Gelten für Motorräder die gleichen Euro-Normen (Abgas) wie für Autos?

1 Antwort

Ja, die Abgasnormen von Euro II bis Euro... gelten auch für Motorräder. Allerdings werden die Schadstoffklassen bei der Steuer nicht berücksichtigt. Da gilt wie bisher nur der Hubraum bei der steuerl. Bemessung

Akrapovic Auspuff mit Euro 4 Normen?

Hallo zusammen Ich hätte gerne einen Abramovic Auspuff an meiner BMW F800R, allerdings stellte sich mir die Frage, ob dies gemäss de Euro 4 Normen legitim ist? Denn das Motorrad wird erst in ungefähr 2 Monaten neu gekauft und ist somit Herstellungsjahr 2017. LG

...zur Frage

Haben moderne Motorräder mit Einspritzung auch eine Schubabschaltung?

...so wie es die Autos haben.

...zur Frage

Wieso gibt es keinen Wankelmotor als Selbstzünder?

Wäre das nicht die Möglichkeit, der schlechten Abgas- und Verbrauchswerte von einem Wankelmotor Herr zu werden und ihn so wieder attraktiver - auch für das Zweirad - zu machen?

...zur Frage

Motorrollerdiebstahl

Hallo,

gelten beim Rollerdiebstahl die gleichen Bedingungen wie beim Fahrraddiebstahl - also nach 22.00 Uhr nichts oder ist der Roller durch die Teilkasko so versichert, dass ich ihn auch über Nacht beispielsweise am Bahnhof stehen lassen kann? Danke!

Drummers

PS

Beim Surfen habe ich nichts Eindeutiges gefunden.

...zur Frage

Motorradversicherung wechseln?

Folgendes Problem: Ich bin seit 2002 bei der gleichen Versicherung für mein Motorrad. Nun haben sie aber kürzlich die Beiträge erhöht und sich sozusagen damit gerechtfertigt, dass die Beiträge ja nun schon seit 16 Jahren konstant waren und es eine Anpassung gab. Daraufhin habe ich mich mit dem ganzen Versicherungskram mal genauer beschäftigt und eine günstigere Versicherung gefunden zu der ich wechseln will. Habe mich online informiert, dass ich durch die unpassende Beitragserhöhung ein Sonderkündigungsrecht habe und mich darauf berufen. https://www.kuendigungsfristen.net/versicherung/kfz-versicherung/#Sonderkuendigungsrecht_bei_der_Kfz-Versicherung_Welche_Frist_ist_zu_beachten
Meine jetzige Versicherung hat die Kündigung aber abgelehnt mit der Begründung, dass es eine gerechtfertigte Erhöhung war.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. hat jemand Erfahrung damit wie ich doch noch kündigen kann ohne die ganze Zeit bis zur fristgerechten Kündigung die Beiträge zahlen muss? Oder soll ich das besser mit einem Anwalt angehen?

Danke schon mal!

...zur Frage

Gelten für Feingewinde andere Anzugmomente wie für "normale" Schrauben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?