Hauptständer, Umkippen ?

1 Antwort

Ich behaupte, daß auf ebenen, festen Untergrund der Seitenständer besser ist.

Auf dem Hauptständer muß das Mopped nur sehr wenig zur Seite geneigt werden bis es umkippt. Die Aufstandsflächen liegen sehr nah am Schwerpunkt, sobald der Schwerpunkt darüber hinaus ist, kippt die Maschine.

Auf dem Seitenständer liegen die Aufstandsflächen weiter auseinander. Das Mopped über den Ständer zu kippen ist nur mit großen kraftaufwand zu schaffen. Zur anderen Seite hin steht die Maschine bis zur Senkrechten sicher.

Wie stabilierst man ein Motorrad mit Hauptständer, wenn man beide Räder ausbauen will?

Hat jemand einen guten Tipp, wie man ein Motorrad mit Hauptständer so stabilisiert, dass man beide Räder ausbauen kann und das Motorrad sicher steht?

...zur Frage

Muss man einen Hauptständer eintragen lassen?

Muss man einen Hauptständer eintragen lassen? Bei dem Set liegt nichts schriftliches dabei. Muss ich das extra eintragen lassen?

...zur Frage

Wie bocke ich mein Motorrad von der Seite ab?

Hi!

Habe das Problem, dass wenn ich das Motorrad im Sitzen vom Hauptständer abbocke, sie bei geringster Neigung mir auf die Seite fällt (bin nicht die kräftigste Frau, muss ich sagen).

Deshalb habe ich damit angefangen, meine Maschine von der Seite abzubocken. Mit der linken Hand auf dem Lenker, mit der Rechten hinter dem Sitz und bewege sie nach vorne, kippe sie etwas zu mir, dass ich sie abstützen kann. Bis jetzt ist alles prima gelaufen.

Nun frage ich mich: Was soll ich tun, wenn der Boden nicht so flach ist? Wie komme ich am besten zur Bremse (die ja auf der anderen Seite ist). Ist es eine gute Idee, einen Gang drinnen zu haben und den ganzen Spaß mit gezogener Kupplung zu machen und die Kupplung los lassen, wenn ich merke dass es bergab geht?

Lieben Dank schon mal im Voraus! :)

...zur Frage

Von der Hornet zur BMW R1100GS???

Hallo zusammen,

Ich glaube ich befinde mich in einer für viele wahrscheinlich nicht nachvollziehbaren Situation. Ich fahre seit 4 Jahren eine 2004er Honda Hornet 900 (früher weniger, das letzte Jahr umso mehr), welche ich nach einem Rutscher meines Stiefvaters selber wieder hergerichtet habe (neue gebrauchte Gabel, neue Standrohre, Lenkkopflager etc.....). Mittelmäßiges Schruberkönnen also vorhanden. Jetzt hat sie knapp 21TKM auf dem Tacho.

Ich fahre die Maschiene zur Zeit vielleicht 3-4Tkm im Jahr..... davon zu 70% Tagestouren oder kurze Runden auf der "Hausstrecke", der Rest sind Stadt und Autobahn (Zur Arbeit).

Ich bin 27 Jahre alt, 189 groß und hab stattliche 105 KG.

Jetzt spiele ich mit dem Gedanken mir ein etwas "erwachseneres" Motorrad zu holen, mit welchem man auch mal eine Woche mit dem Zwlt in Urlaub fahren kann, auf der anderen Seite aber auch Kurven im Bergischen Land "wieseln" kann.

Objekt meiner Begierde waren schon immer die "großen" BMW BOXXER.

Da das Budged begrenzt ist (Verkauf/ Inzahlung geben Hornet + 500€) bin ich bei der BMW R1100s und der BMW R1100GS hängen geblieben.

Bei der GS reizt mich die Tourentauglichkeit und die erhabene Sitzposition, zudem soll Sie ja auch sehr agil ums Eck gehen????

Die S hat etwas mehr Dampf, allerdings denke ich, dass sie sich nicht groß von meiner Hornet unterscheidet, ist demnach eher 2. Wahl nach der (zu mir eher passenden, großen) GS.

Schlichtweg, was sagt Ihr zu meinem Wechselvorhaben und was könnt ihr mir zum Thema R1100GS mit auf den Weg geben?

Bekomme ich eine anständige GS für um die 3000-3500€?

Was sagt ihr zu hohen Laufleistungen und GS1100?

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Vertraut ihr euerem Ständer?

Mich würde interessieren ob ihr absolut sicher seit das euer Motorrad sicher steht. Mir ist mein Moped schon ein paar mal umgekippt, seit dem bin ich ein wenig paranoid und verwende nur noch eigenbau, bzw. angepasste ständer damit ich auch 100% sicher sicher sein kann das nichts umfällt.

Wie ist es da bei auch so? Ist eurer motorrad schon oft umgekippt?

MfG Fabio

...zur Frage

Motorrad zu schwer?

Hallo Zusammen,

kurz zu mir, ich bin weiblich, 27 und schlank.

Da ich schon lange meinen Motorradführerschein machen wollte, habe ich mich nun endlich dazu entschlossen und hatte auch vor einpaar Tagen meine zweite Fahrstunde.

Natürlich ist mir die Maschine gleich zweimal seitlich umgekippt beim Anhalten.

Nun meine Frage, sollte ich vielleicht besser zuerst den 125er machen, weil die Maschinen einfach leichter sind und dann nach evtl. einem Jahr Praxis den offenen?

Ich muss dazu sagen, dass ich früher weder Roller oder sonst irgendwas gefahren bin, außer natürlich Fahrrad.

Hoffe ich bekomme hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?