Hinterrad ausbauen bei der Intruder c800

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi koordi,

besorge/kaufe dir einfach für deine Maschine eine Reparaturanleitung oder ein Werkstattbuch inklusive auch der techn. Daten. Da steht dann alles bebildert drin. Die Sachen gibt´s auch bestimm im I-Net als download, dafür die Suchmaschinen auch user manual oder service manuel und deine Typbezeichung eingeben. Da reicht dann auch eine Beschreibung von einem ähnlichen Typ von Suzuki mit hinten Kardanantrieb und Trommelbremse.

Wie man die Maschine leicht aufbockt zum Rad rausnehmen habe ich ja schon bei der Antwort von bbb als Kommentar ergänzt.

Das Ganze ist nicht schwer, viel Erfolg dabei

T.J.

Eine Seite mit Suzuki-Microfiches gibt es übrigens hier:

http://fiche.worldofpowersports.com/mcmart/Suzuki_OEM/SuzukiMC.asp?Type=12&A=231

0
@Endurist

Hi T.J. --- Vielen Dank für den Link. Der ist wirklich sehr gut. Den kannte ich noch nicht. Wenn ich mein Handbuch wieder habe, vergleiche ich es mal mit den Explosionszeichnungen aus Deinem Link. Den Link habe ich mir abgespeichert. Ist für alle eine prima Empfehlung, die irgendeine Suzuki ab Baujahr 1981 fahren. Gruß Bonny

0

Sicherlich erwartet man von mir jetzt eine Antwort, aber ich muss gestehen, dass ich bei meiner Trude zwar alle Wartungsarbeiten und bisherigen Reparaturen (Kleinigkeiten) selber mache, aber noch nie selber die Räder ausgebaut habe. Den Reifenwechsel macht eine Werkstatt meines Vertrauens. Ich stehe natürlich daneben und kontrolliere dabei meine hintere Trommelbremse. Alles noch im grünen Bereich. Ich "glaube" zu wissen, wie es geht, aber deshalb gebe ich Dir keinen Tipp. Nicht das ich Dir etwas falsches erkläre. Bin mir auch nicht sicher, ob es bei einer VS800 genauso ist wie bei einer C800. Die VS800 hat hinten Trommelbremse und Kardan. Im Winter mache ich es mal nach Handbuch. Gruß Bonny

Mönsch Bonny, seine Maschine ist doch hinten fast Baugleich und hat doch auch Kardan und Trommelbremse. Scanne doch einfach die passenden 3-4 Seiten aus deinem Werkstattbuch ein und schicke die rüber! ;-) Gruß T.J.

0
@Endurist

Hi, ich hätte schon nachgesehen, weißt Du doch. Aber ich habe das Buch leider noch nicht zurück. Ich habe es verliehen. Bekomme es sicher in den nächsten Tagen zurück, er ist sehr zuverlässig und hatte es schon öfter. Das Buch ist aber nur für die Trude VS750 / 800. Aber wie Du schon schreibst, „fast“. Ist an den Rädern und Bremsen immer heikel. Grade, wenn man das erste Mal daran schraubt. Gruß Bonny

0

Hallo Koordi!

Leider kann ich dir da auch nicht weiterhelfen, da ich bis jetzt noch an keinem Intruder-hinterrad geschraubt habe....

....aber wenn ich mir da so ein paar andere Antworten duchlese muss ich mich dann doch echt wundern!!

z.b ...."nicht am Straßenzugelassenen Fahrzeug" ?? :-o

Wenn ihr am Auto einen Platten habt, ruft ihr dann den Abschleppdienst oder schraubt ihr den Reservereifen nicht selbst dran ?!?

Sicherlich, ist am Moped etwas aufwendiger, aber defintiv keine "HEXEREI" und gehört doch wohl sicher zu den "EINFACHEREN" Schrauberaufgaben !!! ;-)

Ich verstehe die Frage nicht einmal. Wo soll da das Problem liegen? Die Teile sind so gut sichtbar, daß 1 Minute Hinschauen und Überlegen doch wohl genügen müßte.

0
@chapp

..also bei technisch Versierten hast Du sicher recht...noch dazu wenn sie genug andere Schraubererfahrung haben... :-)

Aber bei technischen "Laien" glaubt man oft gar nicht was da alles auf einmal NICHT klar sein kann... :-o

..andererseits sollte man dann zuminderst soweit sein das man es eben NICHT selber macht....aber gut...jeder hat mal irgendwann angefangen...

