Guter und günstiger Werkstattwagen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Bonny, der sieht doch ganz vernünftig aus. Gruß T.J.

0
@Endurist

Ein Bekannter hat sich den gekauft. Steht fest und ist stabil. Er ist für den „Otto-Normal-Bastler“ das Geld wert. Wenn ich nicht meine gute Werkbank und einen kleinen fahrbaren Ablagetisch hätte, würde ich den auch kaufen. Gruß Bonny

0

Die Frage ist zwar schon ziemlich alt aber für mich hats der Detec auf jeden Fall getan: https://goo.gl/fP9gLWgLW

Hm, ich spiele zwar in einer anderen Liga mit, aber will meine Erfahrung auch gerne wiedergeben: Vor etlichen Jahren hat mein Chef auf meine Bitte hin, das mal neue Werkzeugwagen fällig seien, da die alten Gedore Assistent sich am zerlegen waren, einen zur Probe gekauft. Ich hatte vorher noch gesagt, bitte die Schubladen entweder mit Sperre, oder Selbstrastung, und natürlich Vollauszug. Will heissen, wenn der Wagen etwas schief steht, sollten sich nicht alle Schubladen gleich selber öffnen, weil sie nicht arretiert sind. Und den Vollauszug, damit man nicht in den Schubladen kramen muß, sondern alles direkt sieht, was drinnen liegt. Tja, irgendwie war der Wagen zwar schön an zu sehen, hatte aber all dies nicht. Es kam, wie es kommen musste, der Chef wollte schnell in der Mittagspause mal ne Batterie wechseln......... zum Glück an seinem eigenen Oldtimer. Hehe, er stellte den Wagen mit einem Rad in die Wasserablaufrinne, weshalb sich dann so langsam eine Schublade nach der anderen öffnete. Als alle Schubladen dann offen waren, gabs einen Rumms, und der Kotflügel seines Oldtimers hatte ne hässliche Schramme. Nicht das ich Schadenfroh gewesen wäre, neeeeeiiiiinnnn, ich doch nicht, aber Schaden macht klug. Legt lieber etwas mehr aus, und kauft etwas vernünftiges, als auch später das Geschätz an zu hören, wenn der Wagen nicht das richtige ist. Und 169 € sind noch billig, dann ist der Wagen aber bestimmt noch nicht gut ausgestattet. Viel erfolg bei der Suche!

:-)) Danke!!

0

Wer hat Erfahrungen mit der Yamaha Werkstatt Motorrad Emonts in Köln?

Ich habe mein Motorrad zur Inspektion zu Emonts gebracht und einen Kostenvoranschlag über 620,-€ bekommen. Bei der Abholung hat man mir dann eine Rechnung über 870,-€ präsentiert - ohne sich vorher mein Einverständnis geholt zu haben. Angeblich hätte man mich nicht erreicht und dann selber entschieden, die Reparatur durchzuführen. Meiner Meinung nach ist es eine Frechheit, den Preis nach eigenem Ermessen und ohne Rücksprache um 50% zu erhöhen. Auf meinen Brief, den ich am 12.04.2010 an die Geschäftsführung gesendet habe, ist bis heute keine Reaktion gekommen.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Würde mich über eure Rückmeldungen freuen. Gerne auch an cbarthen@web.de.

Ch. Barthen, 26.04.2010

...zur Frage

Nimmt Euch Euer Händler immer sofort dran oder müsst Ihr auch mal länger auf nen Werkstatttermin warten?

oder könnt ihr sogar einfach mal zwischendurch vorbeikommen und es wird euch geholfen?

...zur Frage

Kennt jemand guten Werkstatthocker?

Mein Vater hat in seiner Werkstatt einen Bürostuhl stehen, bei dem er sich aber fast immer aufregt wenn es um Arbeiten an der Kette oder ähnlich Tiefes geht ;) Also wird dann doch ein Bierkasten genommen. Da bald ein runder Geburtstag naht wollen wir uns mal nach einem guten, hochwertigen Werkstatthocker (am besten mit Rollen) umschauen. Einen günstigen hatte er mal, der ist aber nach 2 Wochen kaputt gewesen. Es darf auch teurer sein, es legen ein paar Leute zusammen. Kennt da jemand eine Firma? Dankeschön!

...zur Frage

Seven Fifty - Honda(RC42) läuft zu fett nach Luftfilterwechsel. Wie beheben?

Der Luftfilter ist ziemlich dicht. Wenn ich ihn ausbaue läuft die dicke sofort mit fast 2000 umdrehungen. Ansonsten starten sie recht schwergängig und hat so um die 1100 Umdrehungen. Zur Sicherheit hab ich auch gleich neue Zündkerzen besorgt.

Wie kann ich das Gemisch verstellen, so das sie nicht mehr so fett läuft?

Gruß

...zur Frage

Neuerdings gibt es eine Reparaturversicherung die (fast) alles zahlt!

Meine Werkstatt hat mir eine Reparaturversicherung angeboten für egal welches Bike. Voraussetzung sind Inspektionen in der Werkstatt machen, sowie das regelmäßige Wechseln der Flüssigkeiten in der Werkstatt. bezahlt werden dann alle Teile sowie Arbeitskosten. Ausgeschlossen sind Reifen, Verkleidungsschäden bei Sturz, Lampen, etc. Kosten: 175,- im ersten Jahr, 75,- im Zweiten, 60,- im Dritten, etc. Also z.B. bei einem Motorschaden wird der Motor kostenlos getauscht. Was haltet ihr davon. Soll ich? Denn die CBR meines Sohnes ist schon 10 Iahre alt, und macht schon im kalten Zustand im leerlauf ganz schön häßliche Geräusche.

...zur Frage

Rahmen verzogen?

Hallo liebe Comnity, ich hatte gestern einen an sich kleinen Unfall. Ich habe beim anfahren zu viel Gas gegeben und dann die Kupplung einfach losgelassen ( Nein ich habe keinen Wheelie versucht, ich wurde abgelenkt weswegen mir der mist passiert ist) wodurch mein Motorrad (125er Yamaha, wr 125 x) weg flog. Mein ganzes Heck ist natürlich kaputt, allerdings ist das motorrad dann zur Seite gekippt und hingefallen. Ich habe jetzt Angst das sich der Rahmen verzogen hat da ich gelesen hab, dass das Totalschaden heißt, da der Lenker schräg ist und auch der Vorderreifen etwas versetzt steht, aber geht das so leicht? Kann es sein das ich jetzt das ganze Motorrad in die Tonne treten kann? Bin erst 1200km gefahren und das Motorrad war neu. Kann allerdings erst am Samstag in die Werkstatt da ich vorher keine Zeit hab, weswegen ich frage. Ich kann außerdem nicht mehr blinken und auch nicht hupen. Auch zeigt mein Display nichts mehr an. Aber am meisten hab ich Angst das der Rahmen verzogen ist. Meint ihr das geht so leicht? Vielen Dank im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?