Helm und Qualität?

6 Antworten

Die E8 sagt nichts über Sicherheit aus, nur über das Land wo dieser hergestellt wurde und dies ist hier Tschechien.

Zumindest die ECE 22/05 sollte ein Helm erfüllen, das ist die Mindestnorm. D.h. kein Helm mit dieser Kennzeichnung darf schlechter sein als in dieser Norm gefordert, besser aber immer und genau hier liegen meist (auch die preislichen) Unterschiede.

Die Hersteller prüfen und forschen unterschiedlich aufwändig um einen Helm noch besser zu machen, somit kostet auch erhöhte Aufwand natürlich mehr und wird an den Kunden weitergegeben.

Mir z.B. ist ein gut sitzender Helm wichtig, der neben guten Schlagdämpfungeswerten auch noch rel. leise bei 180 im Wind liegt und auch Kopfdrehungen bei diesem Tempo zulässt, ohne mir den Helm vom Kopf zu ziehen. All diese Eigenschaften zusammen finde ich bei einem Helm von Aldi nicht vor, beide erfüllen jedoch die ECE22/05. Der eine kostet vieleicht 30 Euro, der andere 600 Euro.

Das sind die Helme der Begierde: http://www.oneal.eu/en/products/motocross/helmets/

3
@deralte

Ergänzung zum relativ günstigen Preis: Die Helme werden aus den Kunststoffen Polycarbonat und ABS hergestellt. Diese Thermoplaste sind nun einmal die "Billigheimer" unter den Helmschalengrundstoffen.

4
@deralte

http://www.motorradonline.de/sixcms/media.php/11/thumbnails/155_Helm-Test_Exoten.jpg.4659454.jpg

Lt. ECE darf beim Schlagtest ein Beschleunigungswert von max. 275g oder ein HIC (Ein Wert für Kopf-/Hirnverletzungen) Wert von 2.400 nicht überschritten werden.

Alle Helme nach dieser Norm erfüllen die Vorgaben, aber bei den zumeist billigeren Marken zeigt sich, dass diese Werte teils deutlich höher und damit ungünstiger sind, als bei den "bekannten" großen Marken.

Aber auch hier gibt es nach oben und unten Außreißer in allen Preisklassen, eine Auswahl nach Testergebnissen ist anzuraten, die nicht nur den Tragekomfort berücksichtigen.

4

Oneal ist ein Hersteller von Schutzkleidung für den Cross-Bereich, zumindest habe ich diesen Eindruck.

Da hier sehr wenig Cross-Fahrer sind, kann ich dir nur raten a) dich entweder in einem Cross-Forum über diesen Helm zu erkundigen, wenn du es "jetzt" schon wissen magst, oder b) in eine Geschäft zu gehen (letzter Absatz)

Neben gutem Schutz (und da schließe ich die Passform mit ein) sind uns (eher Alltags- und Tourenfahrer) aber eben auch Dinge wie "Ausstattung" und "Komfort" wichtig, weil wir den Helm viele Stunden am Tag tragen. Das schlägt sich natürlich auch im Preis nieder, was Geoka dir ja treffend erklärt hat.

Wenn du deinen Führerschein machst, das Thema "Schutzkleidung", und damit auch ein Helm, für dich aktuell wird und näher rückt, gehst du ja eh vermutlich in diverse Geschäfte und wirst dich beraten lassen, halte dann einfach die Augen auf, siehst du die Marke Oneal, dann rede mit dem
Verkäufer. Sag ihm, dass du nur neugierig bist, dich das interessiert, dann kann er dir vermutlich kurz und knapp (ohne dem Ziel: Verkaufsgespräch) sagen, warum diese Helme günstiger sind.

