GSXR 1000 K2

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es könnte auch der Schalter vom Seitenständer sein,würde ich doch mal überprüfen.

Danke! auf die Idee ist bisher noch niemand gekommen, der letzte Tipp war: Kontakte am Motorsteuergerät säubern und mit Kontaktspray behandeln.... danke nochmals !!! Suzigixxe

0
@Suzigixxe

Manchmal können Fehler auch ganz einfach sein,wenn es denn der Fehler ist.

0

Wenn der Motor auch bei gezogener Kupplung abstirbt kann es der Seitenständerschalter nicht sein.

0

Wenn Du einen Schaltplan zu Deiner Maschine hast, würde ich alle Sicherheitsschalter, die die Zündung unterbrechen mit einer provisorischen Schaltung kurzschliessen, so das dann nur die Reine Zündanlage mit Ihren benötigten Teilen einen Fehler verursachen könnte. Ist der Fehler dann weg, gilt es die einzelnen Schaltelemente nach und nach wieder ein zu binden, bis der Fehler gefunden ist.

Zum Beispiel folgende Gegebenheit heute auf der Baustelle: Wir hatten an einem Baustromverteiler unsere Kabeltrommel eingesteckt, und hatten in diese dann einen Halogenstrahler und einen Boschhammer eingesteckt. In unregelmässigen Abständen war der Strom für kurze Zeit weg. Erst hatte ich den Thermoschalter unserer Kabeltrommel im Verdacht, aber der war es nicht. Schlußendlich sah ich jemand der einen nach dem anderen Stecker aus dem Bauverteiler zog und ratlos rumstand. Ich half ihm dann mal.
Der Fehlerstromschutzschalter flog laufend raus, also musste ein Verbraucher einen Erdschluß haben, war ERGO defekt. Ich habe alle Leitungen heraus gezogen, und dann haben wir einen nach dem Anderen wieder in die Bauverteilung eingesteckt, bis der FI wieder raus flog. Den betreffenden Stecker habe ich dann mit dem Seitenschneider abgeschnitten. Schon war Ruhe! Und alle konnten wieder weiter arbeiten :-)

Ich hatte mal an einer Speed Triple so ein Problem, da ging völlig unmotiviert plötzlich der Motor aus, speziell gerne beim Drehzahl senken bis Standgas.

Bin mal beim Schrägparken angefahren und als der Schub vom Motor kam habe ich mich in die "Kurve gelegt" unde der Motor starb von einem Moment auf den anderen ab, ich war gerade in Schräglage und bin umgefallen wie ein Stein.

Die Ursache war ein defekter Drosselklappenschalter, da war eine ganze Serie defekt und erst nach dem dritten Schaltertausch war das Problem behoben.

Lass mal in der Werkstatt den DKS überprüfen.

also nach den automatismen die man im laufe der zeit so entwickelt kann ich die frage nicht beantworten, mein moped fuzzy meinte allerdings, der seitenständer hat evtl was damit zu tun, werden uns kommendes wochenende mit auskuppeln brainstorming auseinandersetzen, wer lust hat - den lochenpass zu fahren, über münsingen, lautertal, donautal.... kann sich gerne - mit werkzeug im gepäck - lach - beteiligen . grüßle suzigixxe

Meine Frau hatte das mal an ihrer Honda VTR1000. Auch alles probiert zum Schluss kam raus das es der Tank war. Bei dem Modell war der von innen nicht versiegelt und kleine Partikel lösten sich ab und verstopften kurz die Spritzufuhr. Tank von innen versiegelt und Problem war weg. Kann sein das meine Erklärung nicht vollkommen perfekt ist, aber so hab ich meinen Honda-Händler verstanden.

Nach 300km wird Dein Tank wohl leer sein. Ich vermute, daß Dreck/Rost im Tank hast. Wenn den Tank fast leer fährst kommen mehr Partikel mit. Benzinfilter wechseln - kostet 15€. Das wäre das erste, was ich zur Fehlersuche machen würde. lg hj

also es lag mit sicherheit nicht am tank, der seitenständer wurde mit einer neuen feder ausgestattet - am we werden wir sehen os was gebracht hat.... danke für den tipp!

Ich habe das selbe Problem. Hast mittlerweile den Grund dafür gefunden?

Danke für die interessanten Antworten, das mopped hab ich gestern in die werkstatt gebracht und eure Tipps gleich dazu, schaun mer mal was dabei rauskommt....

das ist sie.... - (GSXR-1000, geht sporadisch aus)

Was möchtest Du wissen?