Geschwindigkeitsbegrenzungen statt Straßenausbesserung. Ist es bei euch genauso?

9 Antworten

Warum soll das wo anders anders aussehen,die Kassen sind leer.Hier gibt es eine Strecke,die ist von7okmh auf 50kmh reduziert worden,dann kam wieder 7okmh,ausgebessert wurde aber nichts,muß ich das verstehen?Ansonsten müllen die hier zur Zeit alles mit Pollsplit voll,vernüftiges Fahren geht da überhaubt nicht mehr.

Hallo Liborio, erst einmal das Gegenteil (aber ungelogen): "Meine" Straße ist "mächtig" befahren: In den "Stosszeiten" fahren hier ungefähr 20 Fahrzeuge/Stunde. In den restlichen 22 Stunden ungefähr 5/Stunde. Die Straße ist ca. 600 m lang und ist in den letzten 5 Jahren zweimal komplett saniert worden, ob wohl kaum offensichtliche Schäden vorhanden waren... In meinem Stadtteil gibt es noch ein Gewerbegebiet. Dort ist komplett 30 angesagt, owohl die (Bitumen-)Flickerei sehr übersichtlich ist, ca. alle 100 m eine kleine Reparatur.

Es gibt aber Straßen, die nur noch aus Flicken bestehen und wirklich frequentiert sind. Dort ist aber seit Jahren Stillstand. Also Alles in Allem sehr "logisch".

Praktisch an allen 30er-Schildern steht der Zusatz "Winterschäden". Macht sich Ende Juni sehr gut. Aber zum Ausgleich will die Stadt Kiel 25 Mio(!) in ein "Spassbad" investieren, dass sinvollerweise am Ende der Kieler Förde liegen soll. Das ist die Landeshauptstadt Kiel, die schon lange nicht mehr Kiel heisst, sondern Schilda. Ist doch klar, in Schilda stehen viele Schilda. Es ist zum Heulen!

Leider ist es auf einer meiner Hausstrecken auch so. Tempo 30 wo vorletztes Jahr noch 100 erlaubt war. Die Strecke ist in einem schlechten Zustand, aber wesentlich schlimmer ist es da eigentlich nicht geworden. Bitumen gibt es zu genüge, teilweise auch wie Du schreibst so extrem das man vom Asphalt fast nichts mehr sieht. Anscheinend gehen den Kommunen die Gelder für vernünftige Reperaturen oder Instandsetzungen aus. Schilder sind nunmal preiswerter als eine Komplettsanierung

Wie schnell fährt ein Motorrad mit 34PS?

...zur Frage

Wird der Asphalt durch den Straßenverkehr teilweise "nachgeschärft"?

Hi zusammen, wenn man durch enge Alpenkehren fährt, kommt man ja zu einem anderen Urteil, hier sind die Kehren durch die LKW bzw. Buses ja oft blank poliert. Wieso aber halten andere Streckenabschnitte über Jahrzehnte ihren Grip?. Kann es sein, dass hier eine Steinsorte gewählt wurde, die bei Verschleiß wiederum neue scharfe Mini-Bruchkanten bildet und so die Haftung erhält?

...zur Frage

Reflektierende Felgenbänder erlaubt?

Ich sehe immer mehr Motorradfahrer - besonders zu dieser Jahreszeit – die mit Warnwesten oder ähnlichen Bekleidungsstücken fahren. Das hat seine Wirkung, das stimmt. Allerdings gefällt mir das trotzdem nicht, ich will nicht fahren wie ein Pannenopfer auf dem Weg zur Tankstelle ;) Zumal man von vorne gesehen ja sowieso eher mit dem Scheinwerfer Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Aber seitlich? Hier können diese Westen punkten. Da kam mir die Idee, einfach reflektierende Felgenbänder ans Bike zu kleben. Sie sehen cool aus und reflektieren sehr stark. Gibt es bei Ebay. Aber sind die Teile auch erlaubt?

...zur Frage

Wie reagiert man auf Verkehrsteilnehmer, die eine Gefahr darstellen??

Mir ist heute ein älterer Mitbürger an der Tanke aufgefallen ,der offensichtlich nicht mehr ganz in der Lage war ein Fahrzeug zu führen.Das aussteigen war schon Drama für sich(kein Behindertenschild am Auto)beim tanken hat ihm ein Autofahrer geholfen,das Geld mußte ihm die Kassiererin aus dem Geldbeutel nehmen,das konnte der nicht mehr sehen.Als er entlich wieder im Auto saß,wollte er beherzt losfahren,nur hatte er den Rückwertsgang drin,zum Glück,oder auch Pech,stand kein Pkw hinter ihm.Jetzt die Frage,wie soll man da reagieren,weil der konnte das nicht mehr im Straßenverkehr.Ich werde auch mal älter und hoffe dann die Kraft und Weisheit zu bezitzen um den Schein abzugeben.

...zur Frage

Fahren mit Drossel & Straßenverkehrsamt

Guten Abend,

ich habe bereits im Vorfeld bei Google gesucht, leider nichts dazu gefunden.

Es geht um folgendes: Ich habe ein Motorrad (86 PS) von meinem Stiefvater zur Werkstatt bringen lassen, wo sie eine 34PS Drossel einbauen und direkt den TÜV machen / Gutachten (über den Einbau der Drossel) mitgeben.

So - Ich wollte morgen dann das Motorrad abholen und zum Straßenverkehrsamt fahren und die Papiere auf 34PS umschreiben lassen.

Die Frage ist: Theoretisch fahre ich laut den Papieren 86PS und ich bin noch in der Probezeit und darf maximal 34PS fahren. Theoretisch fahre ich also ohne Fahrerlaubnis / Führerschein (laut den Papieren, welche noch umgeschrieben werden müssen). Allerdings habe ich die Bescheinigung vom TÜV dabei, wo drin steht dass die Maschine auf 34PS gedrosselt wurde.

Darf ich also morgen schon fahren, oder muss ich das Motorrad bei der Werkstatt stehen lassen und erst zum Straßenverkehrsamt rennen und danach das Motorrad abholen ?

Vielen Dank im Voraus, Michael

...zur Frage

Hat sich bei euch schon einmal der Lenkungsdämpfer im Straßenverkehr spürbar bezahlt gemacht?

Hatte von euch schon jemand ein Erlebnis, bei dem dieser wirklich eingreifen musste? Und wie war es dazu gekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?