Gruß

Hatte ein ähnliches Dilemma wie du: Nicht so viel Geld, aber auf Schutz dennoch nicht verzichten wollen. Habe im Internet gesucht und gesucht, möglichst gute Testnote und geringer Preis. Schliesslich bin ich den Louis Store gegangen und habe mich beraten lassen. Den Helm den ich wollte (Nolan N84) gab es dort für 150 statt 300 Euro. Habe ihn zum Glück vorher anprobiert und siehe da, er passte nicht. Also hat mir die Verkäuferin einen anderen Helm gegeben zum Anprobieren. Passt wie angegossen und im Angebot für 99 statt 180 Euronen. Ich habe sie dann auch gefragt, ob das nicht ein wenig billig ist für den Kopfschutz und sie meinte dann, dass egal wie teuer der Helm ist, solange sie die E8 Norm erfüllen, schützen sie. Die Preisunterschiede sind letzen Endes auf Marke, Material, Gewicht, Aerodynamik, Visier usw. zurückzuführen und nicht wegen dem Grad des Schutzes. 

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Grüsse

Vin

P.S.: Bin Anfänger und gerade am Führerschein dran.

E8 kennzeichnet keine Prüfnorm sondern gibt das Herstellungsland (Tschechien) an.

0

Sorry, meinte natürlich die ECE

0
@VinCal

"Die Preisunterschiede sind letzen Endes auf Marke, Material, Gewicht, Aerodynamik, Visier usw. zurückzuführen und nicht wegen dem Grad des Schutzes."

Diese Aussage ist verkehrt! Du musst dir "nur" die Antwort und (!) den Kommentar von "geoka" durchlesen.

1

Wie straff muss ein guter Helm sitzen, wie viel Bewegungsmöglichkeit durch Druck gegen die Polster ist sicherheitstechnisch in Ordnung?

Zwar gibt es zu dieser Frage viele Antworten im Netz, allerdings sind diese aus meiner Sicht sehr schwammig, a la "der Helm darf bei Bewegung nicht verrutschen, "man darf den angezogenen Helm nicht verdrehen können". Je nachdem wie ruckartig die Bewegung ist, haben auch fest sitzende Helme durch zusammendrücken der Polster immer ein bißchen Bewegung. Aber wie viel ist sicherheitstechnisch in Ordnung?

Konkret: Ich habe einen Kopfumfang von 58cm und habe schon den ein oder anderen Helm anprobiert, wobei Größe L immer sehr eng saß, meine Backen ein gutes Stück zusammendrückte und mir Probleme bereitete meine Brille noch unterzubringen. Nun hat mir ein guter Freund einen nagelneuen Held Travelchamp Klapphelm in Größe L angeboten (er hatte ihn zunächst für sich gekauft und dann bei einem deutlich teureren noch ein Schnäppchen gemacht). Der Helm sitzt angenehmer als alle anderen Helme die ich bisher probiert habe. Alle Polster liegen direkt an, drücken aber nicht. Heißt das nun aber, dass ich in dem Helm weniger Sicherheit habe als bei denen in denen ich Hamsterbacken kriege? Was ich auch feststelle: Wenn ich z.B. mit beiden Händen mit viel Kraft gegen die Kinnpartie des Helmes schräg nach oben drücke, dann kann ich den Helm durch zusammendrücken von Postern so weit zu mir drücken, das mein Kinn das Kinnteil berührt. Ist das normal und ein genau so gelagerter Druck bei einem Unfall unwahrscheinlich?

...zur Frage

Motorroller in klassisch-italienischem Design - Führerscheinklasse M

Hallo liebe Community,

ja ich weiß, hier gehts eigentlich um ausgewachsene Motorräder, aber ich glaub trotzdem, dass mir mit meiner Frage hier am besten geholfen wird.

Also kurze Vorgeschichte: Meine Freundin hat vor kurzem ihren Autoführerschein bestanden, kann sich aber kein Auto leisten und sagt deshalb, dass ihr ein Roller auch reichen würde. Sie will allerdings nicht so nen "Kiddie-Roller" womit die Jugendlichen immer durch die Gegend fahren, sondern am liebsten einen in einem klassischen Design.

