Hat jemand Erfahrung mit Motorrad-Wander-Urlaub?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo rennerle!

Ich kann Dir in Frankreich wärmstens die Gegend "Ardeche" empfehlen! Hier bekommt der kurvensüchtige Motorradfahrer, naturverbundene Wanderer, actionfreudige Kanut sowie Feinschmecker alles geboten was das Herz begehrt. Kanus kann man sich am Fluss überall leihen... direkter kann man den Flusslauf und seine grandiose Kulisse kaum erleben! In der Region gibt es massenhaft touristisch erschlossene Orte... aber auch echte Highlights wie z.B. den Ort Aigueze ... dort wird auch ein Hotel geboten... einfach mal googlen!!! Ebenso gibt es an der D 290 im Verlauf des Flusses den "Camping des Grottes" für echte Alternativurlauber!! Eigentlich ein Geheimtipp... insofern lass ich die nähere Beschreibung einfach sein... ich "musste" das auch selbst entdecken ;-) Mittlerweile ist aber ein unscheinbares hölzernes Hinweisschild am Strassenrand ;-) nur so viel.... trau Dich ruhig den gnadenlosen Offroadweg von der D 290 ab nach "unten"... dort hast Du dann eine Atmosphäre wie bei "The Beach"!! Vorausgesetzt Du stehst auf "sowas" und kannst Dein Motorrad auch in solchen Passagen bewegen... ich bin da aber auch mit nem Bückeisen heile runter gekommen. Wenn Du lieber "buchst" hier mal ein Link: www.ardechereisen.de

... und übrigens... Wanderschuhe passen doch immer an den Bock ;-)

Ach ja! Eine wunderbare Region ist natürlich auch das Grand Canyon du Verdun.... dort erlebst Du alles wie an der Ardeche... nur alles ein wenig "größer"... ich pers. bevorzuge aber ganz klar die Region 07 (Ardeche)!

Viel Spaß!

Da kann ich Dir nur zustimmen. Ardeche ist super. Gruß hojo.

0
@hojo1955

An der Ardeche war ich auch schon sehr oft, allerdings in der Zeit bevor ich Motorrad gefahren bin. Da war ich nur zum Kanu fahren da. Wer wie ich viele Jahre schon paddelt, wird mit einer "Touristenschaukel" da nicht glücklich, wer aber noch keine bzw. wenig Erfahrung hat, für den ist das genau richtig.

Die Ardeche ist landschaftlich und strassentechnisch absolut reizvoll.

0

Hallo, wir haben uns in den vergangenen Jahren für folgende Strategie entschieden: Wir buchen einen ganz normalen Wanderurlaub bei einem renommierten Reiseveranstalter wie z.B. http://www.natours.de/wanderreisen/ - wir waren schon mit denen zum Wandern in Slowenien, Tschechien, Frankreich und Österreich. Dort nehmen wir dann an der gebuchten Wandertour teil. Die Anreise zum Zielort erfolgt dann jedoch nicht per Zug oder Flugzeug, sondern mit dem Motorrad. Häufig bleiben wir auch nach der Wanderurlaub noch ein paar Tage in der Region und erkunden die Gegend mit dem Bike. Oder wir stoppen auf dem Heimweg noch irgendwo, wo es uns gefällt. Das Gepäck haben wir im Rucksack. Wir wandern gerne mit leichtem Gepäck, da braucht man nicht viel mitnehmen. Verschwitzte Wäsche waschen wir häufig nach den Etappen im Hotel.

Da schlage ich Dir vor, mit dem Verein Motorrad-aktiv eine Tour zu unternehmen, da fährt das Gepäck im Auto mit, und gewandert wird auch. Mehr siehst Du hier: www.motorrad-aktiv.net

Was möchtest Du wissen?