Hinterrad ausbauen bei der Intruder c800

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi koordi,

besorge/kaufe dir einfach für deine Maschine eine Reparaturanleitung oder ein Werkstattbuch inklusive auch der techn. Daten. Da steht dann alles bebildert drin. Die Sachen gibt´s auch bestimm im I-Net als download, dafür die Suchmaschinen auch user manual oder service manuel und deine Typbezeichung eingeben. Da reicht dann auch eine Beschreibung von einem ähnlichen Typ von Suzuki mit hinten Kardanantrieb und Trommelbremse.

Wie man die Maschine leicht aufbockt zum Rad rausnehmen habe ich ja schon bei der Antwort von bbb als Kommentar ergänzt.

Das Ganze ist nicht schwer, viel Erfolg dabei

T.J.

Eine Seite mit Suzuki-Microfiches gibt es übrigens hier:

http://fiche.worldofpowersports.com/mcmart/Suzuki_OEM/SuzukiMC.asp?Type=12&A=231

0
@Endurist

Hi T.J. --- Vielen Dank für den Link. Der ist wirklich sehr gut. Den kannte ich noch nicht. Wenn ich mein Handbuch wieder habe, vergleiche ich es mal mit den Explosionszeichnungen aus Deinem Link. Den Link habe ich mir abgespeichert. Ist für alle eine prima Empfehlung, die irgendeine Suzuki ab Baujahr 1981 fahren. Gruß Bonny

0

Sicherlich erwartet man von mir jetzt eine Antwort, aber ich muss gestehen, dass ich bei meiner Trude zwar alle Wartungsarbeiten und bisherigen Reparaturen (Kleinigkeiten) selber mache, aber noch nie selber die Räder ausgebaut habe. Den Reifenwechsel macht eine Werkstatt meines Vertrauens. Ich stehe natürlich daneben und kontrolliere dabei meine hintere Trommelbremse. Alles noch im grünen Bereich. Ich "glaube" zu wissen, wie es geht, aber deshalb gebe ich Dir keinen Tipp. Nicht das ich Dir etwas falsches erkläre. Bin mir auch nicht sicher, ob es bei einer VS800 genauso ist wie bei einer C800. Die VS800 hat hinten Trommelbremse und Kardan. Im Winter mache ich es mal nach Handbuch. Gruß Bonny

Mönsch Bonny, seine Maschine ist doch hinten fast Baugleich und hat doch auch Kardan und Trommelbremse. Scanne doch einfach die passenden 3-4 Seiten aus deinem Werkstattbuch ein und schicke die rüber! ;-) Gruß T.J.

0
@Endurist

Hi, ich hätte schon nachgesehen, weißt Du doch. Aber ich habe das Buch leider noch nicht zurück. Ich habe es verliehen. Bekomme es sicher in den nächsten Tagen zurück, er ist sehr zuverlässig und hatte es schon öfter. Das Buch ist aber nur für die Trude VS750 / 800. Aber wie Du schon schreibst, „fast“. Ist an den Rädern und Bremsen immer heikel. Grade, wenn man das erste Mal daran schraubt. Gruß Bonny

0

Ventilschaftdichtungen bei montiertem Zylinderkopf wechseln?

DOHV Motor einer ZR750C. Der Plan dazu sieht folgendemaßen aus: Ventideckel ab, Nockenwellen ausbauen, Ventiltassen entfernen, modifizierte Zündkerze (hab ich schon gebaut) in Zünkerzengewinde und unter Druckluft ca. 10bar setzen. Mit Maßangefertigter Ventilfedernpresse Federn ausbauen und Schaftdichtungen mit geeigneten Werkzeugen austauschen. Habe von dieser Methode mehrfach gelesen. Die notwendigen Kenntnisse und Werkzeug hab ich, blos, geht das wirklich, hat daß schon mal jemand gemacht und halten die Ventile durch den Luftdruck an ihren Sitzen? Oder ist das auch nur so ein Blödsinn wie das Beulen aus Tanks per Luftdruck ausblasen??

...zur Frage

Saison zu Ende und was nun mit der Motorradbatterie?

Ich bin ja noch ziemlich grün hinter den Ohren mit meiner MZ ETZ 250... Sollte ich die Batterie nun ausbauen? Oder reicht es im Frühjahr?

...zur Frage

Muss die Heckhöherlegung eingetragen werden?

Ich möchte mein Heck höher legen lassen. Was muss ich dabei beachten, ist eine Eintragung nötig, muss ich irgendwelche Papiere bei mir tragen? Worauf sollte man beim Kauf und Einbau achten?

...zur Frage

Geräusche in hohen Gängen nach Kette spannen?

Hallo zusammen,

nach Reinigung/Schmierung der Kette habe ich dieselbe gleich gespannt. Dabei bin ich strikt nach den Anweisungen im Handbuch vorgegangen. Nun entstehen leider singende bzw. pfeifende Geräusche während der Fahrt und zwar ab dem dritten Gang, nur beim Gas geben. Im ersten und zweiten Gang ist alles in Ordnung, dass Problem besteht im 3-6 Gang. Das Geräusch ist während der Fahrt schlecht zu lokalisieren, aber eher am Motor als am Hinterrad. Das Hinterrad steht nicht schief. Habe dies, genauso wie die Spannung bzw. das Spiel der Kette, ausgemessen und ist in Ordnung.

Bei dem Bike handelt es sich um eine Kawasaki Versys 1000 Baujahr 2015.

Würde mich für Tipps/Ratschläge von euch sehr freuen.

Danke für diese und viele Grüße

MacNeil

...zur Frage

Wer kann einen guten Montageständer für eine 2007er Yamaha R1 empfehlen?

um die Kette gut schmieren zu können und das hinterrad leichter auszubauen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?