"Gleiche" Krümmerlängen mittels unterschiedlicher Durchmesser?

2 Antworten

Ich könnte auf Anhieb kein Modell benennen, bei dem das praktiziert wurde. Es wäre auch keine wirklich gute Lösung. Diesem Lösungsansatz zugrunde liegt die Überlegung, dass das Volumen des Flammrohres entscheidend ist. Das stimmst aber nur bedingt. Ebenso wichtig ist die Gasdynamik und die Gasgeschwindigkeit. Die wiederum hängt unmittelbar mit dem Durchmesser zusammen. Dickerer Durchmesser bedeutet niedrigere Gasgeschwindigkeit und höherer Druck, dünneres Rohr genau umgekehrt. Kombiniert man beide Extreme in einem Auspuffsystem, harmoniert das nicht wirklich. Abgesehen vom Leistungsmanko könnte der Zylinder mit dem dickeren Rohr bei gleichem Volumen überhitzen.

Also ich kenne das so, das die Krümmer alle gleiche länge haben aber die längeren dann etwas verbogen in den Auspuff integriert werden, was ja auch sinn macht. Man kann das theoretisch gleiche Luftvolumen in Auspuffrohren bei unterschiedlichen Durchmessern praktisch nicht gebrauchen, wie Chapp schon schrieb. Mein Kollege vom Rennsport baut des öfteren Edelstahlauspuffanlagen, vor allem aber die Krümmer oder Hosenrohre. Da war noch nicht ein Teil dabei, das unterschiedliche Rohrdurchmesser gehabt hätte. Er hat sogar Rennauspuffanlagen verbessert, indem er den zur Verfügung stehenden Platz für größere Rohrbögen genutzt hat, die Folge war ein besserer Gaswechsel in der Endabstimmung, da durch die engen Rohrbögen sehr viele ungewollte Gasreflexionen entstehen. Er hat sich extra an seinem ersten Versuchsobjekt Messsensoren für die Druckverhältnisse eingebaut, so konnte er dann beim Probelauf wunderbar sehen, was welche Drücke im Auspuff entstehen. Das ist schon sehr Zeitaufwendig. Aber wenn man auf Leistungssuche geht, dann muß man diese Arbeit schon auf sich nehmen. Man lernt dann auch verstehen, wieso Tuning so teuer sein kann.

Vielen Dank euch beiden!

0

Was möchtest Du wissen?