Hilft ABS gegen Überschlag?

Support

Hallo,
beanstandete Antworten und Kommentare wurden entfernt.

Hans
Support motorradfrage.net

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ABS am Vorderrad kannst du auf sandigen Untergrund (Schotterparkplatz/Feldweg) überprüfen. Hier ist die Reibung so niedrig, das du mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Überschlag machst.

Anbei ein Link zu einem Artikel, bei dem mit einer rel. modernen BMW genau dies passiert ist. Danaben hat BMW ein paar Faktoren aufgezählt, die einen Überschlag begünstigen: http://www.fahrlehrerverband-bw.de/05-01-FPX/2007-Texte/fpx-07-01-ABS.htm

Danke für den Link sehr interessant

0

Also mit ABS ist es schon fast unmöglich einen Stoppi zu machen . Einen Überschlag also 180 Grad stelle ich mir schwer vor . Ob dein ABS geht solltest du doch selber merken , wenn du mal auf dem Parkplatz voll in die Eisen greifst . Normalerweise leuchtet doch auch eine Rote Lampe auf wenn du losfährst und die geht so ab 25 KM7H wieder aus . Wenn nicht dann ABS außer Funktion . Hattest du denn einen vollen Überschlag gemacht ? Wenn ja , nichts passiert ?? Kein Schlüsselbein gebrochen oder zumindest einen Finger ? Mopped auch heile ? Mein Sohn übt regelmässig Stoppis und der hat schon echte Überschlagslandungen gemacht . Krummer Lenker war immer die kleinste Sache . Arztbesuch war meistens angesagt .

Ein Überschlag auch mit ABS ist kein Problem, wenn die Reibpaarung Reifen/Asphalt passt!

0
@my666

Ja , aber leichter ist es mit 50 KM/H auf einen Hochbord zu fahren . Hebt im Normalfall schneller und gleichmäßiger ab .

0

Im Krankenhaus wurde ich geröngt, Dank meiner Motorradjacke ist nichts passiert, außer einer Prellung im Brustbereich. Das Motorrad hat fast 800,-€ gekostet wieder herzurichten (nach dem 180º Überschlag), nur für die Fahrtauglichkeit. Und ich habe nagelneue Reifen Trailattack von Continental ( bis dato 800km abgefhahren).

0
@Constantin

Verbuche es als Lehrgeld - ABS ist kein Allheilmittel gegen die Tücken der Physik!!!

0

Hallo,

Tja, einen Überschlag macht man, wenn das Hinterrad zu hoch steigt, da kann das Vorderrad ruhig noch rollen. Ist Dir der Überschlag vielleicht in einem Gefälle passiert? Vorderradbremse und Hinterradbremse nicht korrekt betätigt. So einfach ist das. Bremsentraining beim ADAC etc...empfehlendswert.

...mit BMW + ABS ist bei mir bislang nur immer das ABS hinten angesprungen.

...meine Maschinen haben kein ABS...bei Vollbremsungen hatte bis jetzt auch nur das Hinterrad blockiert.

Ich denke, ABS soll ein wegschleudern der Maschine verhindern. Korrektes Bremsen mit Vorder- und Hinterradbremse ist auch mit ABS erforderlich. Vollbremsung nur mit der Vorderradbremse ist auch mit ABS gefährlich. Mir fällt da immer die Werbung zu ABS und ESP bei Autos ein: Liebe Autofahrer, bitte bedenkt, das weder ABS noch ESP die Physik außer Kraft setzten...so ist es nun mal.

ABS erhöht die Sicherheit, aber es gibt Situationen, die auch mit ABS etc gefährlich sind, also vorsichtig fahren und nicht`s provozieren.

Gruß.

Hast Du wirklich schon ein Bremstraining beim ADAC mitgemacht? Die Hinterradbremse hat primär nichts mit dem Überschlag zu tun (lässt man die Rotationskräfte des Rades mal außen vor). Eine Vollbremsung mit kürzest möglichem Bremsweg ist NUR mit vollem Einsatz der Vorderradbremse möglich. Das Hinterrad verliert bei einer Vollbremsung häufig den Bodenkontakt und überträgt somit keine Bremsleistung.

Eine ABS "Vollbremsung" von Otto-Normalfahrer bei der das ABS vorne nicht anspricht, ist KEINE Vollbremsung!!! Du (ich auch nicht) wirst es nämlich nie schaffen, die Maschine kurz vor dem Regelbereich zu halten!

0

Was möchtest Du wissen?