Gibt es sowas wie eine Motorrad-Beteiligung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Hab ich noch nie gehört, halte ich aber eigentlich für eine gute idee, wenn man denn wirklich nur ab und dann fahren mag. die kosten würde es ziemlich minimieren.lg

Habe ich auch noch nicht gehört.

Um das Problem mit dem natürlich besonders beliebten Wochenende zu lösen, wäre vielleicht eine Eignergemeinschaft mit einem Rentner sinnvoll, der ja auch in der Woche fahren könnte, sodass das Bike dem (armen) Berufstätigen am WE zur Verfügung stünde.

da stimme ich frank zu. fahren wollen dann alle an den schönen tagen, vorzugsweise am we! das könnte schwer werden. ebenso stelle ich mir die pflege des bikes schwer vor - wer fühlt sich verantwortlich?

PaulinaD 06.03.2008, 14:42

Ja sicher, das ist ein Punkt, aber diese Frage stellt sich bei Autos und erst Recht bei Pferden - um bei meinem Beispiel zu bleiben - ja auch. Funktionieren tut sowas nur, wenn man sich einig ist. Und bei einem Pferd gehts immerhin um ein Lebewesen, bei Motorrädern "nur" um eine Maschine. Da sollte man doch übereinkommen.

0
Sensenmann 06.03.2008, 15:26
@PaulinaD

Nur das das Motorrad für viele mehr als nur eine Maschine. Kenne mehrere die ehr ihre Freundin verlassen als ihr Motorrad (mich eingeschlossen)

0

Bei Segelbooten in Form der Eignergemeinschaft üblich. Beim Motorad vielleicht denkbar, wenn sich alle Beteiligten in allen Belangen einig sind. Aber das wird schwer... besonders bei schönem Wetter am Wochenende.

Was möchtest Du wissen?