Haben wir Motorradfahrer eigentlich keine Lobby?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es gibt zwar ein paar Vereine die sich um die Belange der Mopedfahrer bemühen. Aber wie demosthenes schon richtig angemerkt hat, werden die normalen Gebrauchsfahrer, die unauffällig sind und das Motorrad evtl sogar für die Fahrt zur Arbeit nutzen, und nicht rasen, durch einige wenige die Ihren "FUN" haben wollen quasi diffamiert. Ich selbst versuche solchen Fahrern in ruhigen Gesprächen sachlich bei zu bringen, das die Straße kein Rennzirkus ist. Ich bin Mitglied bei Mehrsi.org, schau ruhig mal da rein!

Hallo, ja bzw. nein, wir haben keine Lobby. Dafür ist dann doch zu wenig Geld im Spiel. Überall dort, wo viel Geld/Umsatz gemacht wird, ist eine große Lobby im Spiel. Neben der Autoindustrie ist hier besonders die Pharmabranche zu nennen. Was die alles mit Ihrem Lobbyismus in Berlin erreicht haben um Ihr Geschäft weiterhin profitabel zu gestalten, passt auf keine "Kuhhaut". Die Zeitschrift "Motorrad" hat ein wenig zur Meinungsbildung beigetragen. Der ADAC könnte hier viel mehr machen. Aber die wollen nicht, oder wir die Mitglieder zwingen Sie nicht dazu.

Wir haben nicht nur keine Lobby, sondern reichlich Gegner:

  • Autofahrer, die erschrecken, wenn sie uns sehen,

  • Autofahrer, die beleidigt sind, wenn wir sie überholen,

  • Landräte, die wiedergewählt werden wollen und deshalb Strecken sperren, weil sie dafür mit viel Beifall rechnen können,

  • Menschen, die keinerlei Verständnis dafür haben, dass man mit solch gefährlichen und instabilen Fahrzeugen am Strassenverkehr teilnehmen darf.

Ganz unschuldig sind "die" Biker an ihrem schlechten Image natürlich nicht,

  • wenn sie Landstrassen zu Rennstrecken umfunktionieren,

  • wenn sie ohne dB-Eater durch Wohngebiete ballern,

  • wenn Nachwuchsbiker ihre Mofas so frisieren, dass sie 100 km/h laufen.

Im Vergleich zu Autofahrern sind wir eine hoffnungslose Minderheit. Für Radfahrer interessiert sich in der Stadt auch niemand...

demosthenes 26.11.2008, 13:22

@DerblondeHans:

Vielleicht solltest Du Dich mal in Münster oder Freiburg im Breisgau umsehen - da hat niemand mehr Rechte als die Radfahrer,

0

Vielleicht benutzen wir den Herrn Struck zu wenig!

Was möchtest Du wissen?