Hatte von euch schonmal jemand Sekundenschlaf auf dem Motorrad?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Leider ja und es ging gut aus. Einmal weckte mich eine Nagelkette (diese gelben Kappen mit Reflektornen)in einer Autobahnbaustelle. UNd einmal die Lichthupe und Huppe eines nachfolgenden Autos. Das war Ende der 70er.

Wenn ich heute im (Renn-)Transporter merke, das es wohl nicht mehr geht. Wird geparkt und geschlafen! Ohne Ausnahme!

Sekundenschlaf darf nicht passieren!!! Um 100,- € für eine Nacht im Hotel zu sparen....???? Wahnsinn. Für die möglichen Folgen könnte man auch gu ein ganzes Hotel mieten. Mir ist mal eine Sozia eingeschlafen...plötzlich ding die mit dem Kopf fast knapp über der Straße.Unvergesslich. Guter Rat: Bei Müdigkeit runter vom Bike...!!!

der Sekundenschlaf tritt nicht nur ausnahmslos wegen Übermüdung auf. Essen, der Biorythmus, Kreislaufschwächen wegen Bewegungslosigkeit, alles das sind Faktoren, die den Sekundenschlaf hervorrufen können. Aber er zeigt sich an, durch plötzliches nicht mehr Wahrnehmen von Situationen. Bei "nur" 100km/h und eine Sec. "Wegtreten" bedeutet das schon mal rund 30m Blindflug ohne Reaktion. Wenn dann noch mindestens 1 sec Reaktionszeit dazu kommt sind das schon insgesamt 60 m in denen nichts passiert. Wenn man das merkt, daß es soweit sein könnte, rausfahren, bewegen... den Kreislauf in Schwung bringen, oder ein paar min dösen, dann müßte wieder alles passen.

Was möchtest Du wissen?