Ich hab im Internet gesucht und z.B. die Vespa LX 50 gefunden. Vom Design her würde z.B. der Piaggio Beverly Cruiser oder Carnaby Cruiser auch passen. Die beiden dürfen aber mit der Führerscheinklasse M nicht bewegt werden.

Jetzt die Frage: Kennt ihr aus dem Stehgreif noch andere Marken, die Roller im klassischen Design bauen, mit Führerscheinklasse M gefahren werden dürfen (also max. 50cm³ und begrenzt auf 45 Km/h, die am besten bezahlbar sind aber trotzdem lange halten und gute Fahreigenschaften haben?

Schonmal Danke für die Antworten

...zur Frage

Passender Helm für die Husqvarna 701 SM?

Im Moment fahre ich einen Integralhelm, da ich Brillenträger bin, (große Brille) kann ich mir nicht vorstellen dass es mit dem klassischen Crosshelm was wird (große Brillen passen ja denke ich mal nicht unter die Cross Brille?) Zur Frage: soll ich mir einen Crosshelm kaufen, ihn dann halt mit Kontaktlinsen fahren und wenn ich keine Lust auf Kontaktlinsen habe mit dem Integralhelm fahren oder so einen Crosshelm mit Visier kaufen?

...zur Frage

Wie finde ich am besten einen schönen/guten Integralhelm für unter 200€?!

Hallo, ich suche schicke und gute Integralhelme, die nicht unbedingt mehr als 200€ kosten sollen! Aber die Suche ist ja total schwierig, es gibt nämlich so viele: z:b. gefiehl mir der X-LITE X-701 LOUIS und der SHARK RSI Prime, jedoch gibt es auch vom 701 und vom RSI, ganz viele untermarken, und wenn ich dann zu so einem Helm einen Test oder ein Video suche, existiert das oft nicht.

Ausserdem hätte ich am liebsten mal z.b. alle X-Lite Helme in einer Liste, mit Bild, Info und Preis (evtl: Bewertung). Auf den offiziellen websiten sind nämlich nur nie aller neusten Modelle, meist für 400/500€!.... (Bei Louis und Co. gibts ja oft nur begrenzte Auswahl.)

Da ich ja die Helme am liebsten anprobieren will, isst es auch vlt. nicht so gut den Helm im Internet zu bestellen, vielleicht wäre am besten einfach mal Polo,Louis und HeinGericke ab zu fahren und zu hoffen, dass es dort meinen Traum-Helm zum guten Preis gibt. Es gibt nämlich eigentlich so viele tolle Helme, nur findet man sie oft nicht...^^

...zur Frage

Informationen über Anfänger- (125ccm2) Motorradbekleidung?

Hallo zusammen,

um klären zu können, wer und wie ich bin, möchte ich euch kurz relevante Information für die Beantwortung dieser Frage geben.

Ich bin Max und 15 Jahre alt. Ich sparre schon lange, um mir mit 16 eine 125er zu kaufen. Ich bin gerne im Gelände (Wege, Wald, Felder...) und auf Straßen (Straßen, ... aber keine Autobahnen) unterwegs.

Was möchte ich überhaupt? Ich hätte gerne etwas über Bekleidung und Motorrad gehört.

Hoffentlich teilen viele die Meinung mit mir, dass man beim Schutz (hier durch Bekleidung) nicht sparren sollte, deshalb wollte ich mich auf Grund meines begrenzten Budgets als Schüler vergewissern, was man braucht und was "unnötig" ist.

Ich habe vor mir eine Enduro zu kaufen und diese teils auf Straßen, als auch im Gelände zu nutzen. Mir ist klar, dass es speziell fürs Enduro und auch speziell für die Straße ebenfalls speziell angepasste Bekleidung gibt. Jedoch habe ich dafür ein etwas zu kleines Budget, deshalb sollte ich mir eine gute (!) Lösung für beides überlegen.

