Guter und günstiger Werkstattwagen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
44

Hi Bonny, der sieht doch ganz vernünftig aus. Gruß T.J.

0
51
@Endurist

Ein Bekannter hat sich den gekauft. Steht fest und ist stabil. Er ist für den „Otto-Normal-Bastler“ das Geld wert. Wenn ich nicht meine gute Werkbank und einen kleinen fahrbaren Ablagetisch hätte, würde ich den auch kaufen. Gruß Bonny

0

Die Frage ist zwar schon ziemlich alt aber für mich hats der Detec auf jeden Fall getan: https://goo.gl/fP9gLWgLW

Hm, ich spiele zwar in einer anderen Liga mit, aber will meine Erfahrung auch gerne wiedergeben: Vor etlichen Jahren hat mein Chef auf meine Bitte hin, das mal neue Werkzeugwagen fällig seien, da die alten Gedore Assistent sich am zerlegen waren, einen zur Probe gekauft. Ich hatte vorher noch gesagt, bitte die Schubladen entweder mit Sperre, oder Selbstrastung, und natürlich Vollauszug. Will heissen, wenn der Wagen etwas schief steht, sollten sich nicht alle Schubladen gleich selber öffnen, weil sie nicht arretiert sind. Und den Vollauszug, damit man nicht in den Schubladen kramen muß, sondern alles direkt sieht, was drinnen liegt. Tja, irgendwie war der Wagen zwar schön an zu sehen, hatte aber all dies nicht. Es kam, wie es kommen musste, der Chef wollte schnell in der Mittagspause mal ne Batterie wechseln......... zum Glück an seinem eigenen Oldtimer. Hehe, er stellte den Wagen mit einem Rad in die Wasserablaufrinne, weshalb sich dann so langsam eine Schublade nach der anderen öffnete. Als alle Schubladen dann offen waren, gabs einen Rumms, und der Kotflügel seines Oldtimers hatte ne hässliche Schramme. Nicht das ich Schadenfroh gewesen wäre, neeeeeiiiiinnnn, ich doch nicht, aber Schaden macht klug. Legt lieber etwas mehr aus, und kauft etwas vernünftiges, als auch später das Geschätz an zu hören, wenn der Wagen nicht das richtige ist. Und 169 € sind noch billig, dann ist der Wagen aber bestimmt noch nicht gut ausgestattet. Viel erfolg bei der Suche!

8

:-)) Danke!!

0

Wer hat Erfahrungen mit der Yamaha Werkstatt Motorrad Emonts in Köln?

Ich habe mein Motorrad zur Inspektion zu Emonts gebracht und einen Kostenvoranschlag über 620,-€ bekommen. Bei der Abholung hat man mir dann eine Rechnung über 870,-€ präsentiert - ohne sich vorher mein Einverständnis geholt zu haben. Angeblich hätte man mich nicht erreicht und dann selber entschieden, die Reparatur durchzuführen. Meiner Meinung nach ist es eine Frechheit, den Preis nach eigenem Ermessen und ohne Rücksprache um 50% zu erhöhen. Auf meinen Brief, den ich am 12.04.2010 an die Geschäftsführung gesendet habe, ist bis heute keine Reaktion gekommen.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Würde mich über eure Rückmeldungen freuen. Gerne auch an cbarthen@web.de.

Ch. Barthen, 26.04.2010

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?