Gibt es Lastwechselreaktionen eigentlich nur bei 2-Zylindern ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

@Bonny und @enigmaenomine Lastwechselreaktionen treten richtig offen auf, wenn der Gasgriff zuviel Spiel hat und Ihr Euch im Stau bewegt, Gas geben, Gas weg. Das kann richtig unangenehm werden. Es fällt natürlich bei kräftigen 2Zylindermaschinen sehr stark auf. MfG 1200RT

Vor Allem bei Kardanantrieb.

0

Lastwechsel haben fast alle Motorräder, die einen mehr die anderen weniger, da addieren sich die Spiele im Antriebsstrang und das verzögerte Ansprechen auf Gasbefehle.

Es gibt sie auch bei 4 oder 1 Zylinder,kommt auf die Gasannahme und Ruckdämpfer im Hinterad an. Nur läuft ein 2 Zyl halt mal nicht so sanft wie ein zb 4 ZYl zu einem durch seine Bauart (BMW)aber heute kann man durch Anti Hobbing Kupplung und Elektronik viel regeln.

ich wüste auch gerne was Lastwechselreaktionen ist

egal wo, wenn ich so einige Wörter mehr verstehen würde könnte ich besser helfen

Ich fahre nun schon meine Leben lang solche Lastwechselteile... ich versteh den ganzen Hype darum nicht. Es gehört einfach zu dem Typ Motorrad dazu. Mit kurzen Übersetzungen und Flachschiebern kann man auch einen Twin "fast zähmen"... aber das letzte Quentchen "anders" ist doch das Salz in der sonst langweiligen Suppe... finde ich jedenfalls... mein Single hatte "sowas" auch... ==> Salz in der Suppe ;-)

Lastwechsel haben alle Fahrzeuge, mehr oder minder stark ausgeprägt. Wie die anderen schon schrieben ist es besonders bei 2-Zylindern recht ausgeprägt, ich kenne es aber auch in sehr sanfter Form bei 4 Zylindern.

Immer diese „Fremdwörter“ (für mich). Kann mir jemand mal erklären, was man unter „Lastwechselreaktion“ versteht. Höre dieses Wort das erste Mal. Unter stöbern habe ich zwar einiges gefunden, wurde aber nicht so richtig schlau daraus. Was ist das? Wo ist der Unterschied zwischen 2 Zylinder und 4 Zylinder, Kardan oder Kette? Also bitte gaaannns einfach, dass auch ich es begreife. Gruß Bonny

Hallo Bonny, wenn du das Gas zumachst, geht das Motorrad ja in den Schiebebetrieb über. Die ganze Fuhre bremst ab ("Motorbremse", z. B. den Berg runter). Andersrum, wenn du das Gas wieder aufmachst, kann die Motorleistung sanft, fast unmerklich wieder einsetzen (optimal) oder schlimmstenfalls mit einem Ruck. Das sind Lastwechselreaktionen. Ist beim Moped etwas blöd, wenn du vor einer Kurve das Gas zu machst und so in die Kurve einbiegst und dann in Schräglage das Gas wieder aufmachst und die Kraft setzt plötzlich und ungewollt brutal wieder ein. Kann zum Nasefallen führen. Oft liegt der Grund für starke Lastwechsel in der Einspritzung, die verzögert reagiert oder in der Mechanik (z. B. ausgeschlagener Antriebsstrang...) oder einfach in der Motorcharakteristik bzw. mangelnden Abstimmung. Aber man kommt auch mit Lastwechselreaktionen gut klar, wenn man ein halbwegs sensibles Händchen am Gasgriff hat.

0
@Iceman

Das müsste jetzt auch Bonny begreifen ;-))

0

Iceman hat das sehr gut erklärt. Gerade du als Kardanfahrer müßtest diese Lastwechselreaktionen bestens kennen. Bei der M1800R sind sie so heftig, daß man manchmal meint die Kiste fliegt auseinander. Man kann das als Fahrer aber stark beeinflussen und abmindern.

0
@chapp

@chapp stimmt, hat mich die ersten zwei Tage irritiert, jetzt habe ich dabei sogar manchmal Spaß.

0
@1200RT

Stellvertretend an alle: Vielen Dank für die Erklärung. Jetzt habe ich wieder viel dazu gelernt. Hatte noch nie etwas davon gehört. Dann mache ich also, was ich am liebsten mit meiner Maschine mache: die „Lastwechselreaktion“. Beim Bescheunigen zum Überholen, oder manchmal aus Spaß, nehme ich das Gas weg (Motorbremse) und gebe dann schlagartig Gas. Das Bike macht einen kurzen Ruck und beschleunigt dann wie mit einem Katapult nach vorne. Das mache ich auch zu gerne aus der Kurve raus. Das kurze Driften beim Rausbeschleunigen macht mir richtig Spaß. Jetzt gibt es auch Sinn, warum ich mit der Hayabusa das nicht so hin bekomme. Da habe ich es immer auf die Leistung bezogen. Da kann ich ja nicht schlagartig aufdrehen, sonst wäre ich nicht auf der Heimfahrt, sondern auf dem Heimflug. Danke und Gruß Bonny

0
@Bonny2

Nachtrag: Deshalb fahre ich auch am liebsten als Letzter in der Gruppe. Grade beim Rausbeschleunigen aus der Kurve achte ich sehr auf den Straßenbelag und das keiner hinter oder neben mir fährt. Gruß Bonny

0

Was möchtest Du wissen?