Geschwindigkeitsbegrenzungen statt Straßenausbesserung. Ist es bei euch genauso?

11 Antworten

Warum soll das wo anders anders aussehen,die Kassen sind leer.Hier gibt es eine Strecke,die ist von7okmh auf 50kmh reduziert worden,dann kam wieder 7okmh,ausgebessert wurde aber nichts,muß ich das verstehen?Ansonsten müllen die hier zur Zeit alles mit Pollsplit voll,vernüftiges Fahren geht da überhaubt nicht mehr.

Hallo Liborio, erst einmal das Gegenteil (aber ungelogen): "Meine" Straße ist "mächtig" befahren: In den "Stosszeiten" fahren hier ungefähr 20 Fahrzeuge/Stunde. In den restlichen 22 Stunden ungefähr 5/Stunde. Die Straße ist ca. 600 m lang und ist in den letzten 5 Jahren zweimal komplett saniert worden, ob wohl kaum offensichtliche Schäden vorhanden waren... In meinem Stadtteil gibt es noch ein Gewerbegebiet. Dort ist komplett 30 angesagt, owohl die (Bitumen-)Flickerei sehr übersichtlich ist, ca. alle 100 m eine kleine Reparatur.

Es gibt aber Straßen, die nur noch aus Flicken bestehen und wirklich frequentiert sind. Dort ist aber seit Jahren Stillstand. Also Alles in Allem sehr "logisch".

Praktisch an allen 30er-Schildern steht der Zusatz "Winterschäden". Macht sich Ende Juni sehr gut. Aber zum Ausgleich will die Stadt Kiel 25 Mio(!) in ein "Spassbad" investieren, dass sinvollerweise am Ende der Kieler Förde liegen soll. Das ist die Landeshauptstadt Kiel, die schon lange nicht mehr Kiel heisst, sondern Schilda. Ist doch klar, in Schilda stehen viele Schilda. Es ist zum Heulen!

Na dann komme mal nach Berlin. Immer mehr Tempo 30 Zonen und "ewige" Baustellen. Angeblich haben die Kassen kein Geld mehr. Denke aber es steckt was Anderes dahinter:

Baustellen, die eine Pflasterreparatur von unter Zehn Quadratmetern haben, dauern oft über einen Monat. Bei einer Einführung von 30 Km/h flächendeckend in der Stadt gibt es Proteste, Baustellen nimmt man ärgerlich hin. Ich bin überzeugt, es dient bewusst zur "Verkehrsberuhigung". Immer mehr Straßenverengerungen wegen zusätzliche Radfahrwege (obwohl schon einer vorhanden ist) und künstliche Hindernisse auf Hauptverkehrsstraßen. Eine Partei bescheißt uns wo die nur können um ihre Interessen durchzusetzen. Alles unter dem "Deckmantel Umweltschutz" und "Bürgerfreundlichkeit". Gruß Bonny

Was möchtest Du wissen?