Helmanprobe in einer anderen Farbe?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Djallo,

ich habe beide noch nicht aufgehabt, aber wieso googlest du es nicht ganz unabhängig von den Antworten?

Kann sein, in deiner Gegend gibt es eine *Motorrad-Ecke* oder sonstige Motorradläden. Die Kopfgröße können mit 2 Blicken erkennen, aber die Passform eines Helms variiert, da kein Kopf so gewachsen ist wie der andere. Deine aller letzte Frage kann dir niemand von uns beantworten.

Wozu brauchst du den Helm, was hast du vor? Möchtest du Motorrad fahren oder dir nen Helm zulegen, bevor du den Führerschein machst?

Gruß JJ

Danke!

Ich habe schon gegooglet, doch ich habe festgestellt, dass bei Helmen generell die Meinungen ganz stark auseinander gehen. Der X-Lite schien mir jedoch ganz gut bewertet. Trotzdem möchte ich ihn halt gerne vorher mal auf dem Kopf haben. 

Momentan bin ich noch in der Fahrschule, ich sollte aber bald fertig sein. Danach möchte ich den Helm natürlich so fahren. Es wird leider recht viel Autobahn dabei sein (weiter Weg zur Uni), sonst wenn möglich Landstraße.

1
@Djallo

So. Bin zwar auf dem Sprung, machte mich zuvor ein bisschen schlau bezüglich der Nolanhelme.

Also, die beiden schneiden in Einzel- und Vergleichstests sehr gut ab! "Das Motorrad" bewertete den X-Lite X-802 R in 09/2012 als Testsieger mit der Durchschnittsnote 1,3. Der Helm sei sehr gut verarbeitet, absolut winddicht (siehe Autobahnkilometer, eine wichtige Komponente), besitze ein weites Gesichtsfeld und sei komfortabel. Außerdem wog er bei den Vergleichen am wenigsten.

Der X-Lite-X 802-RR besitzt laut "1000 PS.de" vom 14.01.2016 'ne hervorragende Be- und Entlüftung. Das antiallergische Innenfutter sorge aufgrund der Herstellerangabe für nahezu konstante Temperaturen. Der Redakteur erwähnt noch die coolen Designs mit sogen. "Scratched-Chrome"-Flächen. (Im Ernst sieht das in 1. Hinsicht der, der den Helm trägt...wir anderen nehmen eher den Typ Mensch wahr, wenn er /oder sie den Helm abnimmt ;-) ). Man solle ihn - wenn - eher etwas zu klein als zu groß kaufen, da das Innenfutter...- das biologisch-dynamische, du weißt schon - noch etwas nachgebe, na bitte.

Meine Meinung zu letzterem: Besser zu klein als zu groß ist ja schön & gut, aber wenn der Helm ein Schuh wäre ..was er nicht ist ;-P..- wäre es wohl auch nicht der Bringer, wenn sich die Zehen wie bei einer Geisha aufrollen...tststs.

Hoffe, genutzt zu haben ;-) Salve

2
@Jayjay12

Aber Witz beiseite, Djallo: ein Motorradhelm muss wirklich gut passen, und eher enger an die Kopf- und Gesichtsform angepasst sein, als zu viel Spielraum zu haben.

1
@Jayjay12

Vielen Dank, du hast mir wirklich sehr geholfen und die positiven Bewertungen und meinen positiven Eindruck bestärkt.

1
@Djallo

'Firma' bedankt sich bei dir für den Stern ;-)

Noch etwas, Djallo: Bei der Helmanprobe sollte nie der Eindruck entstehen, dass sich der Kopf eingezwängt fühlt. Der Tragekomfort spielt eine große Rolle, schließlich bist du es, der später zur Uni und zu Touren unterschiedlicher Länge aufbricht.

Es sollte nie der Eindruck von Beengung zu spüren sein, sonst willst du den Helm bei nächster Gelegenheit wieder absetzen. Der Helm muss deinen Kopf bestmöglich schützen und dir wie angegossen passen.

Was du ebenfalls überlegen kannst, ist, mit dem Kauf zu warten, bis du den A-Schein in der Tasche hast. Viele Händler gestatten es, einen Helm Probe zu fahren. Die Winddichtigkeit und den Tragekomfort kannst du auf diese Weise sehr gut überprüfen. Lässt sich eventuell sogar mit der Probefahrt einer Maschine verbinden, die du dir auskuckst.

Dich grüßt JJ

1

Habe den Helm heute anprobiert. Passt leider von der Form her absolut gar nicht und die Suche geht weiter. Trotzdem danke an alle!

Schwarz ist die problematischste Farbe überhaupt, der Ausdehnungskoeffizient ist bedingt durch die Farbe hier am Größten!

Soll bedeuten: Wenn du diesen Helm im Hochsommer anprobierst, dann wird er im Frühjahr, Winter und Herbst zu klein werden, da er wieder schrumpft.

Ich meine damit den Helmausdehnungskoeffizient, also den HEC-Paris (helmet expansion coefficient)

1

Was möchtest Du wissen?