Hilfe beim Bremsbelag wechsel?

2 Antworten

Bin raus, da zu weit weg und auch der Motorradtyp nicht genannt wurde.

Was ich aber sehr gut finde: Du fragst wenigstens und fängst nicht an, an der Bremse rumzubasteln!

Unterschrieben. ---- Ich hatte fast das Selbe vor zu schreiben. Finde ich gut. So haben wir fast alle angefangen zu "Schrauben". Nächster Schritt: Unter Anleitung/Hilfe selber schrauben. Gruß Bonny

2

Ich habe mich letztes Jahr mit Hilfe dieses Videos auch selbst an die Bremsbeläge gewagt. Hat alles super geklappt.

https://www.gaskrank.tv/tv/motorrad-schule/bremsbelaege-an-der-vorderradbremse-wechseln-wie-geht-das-by-moto-tech.htm

Grau ist alle Theorie. Es gibt sicherlich gute Videos, aber ohne wirklich passendes Werkzeug ist schnell eine Schraube rundgenudelt oder gar abgerissen.

Ohne einen versierten Schrauber dabei kann das dennoch böse in die Hose gehen, z.B. wenn man nicht weiß ob ein Rechts- oder Linksgewinde vorhanden ist.

2
@geoka

aber der Werkzeugkoffer war doch gut sortiert. Ich muss den mal einladen (grins)

0

Bremsbeläge unterschiedlich abgenutzt !?

Hallo !

Bei meinen routinemäßigen Bremsbelag-Kontrollen ist es mir schon seit Längerem aufgefallen, am Wochenende habe ich endlich mal nachgemessen. Und tatsächlich :

Meine Bremsbeläge vorne sind an der rechten Scheibe unterschiedlich abgenutzt, die Dicke ist in etwa 1mm unterschiedlich. Ist so etwas sicherheitsrelevant oder kann es einfach daher kommen, dass vielleicht der Bremskolben ein bißchen zu weit eingerückt ist ?!?

Die Bremsbeläge wurden alle gleichzeitig erneuert, beim Bremsen spüre ich eigentlich auch nichts besonderes.

Kennt sich jemand aus ? race it , yamracer

...zur Frage

Kaufgespraech: Lange Standzeit?

Hallo alle miteinander,

Meine Frage: Was sollte ich alles prüfen/tun beim Kauf-/Verkaufsgespräch eines älteren Motorrads mit länger Standzeit (5-10 Ja.)?

- Den Motor drehen lassen, ohne Zündkerze über Kick- oder E-Starter?!

...

Bitte um Hilfe & Tipps :D

Gruß LS

...zur Frage

Wenig Bremswirkung

Habe heute meine erste Tour gedreht (in diesem Jahr...). Mein Moped, 600er Bandit S, "POP-Version" ist technisch absolut serienmäßig, und/aber neu für mich, da im Dezember gebraucht gekauft (1.te Hand). Die Bremswirkung kann Suzuki nicht Ernst meinen.Eine Duplex-Bremse ist bestimmt besser. Bremsflüssigkeit kann ich ausschließen. Bremshebel wird nicht weich, hat auch keine "Null-Wirkung", das hatte ich schon mal. Bremsbeläge sind von der Stärke her i.O.. Ich erwarte keine 2-Finger-Bremse, aber wenn ich will, sollte der Reifen pfeifen können. Was kann ich machen, ohne gleich zu Stahlflex etc. zu greifen? Nur am Rande: NATÜRLICH habe ich schon "gestöbert" und ich war beim "Bandit-Forum"; die Fraktion kann man vergessen. Einmal und nie wieder... Ein Gruß vom "Alten"

...zur Frage

Kawa - Lenker ruckelt beim Bremsen

Habe beim Bremsen ein ruckeln im Lenker, war anfangs nur schwach, wird aber stärker. Habe erst auf die Bremsbeläge getippt. Habe neue verbaut doch geändert hat sich nix. Bremsscheiben habe ich noch nicht gewechselt. Kann das daran liegen?

...zur Frage

Erfahrungen mit einer alten Yamaha XT600 Bremse? Suche Druckpunkt!

So, die alte Ténéré ist fertig (Bj. 83, 34L) :-) Als Abschluss habe ich ihr noch neue Gabelfedern und -öl spendiert - außerdem einen neuen Bremssattel-Kolben (Einkolben Schwimmsattel), neue Dichtungen hierfür, Bremsbeläge und natürlich neue Bremsflüssigkeit. Nun ist es so, dass ich auch nach peniblem Entlüften (zuerst mit Unterdruck befüllt, dann klassisch entlüftet) keinen Druckpunkt bekomme. Der Hebel lässt sich bis zum Lenker durchziehen, die Bremsleistung ist deprimierend. Keine Lecks, nochmal entlüftet (und von oben bis unten abgeklopft) - keine Luftblasen. Leider habe ich keine Erfahrungswerte mit dieser Bremse - Kann es sein, dass bei dieser alten Minibremse wirklich kein richtiger Druckpunkt zustande kommt? Oder müssen Kolben und Dichtungen erst einmal aufeinander "einlaufen"? Kennt hier jemand zufällig die normale Wirkung dieser Bremse? Danke euch!

...zur Frage

Was für Erfahrungen habt Ihr mit euren Reifen??

Meine Kuh wurde mit Metzler Z8 geliefert. Die sind nun nach einem Jahr und knapp 10.000 KM runter und ich hab schon ein neues Paar Michelin PR4 in der Garage liegen. In 2 Wochen Termin in der Werkstatt zum wechseln. Auf meiner TDM hatte ich die alten Bridgestone beim Kauf drauf, aber das Motorrad ließ sich nur schwerfällig fahren. Ich hab die Dinger dann runter gehauen und mir die Michelin PR 3 drauf gemacht. Was für ein Unterschied!! Auf meiner Bandit hatte ich auch Bridgestone und die waren auch nicht doll. Damals hatte ich mir dann die Metzler Z6 drauf gemacht und das war auch ein Unterschied wie Tag und Nacht. Fazit: Ich hab mit Bridgestone nicht die besten Erfahrungen gemacht und wollte mal anhorchen, ob es noch anderen Bikern so erging... Momentan steh ich auf Michelin PR serie und freu mich schon auf die neuen Schlappen! Wie sind eure Erfahrungen??

LG, Mosam

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?