Gibt es einen Kurbelwellendämpfer im Motorradmotorbau ?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

BMW R 50S und R69S hatten Schwingungsdämpfer auf dem vorderen KW Stumpf ganz vorne, vor der LiMa. Zu erkennen waren sie an der Nase im Stirndeckel. Die KW war wegen der Wälzlagerung etwas instabil und neigte ab ca. 6.000 Umin zum Schwingen, was zu KW - Schäden und zu abgerissenen Zylindern führte, weil diese Typen keine durchgehenden Zylinderstehbolzen sondern Flanschverschraubung hatten. Bei den Gleitlagermotoren ab R75 usw war das wegen der steiferen KW und der Zylinderstehbolzen überflüssig. Es war eine dicke Hartgummiplatte lose zwischen 2 Stahlplatten geführt. Durch ihre dämpfenden Eigenschaften hat sie die Schwingungsspitzen der KW gedämpft.

Was möchtest Du wissen?