veränderungen des Kolbenhubs beim Verschleiß der Beläge nachkommen! So lief bei mir wieder alles Tadellos!

Ich glaube katastrofuli hat da den richtigen Tipp gegeben. Normalerweise sollte Bremsflüssigkeit durchsichtig und eine helle, leicht goldgelbe Farbe haben.

Bremsflüssigkeit ist hygroskopisch, d.h. diese zieht Wasser an. Daher sollte man diese spätestens alle zwei Jahre wechseln bzw. wnn es vorher fällig ist.

Wann wurde die letzte Inspektion mit Tausch der Bremsflüssigkeit an dem Krad durchgeführt?

Vielleicht ist in die Führung der Bremsbeläge Feuchtigkeit reingekommen (ist mir mal vor ca. 50 Jahren bei einem Auto passiert). Die Bremsbeläge ließen sich zwar an die Scheibe drücken, gingen aber nicht mehr alleine zurück.

Die Farbe der Bremsflüssigkeit macht mir schon Sorgen. Wasser dehnt sich ja bei Kälte aus. Daher könnte das miteinander in Zusammenhang stehen.

Was möchtest Du wissen?