Hat die Polizei etwas gegen mich in der Hand bei einem Blitzerfoto von hinten?

3 Antworten

Nitro hat mit seiner Einschätzung schon völlig Recht. Allerdings sehe ich da ein ganz anderes Problem auf Dich zukommen. Wenn du nämlich so fix warst, dass es dafür Punkte oder gar einen Führerscheinentzug gibt wird derjenige, der Dir die Maschine ausgeliehen hat, das bestimmt nicht auf sich nehmen. Von daher gesehen musst Du da wohl durch. Und das völlig zu Recht, wie ich meine. Wenn man schon so 'ne Sch...ße baut, sollte man auch dafür gerade stehen.

Hallo burmeister! Du kannst natürlich schon jemanden angeben, der gefahren sein soll und der muss dann für die Übertretung geradestehen. Nur, wie Nitro es gut erklärt hat, das funktioniert nur ein oder zweimal - dann kommst Du dran und zwar ganz gewaltig - z.B. mit 'Irreführung der Rechtspflege' und das ist dann kein Kavaliersdelikt mehr. In der Schweiz ist es gleich wie in Österreich: wir MÜSSEN den Fahrer angeben, ansonsten ist automatisch der Halter des Fahrzeuges dran. Wenn Du den Fahrausweis für die Arbeit brauchst - sei einfach etwas vorsichtiger - die Luft kann sehr schnell sehr dünn werden! Ich wünsche Dir allzeit gute Fahrt!

Leider ist in Deinem Profil keine Angabe wo Du wohnst. In Österreich wird immer auf den Fahrzeughalter zurückgegriffen. Der muß!!! angeben wer gefahren ist. Kann oder will dieser den tatsächlichen Fahrer nicht preisgeben, wird die Strafe dem KFZ-Halter auferlegt. Tip: Der KFZ-Halter sollte an der zuständigen Stelle persönlich vorsprechen und sagen, daß das Bike verkauft werden sollte und mehrere Personen mit dem Bike eine Probefahrt gemacht haben. Den Namen, welcher zum Zeitpunkt gefahren ist, kann er leider nicht nachvollziehen, da er die Adresse nicht aufgeschrieben hat. Von einer Bestrafung (Geld) wird natürlich nicht abgesehen, aber der KFZ-Halter bekommt keine Punkte - und DU bist raus. Gruß hj-austria

Was möchtest Du wissen?