Honda cb 250 k oder Yamaha Sr500

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die SR 500 hat eine bessere Ersatzteilversorgung, da sie bis 1999 gebaut wurde, bzw in Japan bis heute verkauft wird ( als SR 400) Nachteile sind der Kickstarter im Zusammenhang mit dem nicht immer willigen Startverhalten) (Kickst Du noch oder fährst Du schon?)Elektrostarter ist nicht.... Des weiteren sorgt die Vibration des 1Zylinders des öfteren für lose Schrauben oder z.B. Risse am Blinker) Der Motor gibt bei niedrigen Drehzahlen mehr Kraft als die CB 250

Die CB 250 ist noch etwas handlicher, hat zwei Zylinder, die bei entsprechender Drehzahl mehr Power geben und weniger Vibration, hat Elektrostarter. Verschleissteile sind noch erhältlich. Den Rest muss man bei EBay und Co ergattern.

Ich persönlich habe mich kürzlich für eine CB 400 entschieden. Da stand auch die SR 500 zur Debatte.

Auch wenn die Modelle nicht ohne Pflege und gelegentlich unerwartete Reparaturen auskommen, ich finde beide Modelle schöner als viele Moppeds, die heute beim Händler stehen.

Die CB 250 ist durch den E-Starter im Alltag einfacher zu handhaben, die SR dafür "kultiger". Für genüssliches Landstraßenfahren bist Du mit beiden ausreichend motorisiert. Reparaturfreundlich sind sie auch beide.

Wie BMB201 empfehle ich Dir auch, mal nach einer CB 400 zu gucken, da die doch etwas mehr Druck macht. Ich habe damals mit einer recht seltenen CB 400 T angefangen. Die kommt in der klassichen Art der SR nahe, ist auch heute noch günstig zu bekommen und sehr zuverlässig. Achtung: nicht verwechseln mit CM 400T (Chopper) oder CB 400N (lt. Brief eine T).

Honda CB 400 T Bj. 1978 (mein erstes Bike 1986, gekauft mit Motorschaden) - (Motorrad, Kaufberatung, Kaufen)

Was möchtest Du wissen?