Hallo zusammen Ich wollte wissen ob und mit welcher 125er es sich lohnt eine grössere Tour mit Sozia zu machen?

4 Antworten

Wenn die Sozia lieb, nett und schlank ist, dann macht die Tour auch Spaß unabhängig vom Bike. Zudem die erlaubte Zuladung beachten, die Federvorspannung erhöhen soweit möglich und etwas mehr Luftdruck auf die Reifen.

Wenn die Technik ok ist, dann ist es eigentlich egal mit welchem Bike du fährst, allerdings könnte es bergauf schon mal sehr langsam werden.

Ob es sich lohnt musst du für dich selbst entscheiden, aber ist sicher ne interessante Erfahrung.

Ich muss hier leider wieder meine "Honda Varadero 125" als gutes Beispiel angeben, auch wenn ich dass bei der Hälfte solcher Fragen mache, doch es stimmt einfach. Is wie ne fahrende Couch, aber man is trotzdem Schnell, Koffer etc. sind kein Problem, 17L Tankvolumen, Windschild, 4 Takt Motor, etc. 
In meinen Augen die perfekte 125er Tourenmaschine.

Als 2-Takt-Variante der Varadero gäbe es von Yamaha noch die TDR 125, diese ist auch eine der ganz wenigen 125er Reiseenduros, und bietet sich für eine Reise an. Diese kann man auch entdrosseln, dann hat sie 24 PS (natürlich nur für das Privatgrundstück ;)~ ) 11L Tank, gemütlicher Sitz, Windschild etc.

Ansonsten glaube ich von den Supersportlern kann man hier noch die ALTE CBR 125 einbringen, diese ist von den Sportlern her die am ehesten Langstreckentauglichste, die anderen killen eher deinen Rücken, zumindest wär das bei mir der Fall.

Ansonsten kann man sagen, mit jeder modernen 125er 4-Takt ist es eigentlich möglich eine solche Tour zu machen, ob 125er Duke oder MT 125, geht alles, solange der Hintern es aushält.

Servus Cody

Eine Nackte, z.B. die MT oder die

http://www.hyosung-motors.de/leichtkraftraeder/gv-125-classic.html

Jetzt eine grundsätzliche Frage: Springt ihr von Ziel zu Ziel oder habt ihr ein festes Quartier und macht Tagesausflüge?

Ich frage wegen Gepäck. Bei einem festen Zielpunkt kann man Gepäck voraus schicken.

Autobahn/ Bundesstraßen. Körpertransport kann nervig werden. Staatsstraßen sind in der Regel verkehrsarm und gut ausgebaut und führen oft an überraschend schöne Punkte vorbei. Für mich die Variante "Urlaub von Anfang an". Auch wenn man zwischendurch noch ne Übernachtung einschieben muss, es könnte sich lohnen..

Ich mache auch heute noch gerne Motorradreisen und habe auch schon 1000km Hamburg - München mit dem Rennrad gemeistert, mit schmalem Gepäck, schreibe also aus eigener Erfahrung.

Schöner Urlaub und

Grüßle

Tourer welcher??

ein herzliches hallo an alle hier und die linke zum gruß, vielleicht kann mir ja mal einer etwas empfehlen, ich suche eine motorrad mit dem ich entspannt und auch genüsslich etliche kilometer fahren kann und mit meiner größe 192cm dort auch ankomme mit freude. fahre seit gut 27 jahren habe zurzeit eine 1600 wildstar und eine 650er deauville, doch möchte ich meinen fuhrpark ein wenig ausdünnen, doch möchte ich eine wirklich gute maschine die mir auch immer treu zur seite steht wie meine jetzigen...sowie auch kostengünstig im unterhalt. mich interessieren die Fjr 1300 von yamaha, die Pan European von Honda, und die R1200 GS von BMW. all diese haben den von mir bevorzugten kardanantrieb und sind ausnahmslos streckentauglich, doch bin ich mir unsicher hinsichtlich der langreisetauglichkeit, da meine kleine Frau auch mitfahren möchte ist in jedemfall topcase wie auch seitenkoffer wichtig. habe diese maschinen auch schon gefahren, doch die probefahrten machten mir es nur noch schwerer, daher einfach mal die frage an diejenigen die diese maschinen gefahren haben und auch meine größe mitbringen, könnte ihr auch auf wirklich langen touren bequem sitzen und welche probleme haben den die maschinen so... danke erstmal für eure hilfe

...zur Frage

Für mich die erste größere Tour zu zweit. Worauf sollte ich achten?

Hallo! Habe schon einige kurze Abstecher von 120km einfach hinter mir. Mehr wollte ich auch nicht fahren. Aber jetzt ergibt sich am Anfang Oktober die Gelegenheit wenn schönes Wetter ist für 2 bis 3 Tage zum Bodensee zu fahren. Das wären einfach ca. 330km. Für mich ist das schon viel, für meinen Motorradfreund ein Katzensprung, da er schon sehr viel längere Touren in seinem Leben gemacht hat. Ich werde einen kleinen Rucksack mit Wäsche mitnehmen, um das notwendigste für die 2 bis 3 Tage zu haben und werde sie im Topcase verstauen. Mehr Platz habe ich nicht, brauche ich, denke ich zumindest, auch nicht. Mein Kumpel wird voraus fahren und ich hinterher. Ich habe schon gesagt, daß ich nie länger als 90 Minuten fahren möchte, denn sonst wird mir das zu lange, daher sollte er auch möglichst viele Pausen einplanen. Gibt es sonst irgendwelche Tipps oder Ratschläge für mich?

...zur Frage

Soziusfreundliches Nakedbike

Hallo,

Ich bin auf der Suche nach einem soziusfreundlichen Naketbike.

Ich hab die Yamaha FZ1 N zu Beginn ins Auge gefasst, jetzt wurde mir aber von allen Seiten berichtet das der Sozius ned wirklich Tourentauglich 200-500km/Tag is (ich sehs ja ein).

Habt Ihr mir irgendwelche Vorschläge? Bin gegen alle seiten offen... (ausser Ducati und vielleicht noch Aprillia)

Von der Leistung her sollt sie halt auch für 2 Personen genügend Durchzug bieten.

Spontan schiessen mir da die Z1000, ne Tripple, oder ev. ne BMW F800R durch den Kopf, aber ich bin mal gespannt auf eure Meinungen und Maschienen...

...zur Frage

An die Supermoto oder Enduro Fahrer ich möchte gerne eine stecke von 400 Kilometer hin weg mit meiner Ktm Smc690 zurücklegen was sagen die Erfahrungen dazu?

ja wie gesagt soll ne Große Tour zur Nordsee werden nen Wochenende da bleiben und wieder zurück .. da die Ktm ja öl verbraucht wäre es auch ratsam nen Liter mitzunehmen? , und wer von euch verrückter hat auf ner Sumo oder Enduro so eine strecke am Stück zurück gelegt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?