Habt ihr Probleme mit der AU beim TÜV?

2 Antworten

Ich musste mal zu einer anderen Werkstatt, die bei mir den TÜV abnehmen sollte (Meine Werkstatt mit Prüfer hatte Urlaub). Der hat sich fast eine Stunde damit beschäftigt, Abgas zu messen. Er wollte mir keinen TÜV (nur wegen Abgas) geben. Dann ist der noch gefahren (besser, er versuchte es). Nach ein paar Metern habe ich ihn angehalten, weil ich Angst um mein Moped hatte. Es kam noch zum Streit, weil ich zu ihm sagte, dass er lieber Kamele treiben sollte (es war ein „Südeuropäer mit im….“). Von Motorrädern hat er so viel Ahnung, wie ich vom Moscheenbau. Mir ist bis heute nicht klar, wie er als TÜV-Prüfer arbeiten kann. Hat mich nur Ärger, Geld und beinahe eine Anzeige gekostet. Habe später mein TÜV bei meiner Werkstatt ohne Probleme bekommen. Gruß Bonny2

Habe keine Probleme, bin aber auch der Meinung das die AU eine Geldmache ist, sonst dürften die Hersteller nicht im voraus angeben wie hoch die Grenzwerte sind, die dann der Gestzgeber zulässt. Hier steht nicht der Umweltgedanke im Vordergrund sondern ein möglichst geringes Risiko seitens der Hersteller was die Abgaswerte betrifft. Für manche von uns ist das natürlich ein großer Vorteil, Sie wären sonst gezwungen sich von Ihren Schätzchen zu trennen und das will keiner.Gruß hojo

Was möchtest Du wissen?