Helm abnehmen oder nicht bei verletztem Motorradfahrer?

3 Antworten

Ich war noch nie in so einer Situation und komme da hoffentlich auch nie rein,aber den Helm würde ich auf jeden Fall entfernen,mit der gebotenen Vorsicht.

Seit langem versuche ich durch Fragen und Antworten zum Besuch eines "Auffrischkurses" in "Erste Hilfe" zu animieren. Die Frage wurde schon mehrmals gestellt und auch richtig beantwortet. Daher spare ich mir diesmal die "Facherklärungen".

Es ist nur traurig, dass es immer nur Ausreden gibt, warum man noch nicht an einem Kurs teilgenommen hat. Ich konnte schon (leider) öfter helfen. Wenn jemand seinen Freund oder einen Familienangehörigen nicht helfen kann, weil er hilflos daneben stand, hat er ein Problem für das ganze Leben. Ich konnte in beiden Fällen gute Erste Hilfe leisten. Nicht weil ich besser bin, sondern Selbstsicherer.

Die Frage hier stellt für mich ein "Armutszeugnis" da. Sorry. Gruß Bonny

Ich habe laufend Unterweisung mit Rennärzten über Erste Hilfe. Bei einem verunfallten Motorradfahrer UNBEDINGT den Helm abnehmen, auch wenn er bei Bewußtsein ist und hellwach. Es kann jederzeit der Kreislauf durch Schock kollabieren, dann ist es zu spät und man kann zusehen, wie das letzte Essen den Helm füllt. Und durch den Unfall kann er Halswirbelverletzungen haben, die er durch den Schock gar nicht spürt. Deshalb IMMER Helm abnehmen, aber ihn es nicht selber machen lassen, der Kopf sollte stablisiert werden. Danach sofort in die stabile Seitenlage, auch bei Wirbrlverletzungen, wirde der Körper an Schulter und Becken gleichzeitig gedreht, gibt es keine Verdrehung dabei.

Was möchtest Du wissen?