Händlerpfusch?

2 Antworten

Ich würde zuerst einmal den Händler fragen ob er die Gabel auch wirklich gewartet hat wie es in der 12 000er Inspektion vorgeschrieben ist und was er gemacht hat (Gabelöl gewechselt, Simmerringe getauscht usw), erst dann würde ich den Ölverlust reklamieren. Wenn er die Wartung mit (vermutlich) Ölwechsel gemacht hat, dann könntest Du reklamieren wenn an der Ablassschraube Öl austritt, wegen der Simmerringe hast Du onehin schlechte Karten, die können von einem Moment auf den anderen undicht werden und somit keinesfalls dem Händler angelastet werden, ausser es sind offensichtliche Beschädigungen sichtbar die vom Austausch stammen. Im Normalfall wird ein Händler sicher sehr kulant reagieren wenn bei einer Reparatur oder Wartung was schief läuft, es kann immer was passieren. Zum Thema Simmerringe selber tauschen, das ist zwar kein Hexenwerk setzt aber gewisse Grundkenntnise voraus und erfordert einige spezielle Werkzeuge wie, langen Mutternschlüssel zum zerlegen der Gabel,Einbauwerkzeug für die Simmerringe (unbedingt bei Upside Down), Messrohr für den Ölstand und einen Waschplatz um die Einzelteile der Gabel peinlich sauber zu kriegen.

Das Problem hatte ich eben mit meiner CBR. Wobei man sagen muss dass die Simmeringe jederzeit undicht werden können, weil ein Staubkorn, oder ein kleiner Steinschlag schon reichen, um sie undicht zu machen. Das hat mit Qualität nichts zu tun. Im Rennsport - Motocross - passiert es dass die Simmeringe sogar nach jedem Rennen getausch werden müssen. Allerdings: wenn der Simmeringe gleich nach der Inspektion undicht wird, ist davon auszugehen dass die Werkstatt unsauber gearbeitet hat. So war das bei meiner CBR, wo schon 2 Tage nach Tausch der Simmeringe die Gabel leckte. Eine Reklamation, und eine Reparatur, später, waren sie wieder dicht. Obwohl die Werkstatt motzte, ließ ich nicht locker, und pochte auf einen kostenlosen Tausch der Ringe. Wenn du selbstbewußt reklamierst, tauschen sie die Dinger umsonst.

Was möchtest Du wissen?