Geschwindigkeitsbegrenzungen statt Straßenausbesserung. Ist es bei euch genauso?

10 Antworten

Warum soll das wo anders anders aussehen,die Kassen sind leer.Hier gibt es eine Strecke,die ist von7okmh auf 50kmh reduziert worden,dann kam wieder 7okmh,ausgebessert wurde aber nichts,muß ich das verstehen?Ansonsten müllen die hier zur Zeit alles mit Pollsplit voll,vernüftiges Fahren geht da überhaubt nicht mehr.

Hallo Liborio, erst einmal das Gegenteil (aber ungelogen): "Meine" Straße ist "mächtig" befahren: In den "Stosszeiten" fahren hier ungefähr 20 Fahrzeuge/Stunde. In den restlichen 22 Stunden ungefähr 5/Stunde. Die Straße ist ca. 600 m lang und ist in den letzten 5 Jahren zweimal komplett saniert worden, ob wohl kaum offensichtliche Schäden vorhanden waren... In meinem Stadtteil gibt es noch ein Gewerbegebiet. Dort ist komplett 30 angesagt, owohl die (Bitumen-)Flickerei sehr übersichtlich ist, ca. alle 100 m eine kleine Reparatur.

Es gibt aber Straßen, die nur noch aus Flicken bestehen und wirklich frequentiert sind. Dort ist aber seit Jahren Stillstand. Also Alles in Allem sehr "logisch".

Praktisch an allen 30er-Schildern steht der Zusatz "Winterschäden". Macht sich Ende Juni sehr gut. Aber zum Ausgleich will die Stadt Kiel 25 Mio(!) in ein "Spassbad" investieren, dass sinvollerweise am Ende der Kieler Förde liegen soll. Das ist die Landeshauptstadt Kiel, die schon lange nicht mehr Kiel heisst, sondern Schilda. Ist doch klar, in Schilda stehen viele Schilda. Es ist zum Heulen!

Na dann komme mal nach Berlin. Immer mehr Tempo 30 Zonen und "ewige" Baustellen. Angeblich haben die Kassen kein Geld mehr. Denke aber es steckt was Anderes dahinter:

Baustellen, die eine Pflasterreparatur von unter Zehn Quadratmetern haben, dauern oft über einen Monat. Bei einer Einführung von 30 Km/h flächendeckend in der Stadt gibt es Proteste, Baustellen nimmt man ärgerlich hin. Ich bin überzeugt, es dient bewusst zur "Verkehrsberuhigung". Immer mehr Straßenverengerungen wegen zusätzliche Radfahrwege (obwohl schon einer vorhanden ist) und künstliche Hindernisse auf Hauptverkehrsstraßen. Eine Partei bescheißt uns wo die nur können um ihre Interessen durchzusetzen. Alles unter dem "Deckmantel Umweltschutz" und "Bürgerfreundlichkeit". Gruß Bonny

Informationen über Anfänger- (125ccm2) Motorradbekleidung?

Hallo zusammen,

um klären zu können, wer und wie ich bin, möchte ich euch kurz relevante Information für die Beantwortung dieser Frage geben.

Ich bin Max und 15 Jahre alt. Ich sparre schon lange, um mir mit 16 eine 125er zu kaufen. Ich bin gerne im Gelände (Wege, Wald, Felder...) und auf Straßen (Straßen, ... aber keine Autobahnen) unterwegs.

Was möchte ich überhaupt? Ich hätte gerne etwas über Bekleidung und Motorrad gehört.

Hoffentlich teilen viele die Meinung mit mir, dass man beim Schutz (hier durch Bekleidung) nicht sparren sollte, deshalb wollte ich mich auf Grund meines begrenzten Budgets als Schüler vergewissern, was man braucht und was "unnötig" ist.

Ich habe vor mir eine Enduro zu kaufen und diese teils auf Straßen, als auch im Gelände zu nutzen. Mir ist klar, dass es speziell fürs Enduro und auch speziell für die Straße ebenfalls speziell angepasste Bekleidung gibt. Jedoch habe ich dafür ein etwas zu kleines Budget, deshalb sollte ich mir eine gute (!) Lösung für beides überlegen.

  • Ich habe mir gedachte, dass ... ... ich mir Stiefel (Marke erstmal weniger wichtig - von Fox/Alpinestars) hole, um mir meine Füsse und Schienbeine zu schützen. ... ich mir eine Mx Hose kaufe, aber hallt. Mir ist bewusst, dass solche nicht gerade gut für die Straße sind, aber sie sehen gut aus und würden mir im Gelände helfen, mich besser bewegen zu können. Habt ihr eine Alternative für mich (außer Leder bzw Lederkombis)? ... ich mir eine Protektorenjacke von Fox zum unten drunter ziehen beschaffe, die mich vor stürzen auf Straße und Gelände schützt (beinhaltet Unterarm-, Ellenbogen-, Schulter-, Brust-, Rücken- und sonstige Protektoren). ... ich mir ein Oberteil hole was einfach nur stylisch Aussieht, wie zB ein Jersey, um im Gelände Spaß zu haben. Dieser soll nicht schützen, dazu habe ich ja die eben genannte Protektorenjacke. ... ich mir für die Straße eine Textil-/Lederjacke kaufe, die mich sicher auf Straßen begleitet. Sie soll hallt vor dem rauen Asphalt schützen. ... ich mir einen Mx-/Supermotohelm besorge, welcher einen (wie jeder andere Helm) schützen soll, jedoch welchen? Habe Fox v1-2, Oneal 7 Series und ... im Kopf. ... ich mir für den Helm eine Brille oder Goggle hole, die mich vor Wind, Sand, der Sonne und Insekten schützt. ... ich dazu noch Handschuhe kaufe, wie zum Beispiel von Fox die Bomber (Fox Bomber), jedoch weiß ich nicht ob diese auf der Handinnenfläche Leder haben oder einfach auf Asphalt durch gehen und der Boden meine Hand aufschirft bzw. einfach weg reist. Sieht ja bei Youtube nicht so angenehm aus.

