Gehen auch bei euch besonders im Winter die Leuchtmittel kaputt?

6 Antworten

Hallo Rudi

Im Winter never aber nach jeder Luxuswäsche war bei meinem drittletzten Dienstwagen ein Leuchtmittel, Leuchtmittel ;-), Lamperl defekt, allerdings erst als 100.000 km auf der Uhr waren. Unlustige Sache das, bei den Hauptscheinwerfern ging es ja noch, aber hinten, ab in die Werkstatt mit dem Bock, bekommt man nur Ärger, wenn man selber fummelt.

Vielleicht könnte man mit einer zweistufigen Einschaltphase Abhilfe leisten oder einen Heißleiterwiderstand vorschalten, denn offenbar gehen Glühlampen beim Einschalten perdue. Man kann aber auch den Aufwand mit einer Schaltungsänderung mit dem Auswechseln gegenrechnen oder gegen passende LED Lampen austauschen. Wie auch immer.

Gruß Nachbrenner

Könnte ich nicht bestätigen, Rudi.

Bei nem kleinen Micra u. einem Mazda hatte ich in Abständen das Vergnügen, dass sich das Abblendlicht od. ne Lampe vom Rückfahrscheinwerfer "verabschiedet" hat. Ein Phäno- men, das zu jed. Jahreszeit auftreten konnte; real war es sogar im Frühjahr u. Sommer häufiger der Fall als sonst. Ist viellt. auch ne Macke beim ein od. anderen Modell --> viellt. n''Montagsserieneffekt' od. Vibrationsanfälligkeit? ; hab's bisher selten bei Mopeds erlebt, okay, z.Z. bei XT, hat aber ne andere Ursache. Vibrationen scheiden bei Motorrädern als Ursache wohl eher aus; ich denke am ehesten an nen Defekt bei der Elektrik . Gruss Jayjay ;-)

Ich kann auch keinen Unterschied zwischen Winter und Sommer feststellen. Schon eher zwischen Vierzylinder und meinem jetzigen Eintopf, der doch schon öfter eine Birne durchrasselt ;) Es gibt aber auch spezielle Lampen, die Vibrationen besser abhaben können.

Was möchtest Du wissen?