Gibt es variable Bremsleuchten?

3 Antworten

Nein. Wäre ein absoluter gefährlicher Blödsinn. Ich versuche eigentlich immer „anzuhalten“, dass heißt, leicht bremsen. Stell Dir mal vor, ich fahre vor Dir in eine Kurve, bei der ich leicht abbremse. Lichteinfall von hinten auf ein schwaches Bremslicht. Möchte Deine Reaktion mal sehen, wenn Du mein bremsen zu spät (wenn überhaupt) erkennst. Grade beim Bremslicht mache ich keine Kompromisse. Das soll sehr gut erkennbar sein. Wenn mir jemand hinten auffährt, habe ich schlechte Karten. Nicht alles was chic ist, ist auch gut. Gruß Bonny

Das gibt es noch nicht. Ist auch die Frage, ob es Sinn macht. Wenn ein Motorradfahrer etwas zügiger unterwegs ist, bremst er auch härter, dann geht die zweite Stufe sicher oft "ohne Grund" an.

Habe ich noch nicht gesehen und werde ich warscheinlich auch nie an einem Moped sehen.

Kupplung länger gezogen. Gibt es Schäden?

Kaum von der Brücke zurück, die nächste aktuelle Frage: Nachdem wieder jemand an einer Ampel angefahren wurde (er stand bei Rot an der Ampel, von hinten fuhr ein Auto auf – niemand verletzt, aber Bike kaputt), gab es eine Diskussion. Ich habe meist immer den ersten Gang drin und die Kupplung gezogen. Mit dem Fuß betätige ich das Bremslicht. Wenn ich im Rückspiegel sehe, dass ein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig bremsen kann, habe ich so die Möglichkeit, mich aus der Gefahrenzone zu bringen. Nun wird behauptet, dass ich damit meine Kupplungsfeder oder das Ausrücklager unnötig belaste und die damit viel schneller verschleißen. Obwohl ich eine Hydraulikkupplung habe, gibt mir das Argument mit der Kupplungsfeder zu denken. Ist es wirklich schädlich, die Kupplung länger zu halten? Gruß Bonny2

...zur Frage

Wird bei euch auch immer dicht aufgefahren?

Hallo liebe Community,

was mich schon immer sehr gestört hat - egal, wo ich unterwegs bin, und auch egal ob mit Motorrad oder Dose, ich habe immer den Eindruck, dass sich kaum jemand an den gültigen Sicherheitsabstand hält. So kam es beispielsweise letztens auf der A4, Auffahrt Laurensberg dazu, dass hinter mir eine Familienkutsche bei ca 70kmh einen Abstand von nicht mal 10m hatte. Vor mir war ein Kleinwagen, ich konnte also auch nicht schneller. Der Kleinwagen ist noch vor einem LKW aufgefahren, und meine Möglichkeiten waren beide auf der Beschleunigungsspur überholen (mit 34PS unmöglich) oder hinter dem LKW drauf, was ich auch gemacht habe. Der Abstand vom hinter mir fahrenden Fahrzeug zu mir schrumpfte zusehens, und als dann auf der Überholspur absehbar ein Platz frei wurde, kam er bis auf 2m ran und scherte erst dann aus. Auch mein Abstand zum LKW war deutlich zu gering, aber immerhin noch ca 20m. Daraufhin hatte ich ein gewisses Zucken im "Effenberg", was mir noch nie passiert ist.

Wie schauts bei euch aus? Passiert euch auch sowas (also nicht das mit dem "Effe")? Was kann man dagegen machen? Ich hatte schon die Bremse leicht angetippt, damit das Bremslicht leuchtet, aber das hat nichts genutzt.

Gruß, Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?