Was sagt ihr? Bekleidung passend zu Straße und Geläde? Ist/Sind die vorgeschlagende Helme gut?

Danke, danke für eure Unterstützung. M4x

Dies ist meine erste Frage, bitte gebt mir doch kurz am Anfang der Antwort Feedback, was ich vergessen habe oder was ich in Zukunft anders machen soll.

...zur Frage

Wie schnell fährt ein Motorrad mit 34PS?

...zur Frage

Welche Strafen gibt es wenn man mit dem Mofaführerschein um die 50 km/h fährt?

Hallo!

ich bin jetzt bald 15 und kaufe mir eine Speedfight 4 Darkside. Ich möchte die Drossel gerne raus machen. Welche Strafen gibt es wenn der Roller 50 km/h fährt? Hab mal was gehört mit Auto Führerschein mit 21?

Danke im Voraus!!!!

...zur Frage

Gripverlust in Schräglage

Als mangels Routine eher verhalten fahrendem Biker ist es mir noch nie passiert, daß Straßenbelag/Geschwindigkeit/Schräglage nicht zusammen passten, doch die Sorge, daß das mal passiert fährt immer mit. Die meisten Fargen hier zum Thema Kurvenfragen haben wohl diese Sorge zum Anlaß. Daher meine Frage an die Routiniers: Kündigt sich das Wegrutschen an, ist es ein "langsames" spürbares Rutschen oder reißt es einem schlagartig die Straße unterm Moped weg? Was ist die einzig richtige Reaktion in dieser Situation? Üben kann man das ja schlecht ohne sein Moped kaputt zu machen (so wie man auch seinen Airbag nicht mal ausprobieren kann)

...zur Frage

Werden Feuerlöscher auf dem Motorrad bald Pflicht?

Es war einmal zur Weihnachtszeit, da fuhren "Freddy" und seine "Uschi" als Sozia, mit dem Motorrad zu einem Weihnachtsmarkt. Wie es um die Jahreszeit so üblich ist, war es schon richtig kalt. Also aß Uschi einen Teller heiße Bohnensuppe und Fred trank, weil er noch fahren musste, ein Glass Mineralwasser statt einen Grog.

Auf der Heimfahrt machte sich die Bohnensuppe bei Uschi "bemerkbar". An einer Straßenkreuzung mussten die angestauten Blähungen heraus. Die Lederhose war sehr eng "geschnallt", so das die Methangase nicht nach oben entweichen konnten. Denen blieb nur noch der Ausweg über die Hosenbeine. Wie der Zufall es manchmal so will, machte das Motorrad in dem Moment als die Gase dem Hosenbein entwichen eine Fehlzündung und die Gase entzündeten sich schlagartig als Stichflamme. ----

Nun zahlte es sich aus, dass Fred nur Mineralwasser statt einen Grog getrunken hatte. Mit einem großen "Rülpser", der ja aus "Kohlensäure" bestand, löschte er die Stichflamme. ------ Seit dem Tage hatte er den Spitznamen "Kohlensäurelöscher" weg. Ihren Sitznamen schreibe ich hier lieber nicht, soll "Fred" selber machen. (Namen von der Redaktion geändert). ;-))) Gruß Bonny

...zur Frage

Fahren mit Drossel & Straßenverkehrsamt

Guten Abend,

ich habe bereits im Vorfeld bei Google gesucht, leider nichts dazu gefunden.

Es geht um folgendes: Ich habe ein Motorrad (86 PS) von meinem Stiefvater zur Werkstatt bringen lassen, wo sie eine 34PS Drossel einbauen und direkt den TÜV machen / Gutachten (über den Einbau der Drossel) mitgeben.

So - Ich wollte morgen dann das Motorrad abholen und zum Straßenverkehrsamt fahren und die Papiere auf 34PS umschreiben lassen.

Die Frage ist: Theoretisch fahre ich laut den Papieren 86PS und ich bin noch in der Probezeit und darf maximal 34PS fahren. Theoretisch fahre ich also ohne Fahrerlaubnis / Führerschein (laut den Papieren, welche noch umgeschrieben werden müssen). Allerdings habe ich die Bescheinigung vom TÜV dabei, wo drin steht dass die Maschine auf 34PS gedrosselt wurde.

Darf ich also morgen schon fahren, oder muss ich das Motorrad bei der Werkstatt stehen lassen und erst zum Straßenverkehrsamt rennen und danach das Motorrad abholen ?

Vielen Dank im Voraus, Michael

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?