Geht bei allen Motorarten fast gleich viel Leistung zwischen Kurbelwelle und Hinterrad verloren?

2 Antworten

Ab der Kurbelwelle unterscheiden sich die Motorenkonzepte, abgesehen vom Kardan und eventuell einer automatik nicht mehr voneinander. Die Leistungsverluste sind daher gleich.

Der Meinung bin ich eher nicht, da die Motoren doch recht unterschiedlich konstruiert sind. Aber lies doch meine Antwort.....

0

Der Verlust ist dort vorhanden wo Leistung weitergeleitet wird . Kurbelwelle Kupplung Getriebe Antrieb ( Welle , Kette, Riehmen und der gleichen) bei manchen weniger Schlupf bei manchen mehr siehe Schwugmasse an Autokupplung das muß in Bewegung gesetzt werden und alle andern Teile die durch dem Motor angetrieben werden sieh mal bei der Lima wen die belastet wird was da an Leistung drauf geht das muß bei den Verlusten berücksichtigt werden

Schlupf entsteht nur beim Kuppeln und am Hinterrad, voraus gesetzt es ist kein Automatikgetriebe verbaut :-)

1

fudji, du mußt die Frage lesen. Gefragt war nach der Leistung n a c h der KW. Da sind die Schmarotzer wie LiMa schon berücksichtigt .

2
@chapp

Falsch nur die reine Motorarbeit wird als Leistund erstellt da fällt sogar die Wasserpumpe weg weil auf dem Prüfstand nur die reine Leistung zählt (externe Wasserpumpe)

0

Habe ich die Kette richtig eingestellt?

Hab vor ca. 3 Wochen meine Honda CBF 600 SA gekauft und der Vorbesitzer hat die Kette für meinen Geschmack etwas zu stramm eingestellt. Das Spiel belief sich auf 2 cm an der schlaffsten Stelle, Mopete auf dem Hauptständer. Das war mir eindeutig zu wenig! Ist doch für die Lager nicht so gesund... Da ist noch die erste Kette drauf, ca. 15t km bisher gelaufen und noch relativ am Anfang der Verschleißanzeige . Wieso hatte er sie bloß so stramm?

Also griff ich zur Bedienungsanleitung und hielt mich an die Vorschriften. Mopete auf den Seitenständer und die Hinterachsmutter und die Kontermuttern gelöst. Zwischenzeitlich hatte ich mich mit den Einstellmuttern auf beiden Seiten verdreht, d.h. konnte sie nicht exakt drehen, da alles irgendwie locker wurde. Das Rad wollte irgendwie nich nach vorne, also haute ich dagegen. Dann gings auch :-) So dann alles nochmal nach Anleitung und fleißig mit dem Zollstock nachgemessen.

Auf beiden Seiten 0,9 cm vom Doppelpfeil bis zum hinteren Ende des "Sichtfensters" der Markierungen. Nun ist das Spiel so wie es sein soll und die Hinterachse ist gerade (denke ich).

Hoffe damit alles richtig gemacht zu haben. Was meint ihr? Reicht es wenn die Abstände auf beiden Seiten gleich sind? Was kann denn so ein schiefes Hinterrad anrichten? Macht sich das im Fahrbetrieb bemerkbar?

...zur Frage

Yamaha FZ1 N - Soziustauglich?

Hallo Allerseits,

Ich bin Wiedereinsteiger nach ein par Jahren Pause... Damals fuhr ich eine Kawasaki Z750 Jg05. und ich war verliebt ;-)

Nun möchte ich mir wieder ein Motorrad zulegen und Liebäugle mit der FZ1 N. Nun is es so, das ich gerne öfter mein Mädel mitnehmen würde und von der Z750 weis ich das die fussrasten brutal hoch liegen... :-(

Rein Optisch liegen die bei der FZ1 N bissl tiefer, müsst sie aber wohl trotzdem noch verlängern... (lange Beine sind halt ned NUR vorteilhaft ^^) Hat da jemand Erfahrung mit? Gibts da was im Handel erhältlich oder muss ich basteln? Und isses dann damit getan? Erledige so Tagestouren zwischen 200 und 500 Km. Dass sollt schon drinliegen ohne das sie gleich Invalidenrente beantragen muss!

Oder hat wer Erfahrung mit anderen Nakedbikes? (bin nach (fast) allen Seiten offen) Ausser Ducati und Aprillia kann ich mir eig. alles vorstellen was bischen Bums aufs hinterrad bringt...

Danke schon mal Für die Ratschläge!

...zur Frage

mein Mofa geht fast nicht an

Mein mofa geht fast nicht an ich muss etwa 200 meter mit den pedalen trampen bis es angeht aber wenn es mal warm ist geht es prima wieder an, doch schon nach 2 stunden bringe ich es nicht mehr an.

...zur Frage

Gewinder der Kurbelwelle nach/kleiner Schneiden?

Hallo @ all,

meine Frage ist recht simpel gestellt, beantwortet eher nicht wenn man, wie ich, keine Ahnung davon hat, also erhoffe ich mir hier einige brauchbaren Antworten von Leute die sich auskennen.

Also, das Gewinde meiner Kurbelwelle ist ausgelutscht und deshalb ist die Mutter nicht mehr festzuschrauben, dieses "kleine" Problem verursacht aber Kosten in imenser Höhe würde ich die KW austauschen müssen deshalb?

Bin nun schon fündig geworden was es nachschneiden angeht, dass es durchaus möglich wäre, was ich jedoch bisher nicht gefunden habe ist eine Antwort darauf ob ich die KW ausbauen müsste dafür (was gleich auch bedeuten würde, die Kosten blieben hoch denn dann kann ich auch gleich ne Neue einsetzen, der Wechsel ist ja das teure).

Also, nachschneiden ist ja auch das falsche Wort dafür denn nachgeschnitten ist sie, brachte nicht viel, ich will das Gewinde eine Nummer kleiner schneiden lassen, ist das möglich und auch ohne Ausbau?

Habe auch mal ein bild mit beigefügt.

Liebe Grüße und Dank im voraus aus FFM

...zur Frage

Geräusche in hohen Gängen nach Kette spannen?

Hallo zusammen,

nach Reinigung/Schmierung der Kette habe ich dieselbe gleich gespannt. Dabei bin ich strikt nach den Anweisungen im Handbuch vorgegangen. Nun entstehen leider singende bzw. pfeifende Geräusche während der Fahrt und zwar ab dem dritten Gang, nur beim Gas geben. Im ersten und zweiten Gang ist alles in Ordnung, dass Problem besteht im 3-6 Gang. Das Geräusch ist während der Fahrt schlecht zu lokalisieren, aber eher am Motor als am Hinterrad. Das Hinterrad steht nicht schief. Habe dies, genauso wie die Spannung bzw. das Spiel der Kette, ausgemessen und ist in Ordnung.

Bei dem Bike handelt es sich um eine Kawasaki Versys 1000 Baujahr 2015.

Würde mich für Tipps/Ratschläge von euch sehr freuen.

Danke für diese und viele Grüße

MacNeil

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?