Gibt es optische Anzeigen für einen Handyanruf während der Fahrt?

0 Antworten

Woher kommt das Rasseln, Tacho vielleicht?

Schau her. Zunächst dachte ich, ich bekomme die 800km bis zur esten Wartung nicht zusammen. Nun bin ich seit 10 Tagen mit der Bonnville unterwegs und habe schon 670km hinter mir. Kleinvieh macht auch Mist. Jeden Tag um die 50-70km. Warum ich schon wieder eine Frage stelle? Weil mich ein Rasseln beschäftigt, daß von vorne kommt. Woher weiss ich nicht. Zunächst dachte ich es wäre der Schlüssel, der neben der Lampe runterhängt. Ich habe insgesamt vier Schlüssel dran. Zündung, Schloß, Tankschlüssel und Helmschloß. Da mich das Rasseln störte, habe ich zwischen den Schlüsseln nun eine feste Folie ausgeschnitten und dazwischengelegt. Jetzt dürften die Schlüssel nicht mehr zusammentreffen. Aber das Rasseln hat nicht nachgelassen. Wenn ich zwischen 40 und 60km/h fahre ist das Rasseln am lautesten. Dann habe ich heute die Schlüssel während der Fahrt festgehalten und das Rasseln war trotzdem da. Also sind es nicht die Schlüssel. Kann es vielleicht der Tacho sein, der rasselt? Werde heute nochmal zum Händler fahren und ihm berichten. Die sollen bei der ersten Wartung mal danach schauen. Das Rasseln stört ungemein. Es ist als ob eine Unterlegscheibe nicht fest wäre und gegen Metall klappert. Hat vielleicht von euch jemand eine Idee was das sein kann?

...zur Frage

Triumph Rocket altes, oder neues Modell kaufen?

Hallo Freunde, Ich bin total begeistert von der neuen Triumph Rocket 3.

Das neue Modell unterscheidet sich ein wenig von der Optik, also Auspuff, Tacho usw. und ist es selbst gebraucht sehr teuer, hat aber ABS. (Was ich wichtig finde)

Warum sollte ich noch 2 Jahre warten, um mir das neue Modell (gebraucht) mit einer Teilfinanzierung zu kaufen? Wenn das alte Modell ähnlich aussieht und kein ABS hat und ich sie schon 2011 fahren könnte Horst Rocket (mein Spitzname ;o) ) Ich bin hin und her zerissen. Ich weiß nicht, ob ich es aushalte, eine Saison zu warten und zushen, wenn alle Biker im Sommer unterwegs sind.

Gibt mir einige Tips und ernstgemeinte Vorschläge. Was würdet ihr tun? Danke im vorraus.

...zur Frage

Rennstreckensetup Fahrwerk?

Hi Leute! Ich bin in letzter Zeit vermehrt auf der Rennstrecke unterwegs und habe gemerkt, dass das Serienfahrwerk eigentlich ganz ordentlich funktioniert (Yamaha FZ6). Hätte ich gar nicht erwartet ;) Allerdings gibt es eine sehr lange Rechts, auf der man über 2 Gänge auf ca. 170km/h kommt bevor man wieder in eine scharfe Kehre kommt und stauchen muss. Auf dieser Geraden ist man sehr schräg unterwegs und beim Schalten in Schräglage (schnell, ohne Kupplung) fängt das Fahrwerk von vorne an zu schaukeln und zu pumpen, sodass ich manchmal Gas wegnehmen muss. Ist das normal oder ein Zeichen dass man härtere Federn o.ä. braucht? Beim scharfen Anbremsen ist die Gabel nicht auf Block, auch sonst geht sie in Ordnung. Was sagt ihr?

...zur Frage

Sind wir an Streckensperrungen selber Schuld?

In Bezug auf eine Frage und den Antworten mal etwas zum Nachdenken. Vielleicht denkt auch nur Einer darüber nach und ändert sein Verhalten. Dann hat sich mein Beitrag bewährt.

Um Berlin gibt es sehr schöne Straßen, die ideal zum "Biken" sind. Lange flache Kurven, die weit einsehbar sind, guter Asphalt ohne Schlaglöcher, wenige Ortsdurchfahrten, wenige einmündende Feldwege, keine Geschwindigkeitsbegrenzungen und keine Polizeikontrollen. Selbst ein ungeübter Fahrer konnte die Kurven locker zwischen 80 und 100 km/h befahren. Ein geübter Fahrer schafft die meisten Kurven ohne sich oder Andere zu gefährden bis ca. 120-140 km/h. (Ich weis, was auf der Landstraße gilt, grins) ---- Nur ein Traum? --- Nein, so war es bis vor ca. zwei/drei Jahren. ----

Dann kam die "Heizerfraktion". ----- Die versuchten die Kurven im Tiefflug zu durchqueren. Mit über 160 km/h schafft man es aber nicht mehr. Oft Wettfahrten Motorrad/Auto. Ständig kamen einem Fahrzeuge (meist Motorräder) auf der Gegenfahrbahn entgegen (manchmal auch geflogen). Fast jede Woche schwere Unfälle, oft leider tödlich. Es sind mehr Kreuze auf der Strecke, als auf manch einem Friedhof. Dazu der enorme Krach der "offenen Auspuffanlagen", der über eine sehr große Distanz zu hören ist. Da die "Heizer" bei Wettfahrten meist in Rudeln auftauchen ist das schon mehr als nur "belästigend".

Nun kam es wie es kommen musste: Erst Geschwindigkeitsbegrenzung auf 70, dann nur für Motorräder auf 50 km/h. Dazu ständig der "Stadtfotograf" für die Zielfotos. Die "Hausstrecke" zu befahren macht für einen "normalen" Motorradfahrer keinen Spaß mehr. Viele Fahrer über 30 fahren auch Sportler und sind dort seeehrrr zügig unterwegs (ich reihe mich da auch mit ein). Die haben aber den Auspuff nicht "ausgeräumt" weil die wissen, dass es außer Krach nichts bringt. Auch fahren sie (meist) verantwortungs- und rücksichtsvoller, weil viele eine Familie, oder die "gewisse Zeit" hinter sich haben.

Wir haben oft versucht mit den "Rasetot-Fahrern" ein Gespräch zu führen. Fast aussichtslos: "Kümmere Dich um Deinen eigenen Scheiß", oder "kauf dir ein "richtiges" Motorrad, statt so eine "Scheiß-Chopper, dann kannst Du auch schnell fahren", sind so die Antworten. Ich finde nicht, das ich eine "Scheiß-Chopper" habe und auch nicht, das ich langsam unterwegs bin. Mir gefällt mein Motorrad, ich würde die nie tauschen wollen. Wenn ich wieder einen Sportler haben möchte, hätte ich wieder einen. Außerdem ist es mein "Scheiß", wenn ich auf immer mehr Strecken nur durch einigen Wenigen nicht mehr den Motorradspaß haben darf.

Mein Fazit: Nein, wir können es nicht beeinflussen. Mit diesen rücksichtslosen und nur auf den eigenen Vorteil bezogenen Menschen kann man meist nicht reden. Viele dürfen längere Zeit nicht mehr fahren, aber leider können einige auch nie mehr fahren. Trotzdem werden es immer mehr, die durch Rücksichtslosigkeit oder einfach nur durch Gedankenlosigkeit auffallen. Die Einsicht kommt aber meist zu spät. Gruß Bonny

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?