Händler gibt keine Gewährleistung.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Über diesen Sachverhalt durfte der Bundesgerichtshof schon entscheiden und der halt entschieden, das die so genannten Agenturgeschäfte in Ordnung sind. Wichtig ist, das der Händler nur als Mittler auftritt, der Kaufvertrag aber von Vorbesitzer an Käufer ausgestellt wird.

Quelle: http://kuerzer.de/As4FLp1kr

Der Händler ist ja direkter Vertreter seines Kunden, also darf er im Namen des (Privat-)Kunden auch alles tun oder ablehnen, was dieser auch darf.

Ich fürchte, der Herr liegt da falsch. Agenturgeschäfte sind schon seit Jahren nicht mehr zulässig. Sobald ein professioneller Händler von einem Privatkunden eine Ware zum Weiterverkauf annimmt, ist er zur Gewährleistung im Rahmen der üblichen Händlergarantie verpflichtet. Außerdem muß er die Mwst ausweisen, einbehalten und abführen. Diese Gesetzesänderung hat damals für großen Wirbel gesorgt, viele Händler eine Menge Geld gekostet und einige in den Ruin getrieben.

Was möchtest Du wissen?