Gibt es eine Dauerschmierung für Ketten?

2 Antworten

scottoiler.de/oder alternativ profiproducts.de/profidrylube.html - beides sehr gute Produkte, über den Fachhandel zu beziehen.

Kettenöler - problemlos oder nicht?

Auf dem Treffen kam die Frage ob man sich einen Kettenöler einbauen sollte oder ob man weiterhin Kettenfett nutzt.

An meiner Maschine war schon bei Kauf einer dran, Kostenpunkt neu um die 200 Euro zzgl. Einbaukosten. Grundsätzlich war ich zufrieden, bis ein "Mechaniker" beim Ein- und Ausbau des Hinterrades die störende Zuführungsleitung "mal eben" stark abgewinkelt hatte.

Danach hatte ich immer wieder Probleme einer nicht geölten bzw. nur einseitig geölten Kette. Erst nach diversen Justierungsversuchen und Angleichung der Düsenspitze, damit die angeschrägte Öffnung parallel am Kettenrad anliegt, scheint es wieder ordentlich zu funktionieren.

Wenn er funktioniert ist der Öler eine schöne Sache, aber der Preis ist rel. hoch und die fummelige Justierung lässt die Sache jedenfalls nicht wartungsfrei, wie oft suggeriert, erscheinen.

Zum Preise eines Kettenölers kann man sich einige Dosen Kettenspray kaufen, muss vieleicht schon nach 25tkm statt 50tkm eine neue Kette aufziehen, aber dafür ist der Umgang mit Kettenspray (besonders wenn ein Hauptständer fehlt) zwar lästig aber simpler.

Wie sehen Eure Erfahrungen in der Benutzung/Betrieb eines Kettenölers aus, alles problemlos?

...zur Frage

HKS extreme Hochleistungs-Ketten-Schmiere

Mich würde mal interessieren was für Erfahrungswerte ihr mit HKS extreme Hochleistungs-Ketten-Schmiere so gesammelt habt, in Bezug auf Abschleuderung, Verschleiß und Sauberkeit (muss man die Kette weniger oft reinigen) der Kette. Benutze derzeit das S100 und würde da gerne mal einen Vergleicht haben.

http://www.hks-czech.de/hks-extrem.html

...zur Frage

Kettenglieder klemmen

Auf meiner Kette habe ich jetzt 14.000 km in 2 1/2 Jahren drauf, mein Händler sagt, sie wäre hinüber weil die Kettenglieder sich nur mit etwas Kraft abwinkeln lassen, sie wirkt etwas steif. Die Kette hat sich nicht gelängt und an den Zähnen des Kettenrades sind keine Verformungen erkennbar. Kann es sein, das zwischen die Laschen der Kette Fett oder Öl geraten ist und dort verharzt ist? Kann die Verharzung gelöst werden, wenn ich sie in Benzin lege? Die Kette wurde immer großzügig mit Getriebefließfett geschmiert, das letzte halbe Jahr hatte sie einen Scott-Öler zur Schmierung. Wer hat Erfahrungen mit verharzten Ketten?

lupo

...zur Frage

Mein Nachbar reinigt seine Kette mit WD40. Ist das in Ordnung oder greift das die Dichtringe an?

Hallo! Gestern hat mich mein Nachbar auf meine schmutzige Ketten an meiner Honda Transalp angesprochen. Gut, nach 7 Jahren ist da schon was zusammen gekommen. Habe sie immer regelmäßig gefettet aber noch nie gereinigt, daher habe ich auch gestaunt wie dick die Sose mittlerweile zwischen den Kettenringe war. Er meinte er renigt seine Ketten immer mit WD40. Habe aber in Erinnerung, daß das nicht gut sein soll. Daher bin ich heute morgen noch zum Polo gefahren und habe mir eine Dose Kettenreiniger gekauft. War sogar im Angebot mit 100ml mehr Inhalt. Zu Hause angekommen habe ich mir die Ketten vorgenommen und erst einmal richtig eingesprüht. Dann nach dem Einwirken bin ich mit der Kettenbürste, die ich mich hierfür extra gekauft habe drüber gegangen. Damit habe ich die Sose zumindest mal gelockert. Dann noch mit einem trockenen Handtuch ein paar Male abgeruppelt und schon glänzte die Kette wieder. Im Grunde genommen macht mir die Arbeit nichts aus, aber es geht halt in den Rücken und da habe ich Maleur. Nun habe ich die Kette dann wieder gefettet und sie schaut aus wie neu, obwohl sie schon 7 Jahre alt ist. Ich denke nach 30.000km, das wird sie nächsten Frühjahr drauf haben kommt dann sowieso eine neue drauf. Vielleicht warte ich noch den TÜV im Juni ab, was die dazu sagen. Vielleicht hält sie ja noch ein weiteres Jahr durch. War heute Nachmittag beim Triumph Händler, denn es ging mir eine komische Tauschidee durch den Kopf. Der Händler hat eine Triumph Tiger 1050ccm Tageszulassung mit 1.000km im Angebot. Da ich schon die Tiger 800 zur Probe gefahren bin und sie mir recht gut gefallen hat, dachte ich, wieso tausche ich nicht meine Transalp gegen die Tiger, natürlich mit Zuzahlung? Aber dann bin ich doch wieder davon abgekommen, denn 125PS würde ich niemals ausreizen wollen. Es reichen mir meine 60PS von der Transalp. Somit habe ich meine Idee wieder verworfen. Da ich aber noch Lust hatte etwas Geld auszugeben habe ich mir eine neue Triumph Jeansjacke gekauft. Habe sogar als treuer Kunde nochmals 10% Rabatt bekommen. Sonst gibt es nichts zu erzählen. Viele Grüße Liborio.

...zur Frage

Kettenschmiere und Bekleidung

Welche Art von Kettenschmiere lässt sich aus der Bekleidung gut und fleckenfrei entfernen und ist trotzdem ein Segen für die Kette?

...zur Frage

Was haltet ihr von Kettenoilern? Arbeitserleichterung oder teure Spielerei?

Immer wieder treffe ich auf Motorradfahrer, die mir von ihren Kettenoilern vorschwärmen. Angeblich würden sie das Leben der Kette deutlich verlängern und ersparen das lästige Fetten und Säubern. Es gibt verschiedene Systeme, die auch stark im Preis variieren. Der Oiler mit Display (CLS) liegt bei knapp 300€, ein einfacher mechanischer (Cobra Nemo 2) bei 99€.

Bis jetzt habe ich immer das Kettenspray von Dr. Wack, S100, benutzt und war bis auf de versaute Felge ganz zufrieden. Da ich nun schon wieder am Überlegen bin, habe ich mir mal eine Pro- und Contraliste gemacht.

Pro:

  • längere Lebensdauer

  • saubere Felge

  • weniger Zeit für die Pflege

Contra:

  • Preis (für den Preis des CLS-Oilers kann ich auch nen neuen Kettensatz kaufen)

  • Kette wird beim Pflegen geprüft

  • die Seiten der Kette werden nicht betropft, können rosten

So, jetzt seid ihr dran. Was spricht eurer Ansicht nach für oder gegen Kettenoiler?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?