Glaubhaft oder nicht?...

9 Antworten

Dein vertrauenswürdiger Bekannter ist ein Märchenerzähler,ich habe mich auch schon bei ca.100kmh aus die Nase gelegt,da war auch alles dabei,überschlagen und rutschen,aber ich habe bei weiten nicht solche Beschädigungen davon getragen.(Meine Frau behaubtet das Gegenteil)

Du kannst zwar bei 40km/h Schürfwunden ohne Ende haben, aber die Kniescheibe abschleifen und den Helm durchschleifen? Wohl weniger....das glaub ich nicht mal mit Billigzeug oder gar einer Jeanshose. Ich hab schon einen Abstieg bei höherer Geschwindigkeit mit einer Textilkombi hinter mir. Die Kombi kannst du zwar wegwerfen, da sich die ganze Kombi "verzogen" hat. Allerdings ist das nicht weiter tragisch, da sie ja genau das soll. Am Knie hatte sie ein kleines Loch und mir fehlte etwas Haut bzw war das Knie durch den Aufprall leicht geschwollen. Aber das war nix was net nach 3 Tagen komplett zum vergessen war. Um einen Helm durchzuschleifen (wir reden hier nicht von brechen oder reissen!) bedarf es wohl deutlich mehr....

ich hatte schon einen Unfall bei ca. 60 kmh, weil ich auf einer Katze ausgerutscht bin. Hab mir zwar das Schlüsselbein gebrochen, aber sonst nichmal einen blauen Fleck. Die Textilkombi hatte an den Protektoren kleine Brandlöcher vom rutschen, das war alles. Ich glaube das nicht, was er erzählt.

Was möchtest Du wissen?