....aber zu meiner/deiner (Anfangs)-Zeit gab's eben noch kein Internet...da hat man sich eben selber seine grauen Zellen anstrengen müssen ! :-))))

0
@michlm

Hi Chapp. --- Natürlich ist es nicht schwer. Bei allen anderen meiner Motorräder habe ich selbstverständlich schon die Räder ausgebaut oder sogar den Motor repariert. Nur eben noch nicht bei meiner Trude. Dort nur beim Reifenwechsel über die Schulter gesehen. Da ich es aber noch nicht selber gemacht habe, gebe ich keine Reparaturanleitungen an sicherheitsrelevanten Teilen. Ein vergessener Sprengring kann da schon gefährliche Ausmaße annehmen. Lt. Handbuch oder wenn ich es selber gemacht habe, dann erkläre ich es. Koordi ist einer, der wenig Erfahrung mit dem Schrauben hat. Daher muss eine Erklärung extrem genau und nachvollziehbar sein. Gruß Bonny

0
@Bonny2

Hallo,

DANKE an alle die hier geantwortet haben. Bonny2, gebe Dir im gewissen Recht, aber ich schraube auch schon einige Jahre, aber an meiner Trude halt auch nicht. Wollte ja auch wissen ob man da gewisse Dichtungen, Simmeringe oder andere Teile mit wechseln muss, weil ich will nicht anfangen und dann fehlt mir sonn komisches Teil. Werde auch diese Sache nicht alleine durch ziehen und mir einen Kollegen dabei nehmen, der dies aber auch noch nicht gemacht hat(Kardanantrieb).

0

Ich hab Mal zugeschaut beim Reifenwechsel in der Werkstatt. Zum Abnehmen des Hinterrades muss der hintere Bremssattel abmontiert werden. Insgesamt eine sehr fummelige Arbeit, selbst für Profis.

Guten Morgen!

Beim Rennrad mache ich das ja auch selber; Aber bei einem strassenzugelassen Fahrzeug?

Da verlasse ich mich auf die Fachwerkstatt und bin sehr bequem...

LG und einen schöneen Tag! (Ich komme gerade aus der Nachtschicht und werde mich gleich ablegen...)

Rainer

0
@Sumpfbacke12

Prima,dann haben wir ja die nächsten 6 Stunden Ruhe;-))

0
@badboybike

Danke ,Ihr Lieben. Euere Smiley-Klammern haben Euch vor einem heftigen Kommentar bewahrt.

Gute Nacht

Rainer

0

Also nochmal koordi: Bremssattel abschrauben, davor das Bike so aufbocken, dass das Hinterrad hoch genug steht. Der Seitenständer ist hierfür ungeeignet. Steckachse rausziehen, die Verzahnung des Kardan vom Rad lösen, und das Hinterrad nach unten schräg rechts raus ziehen. Evtl. hilft die Luft aus dem Reifen ablassen.

Anschließend wieder alles in umgekerter Reihenfolge zurück.

0
@badboybike

Nur so zur Info Gerhard, das Dingen hat hinten eine Trommelbremse und ja sicher kann man die Maschine über den Seitenständer aufbocken. Dafür stellt man die Maschine auf den Seitenständer, stellt die Vorderradbremse mit Hilfe von einem Gurt/Gummi mit Zug am Handbremshebel auf Block (dann kann die Maschine nicht rollen) und hebt dann die Maschine gemütlich mit einem Scherenwagenheber den man hinter dem Motor (wegen Schwerpunkt) rechts am Rahmen oder Schwinge ansetzt.

Gruß T.J.

0
@Endurist

Dann hast du aber dir noch nie den Seitenständer der Intruder angeschaut. Der ist so dünn, dass er bricht, alleine wenn du mit dem Gedanken spielst ihn etwas mehr als sonst zu belasten. Keine gute Idee das Ganze über den Seitenständer zu machen.

Und sorry, meine Intruder hat hinten Scheibenbremse. :-)))

0
@badboybike

Beim Anheben mit dem Scherenwagenheber nimmt dieser ja auch Gewicht auf und es sitzt ja keiner auf der Maschine, das klappt schon! :-)

Ja nu haue mal nicht so auf die K.cke mit deiner Scheibenbremse hinten. Dafür hat dein 1400ccm-Brocken vorne das Angsteisen schlechthin mit Singlescheibe und Singlekolben!! :-/

0
@Endurist

Ich hau nicht auf die K.cke. Aber du wolltest mir weismachen was ich für eine Bremse hinten habe. Das weiß ich wohl selbst am besten, oder? :-)))

Alda..... und nichts gegen mein Angsteisen, hörst du?? :-))

0

Was möchtest Du wissen?