Gleicht eine Einarmschwinge das zusätzliche Gewicht eines Kardanantriebs wieder aus?

1 Antwort

Eine Einarmschwinge hat eigentlich keinen Gewichtsvorteil, ihr Vorteil ist eine leichtere und schnellere Rad Montage/Demontage und zum Teil eine gefälligere Optik. Eine Einarmschwinge hat zusätzlich zur Biegebelastung auch noch eine Torsionsbelastung, wegen der einseitigen Kraftaufnahme. Ducati hat bei ihrem Supersportler beim Modellwechsel von der 998er zur 999er umgestellt von Einarmschwinge zurück zur Zweiarmschwinge, soweit ich weis aus Gründen der größeren Stabilität.

Maximal Gewicht für Trike

Hallo kleine frage am Rande ich habe ein paar Kilos mehr auf dem Rippen und bin nun am überlegen mir ein trike zu besorgen

gibt es aber da ein maximal Gewicht was ich wiegen darf bzw wie sieht es da mit denn federn aus danke schon mal voraus an alle

Gruß Obelix

...zur Frage

Warum nutzt sich der Hinterreifen schneller ab?

Vorausgesetzt, ist natürlich "normale" Fahrweise (Stadtverkehr und Landstraßen) und kein durchdrehendes Hinterrad. Motorräder haben oft unterschiedliche Reifendurchmesser. Hinten oft größer als vorne. Also dreht sich der Vorderreifen schneller als der Hinterreifen. Schneller drehen heißt auch mehr "Abrieb". Die Gewichtsbelastung auf dem Hinterrad ist normalerweise auch nicht so hoch wie auf dem Vorderreifen. Der Fahrer sitzt zwar meist etwas weiter hinten bis mittig auf dem Motorrad, aber der Oberkörper "liegt" mehr nach vorne gelagert. Das Gewicht wäre damit "relativ" verteilt. Der Motor, Tank und die ganzen Armaturen drücken mehr auf das Vorderrad. Beim Bremsen (in der Stadt sehr häufig) schiebt das Motorrad ein Großteil des Gewichtetes auf das Vorderrad. Dieses wir also mehr belastet, was wieder mehr Abtrieb bedeutet. Meist sind die Reifenbreiten der Vorderräder auch geringer als beim Hinterrad. Dadurch haben die weniger "Auflagefläche". Wieso hält aber "im Normalfall" der Vorderreifen länger, obwohl es eigentlich nicht logisch ist (für mich, grins)? Gruß Bonny

...zur Frage

Ist ein Power Commander schädlich für den Katalysator?

Wenn ich einen Power Commander einbaue, wird ja die Lambdasonde lahm gelegt (Überbrückungsstecker). Das bedeutet doch, dass die Abgase nicht mehr optimal für den Katalysator sind (meist zu fett). Schadet es dem Katalysator auf Dauer, wenn er nicht mehr durch eine Lambdasonde gesteuert wird?

...zur Frage

Wie viel Drehmoment haben MotoGP-Maschinen?

Die PS-Leistung kriegt man ja manchmal mit, deutlich jenseits der 200 PS. Aber Drehmoment-Werte von GP-Rennern habe ich noch nie gehört. Ist zuviel davon nicht gut, weil nicht mehr beherrschbar. Oder bügelt die Traktionskontrolle alles glatt?

...zur Frage

Warum werden keine 2-Takt-Motoren mit Einspritzung gebaut?

Die 2-Takt-Technik ist doch eigentlich genial. Keine aufwendige Ventiltechnik, weniger Gewicht, deutlich mehr Leistung aus gleichem Hubraum. Und die Abgaswerte müsste man doch mit einer Einspritzung in den Griff kriegen, oder nicht?

...zur Frage

Frisst ein Kettenkasten Leistung oder warum gibt es keinen geschlossenen Schutz für die Kette mehr?

Außer beim Radwechseln bedeutet ein geschlossener Kettenschutz ja keine zusätzliche Arbeit, oder? Warum gibt es den nicht mehr? Weil die jährliche Fahrleistung des normalen Motorradfahrers so gering und ein Motorrad kein Alltagsfahrzeug mehr ist? Das gilt ja längst nicht für alle Motorradfahrer...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?