  • Ich habe mir gedachte, dass ... ... ich mir Stiefel (Marke erstmal weniger wichtig - von Fox/Alpinestars) hole, um mir meine Füsse und Schienbeine zu schützen. ... ich mir eine Mx Hose kaufe, aber hallt. Mir ist bewusst, dass solche nicht gerade gut für die Straße sind, aber sie sehen gut aus und würden mir im Gelände helfen, mich besser bewegen zu können. Habt ihr eine Alternative für mich (außer Leder bzw Lederkombis)? ... ich mir eine Protektorenjacke von Fox zum unten drunter ziehen beschaffe, die mich vor stürzen auf Straße und Gelände schützt (beinhaltet Unterarm-, Ellenbogen-, Schulter-, Brust-, Rücken- und sonstige Protektoren). ... ich mir ein Oberteil hole was einfach nur stylisch Aussieht, wie zB ein Jersey, um im Gelände Spaß zu haben. Dieser soll nicht schützen, dazu habe ich ja die eben genannte Protektorenjacke. ... ich mir für die Straße eine Textil-/Lederjacke kaufe, die mich sicher auf Straßen begleitet. Sie soll hallt vor dem rauen Asphalt schützen. ... ich mir einen Mx-/Supermotohelm besorge, welcher einen (wie jeder andere Helm) schützen soll, jedoch welchen? Habe Fox v1-2, Oneal 7 Series und ... im Kopf. ... ich mir für den Helm eine Brille oder Goggle hole, die mich vor Wind, Sand, der Sonne und Insekten schützt. ... ich dazu noch Handschuhe kaufe, wie zum Beispiel von Fox die Bomber (Fox Bomber), jedoch weiß ich nicht ob diese auf der Handinnenfläche Leder haben oder einfach auf Asphalt durch gehen und der Boden meine Hand aufschirft bzw. einfach weg reist. Sieht ja bei Youtube nicht so angenehm aus.

Was sagt ihr? Bekleidung passend zu Straße und Geläde? Ist/Sind die vorgeschlagende Helme gut?

Danke, danke für eure Unterstützung. M4x

Dies ist meine erste Frage, bitte gebt mir doch kurz am Anfang der Antwort Feedback, was ich vergessen habe oder was ich in Zukunft anders machen soll.

...zur Frage

Weitet sich der Helm oben noch ?

Hallo,

ich habe mir letztens den HJC RPHA 10 plus im Internet bestellt heute kam der an, verpackt und alles also denk ich mal das der ganz neu und noch nie anprobiert wurde oder so :D

Der Helm sitzt an den Wangen recht gut, vlt sogar einwenig zu locker, habe mir überlegt noch überlegt ein engeres wangenpolster zu kaufen :)

vorne im Oberkopfbereich komme ich etwas mit dem Finger rein, wenn ich den von hinten vor drücke dann bekomme ich einen Finger recht gut rein, an den Seiten bekomme ich aber keinen Finger rein, der Helm drückt nicht unbedingt es ist vieleicht der Falsche Ausdruck, allerdings ist der schon sehr gleichmässich fest am Kopf und drückt doch etwas ein,

hab den mal ne halbe stunde angelassen, es war jetzt nicht so das ich nur noch raus wollte aber ich habe schon gemerkt das der etwas fest sitzt und überall aufliegt und hab auch nach dem aufsetzen etwas länger noch gemerkt das irgentwas auf dem Kopf war :)

naja nun die Frage was soll ich machen ? :) kann den Helm noch nicht richtig Probefahren weil ich fahranfänger bin und ca März erst Helm kaufe, habe mir wegen den Hammer Winter Angebot den Helm gekauft.

sry wegen den Rechtschreibfehlern, musste mit Handy tippen da ist es etwas lästig

danke schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?