Gebrauchtes motorrad kaufen. Worauf muss ich achten??

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo ich habe mal was für dich gesucht und gefunden

http://www.motorradonline.de/gebrauchtberatung/gebrauchtkauf-checkliste/101372

da ich mich nicht so gut Auskenne hatte ich meinen Nachbarn gefragt, der auch einen Motorrad fährt.

Ich alleine kann nur nach der Optik gehen, ist was Verbogen, verrostet, hat es Kratzer usw.

Dann hatte ich eine Probefahrt gemacht, und alle Geräusche, die für mich nicht Normal angehört hatten, habe ich erst mal bemängelt.

Ich bin mit dem Händler das alles noch mal durch gegangen, da ich aber nicht weiß ob der ehrlich ist, habe ich den Nachbarn und auch mal einen Gefragt den meine Mama an geschleppt hatte, denn ich hatte rum gefragt "Hallo Onkel kennst du einen der mir helfen kann?" nö "Mama weißt du jemanden ? " ja ok den gefragt ob der Zeit hat, und wir sind dann gemeinsam da hin gefahren.

Hätte ich keinen gefunden, dann hätte ich ein Forum aufgesucht, und denen Bilder gezeigt und die Geräusche beschrieben, wenn ich das mit Worten nicht kann, dann hätte ich das per Video versucht.

Vor einiger Zeit wie ich was verkaufen wollte, um mir was neues zu kaufen, ging ich zur Tankstelle gegenüber holte mir was zu trinken, und sagte "weiß einer von euch wie man das macht, ich will mein Roller verkaufen, und habe sowas noch nie gemacht" und es warf lustig, ich bekam antworten, wie "Hänge doch einen Zettel bei uns aus" und einer sagte zu mir "was ist es denn für ein Roller und warum willst du den verkaufen? " und nach einer weile und schnell mit dem Nachbarn und dem Händler gesprochen, ging ich wieder zurück, gab dem den Rollen nam das Geld, schrieb den Kaufvertrag, und fertig war das. ich wusste was mein Roller gekostet hatte, was ich dafür noch haben wollte, und auf Grund, der Aussage vom Nachbar und dem Händler wusste ich bis wohin ich mit dem Preis gehen konnte. und das lustige war, ich bekam etwas mehr als ich dachte :D

Ich muss dazu sagen, ich hatte eine Woche zeit um mir das zu überlegen, ich hatte die Nummer und konnte mich melden wenn ich mit preis das man mir geboten hatte einverstanden war.

Das was ich sagen will ist, das man auch einfach mal wo hin gehen kann, wo sich viele Unterschiedliche Leute aufhalten, und einfach mal was in eine Runde rein rufen kann, da wird sich dann schon jemand melden der helfen kann.

Gute Antwort, NIcole! So geht's nämlich auch: den Mut haben und Leute ansprechen wegen nem Anliegen wie dem Verkauf vom Zweirad, damit du dir was Neues gönnen kannst. Hört sich nach einer sehr erfolgreichen Aktion an, wie du es damals gelöst hast ;-)

Übrigens ist dein Tipp mit der Checkliste für die Begutachtung einer gebrauchten Maschine von 'MOTORRAD' saustark: Kompliment! LzG Jan

1
@Jayjay12

Hallo Jan

Danke denn wenn mich was interessiert, dann suche ich solange danach bis ich das gefunden habe womit ich zufrieden sein kann, das suchen tat nicht weh und hat nur ein paar Sekunden gedauert :)

Gruß Nicole

2

Naja -einen Tip könnt ich ihm schon geben...auch wenn ich selbst von Technik allenfalls in der Theorie entfernt was gehört habe:

Den Verkäufer anschauen (was ist das für ein Vogel) ggf. den alten Herrn mitnehmen (A1 Prüfung - vermute mal du bist 16) das ist zwar uncool aber hilft ggf. bei der Verhandlung...

..Rechnungen für Service ,Reparaturen etc. zeigen lassen (ggf. Kilometerstände vergleichen) - generell den Papierkram: Fahrzeug, Umbauten etc . mit den Papieren vergleichen ausführlich erklären lassen...

Wie gesagt zur Technik ... selbst keine Ahnung ;)

Aber den Verkäufer genau beobachten.. der weiss das ja ggf. nicht...

Eile mit Weile, Dean. Fix den A1-Schein machen geht schon klar, ebenso verhält sichs mit dem Bekenntnis, keinen Schimmer von der Motorradtechnik zu haben. Dass wir uns eine Einführung sparen, hat den einfachen Grund, dass es nix bringt, Pardon.

Bitte nimm dir die Zeit, einen erfahrenen Biker kennenzulernen, der dich begleitet zur Besichtigung und Probefahrt von nem gebrauchten Moped deines Geschmacks. Der Typ kann dir schon anhand der eingestellten Fotos und der Daten (ob bei ebay oder mobile.de z.B.) bereits Auskünfte erteilen, ob sich Anruf, Besichtigung und die Preisvorstellung des Verkäufers vernünftig anhört. Falls es zu ner Probefahrt vor Ort kommen sollte, kann er dir ne Menge zum Moped erklären. Du lernst zu sehen und zu begreifen, was wir dir auch mit allem Optimismus und "good will" nicht nahebringen könnten.

Also: Ruhe und Geduld spart dir den Kummer eines totalen Fehlkaufs. Ausserdem merkt jeder Verkäufer, wenn du keine Ahnung hast, zugleich aber die nächstbeste Maschine zu kaufen bereit bist....schliesslich willst du endlich auf so'nem Bock sitzen und Gas geben. Auf die Weise zieht dich mancher übern Tisch, weil du förmlich dazu einlädtst! Ein guter Schrauber und Kenner von Motorrädern gibt dir auch Schutz vor genau dieser Situation, in die du nicht gelangen willst --> und auch nicht gelangen solltest!! Viele Worte, dafür ein kurzer Gruss: Ciao ;-)

Das problem ist ja das ich niemanden kenne der auch nur im entferntesten was mit motorrädern zu tun hat......

Ich kann mir ja schlecht n erfahrenen biker aus dem hut ziehen.

0
@DeanWinchester

Verstehe schon, Dean. Ich nehme an, dass Du eine ungefähre Ahnung hast, welche Motorräder bzw. -typen dir zusagen (Enduro/Reiseenduro, Naked Bike, Supersportler, Chopper, Cafe Razer, Tourenmaschine u.a.).

Für viele Motorräder gibt es ein spezielles Forum im Internet. Da kannst du dich auch als Gast anmelden und dich erkundigen zwecks Unterstützung eines erfahrenen Bikers bei deiner Suche. Ausserdem gibt es fast überall Mopedstammtische, evtl. auch nen guten Motorradclub bei dir in der Gegend.(Müssen ja nicht die Bandidos oder Angels sein). Anfragen sind völlig okay. Jeder Biker hat schliesslich mal mit diesem Hobby oder der Leidenschaft angefangen ;-) . Du kannst auch zu Louis oder Polo gehen u. mit anderen Bikerkunden Kontakt aufnehmen, direkt vor Ort. Sowie du anfängst, genau hier ein bisschen Engagemént zu investieren, tut sich auf Mal eine ganze Menge, wirst sehen! LG jj

2
@Jayjay12

Noch was, Mann: werd endlich aktiv, denn vom Nichtstun wird nichts besser!

1

Hallo Jan eines verstehe ich nicht, warum sucht man erst auf Letzter min. was ?

man weiß doch vorher schon das man eines Tages was kaufen will, man kann sich ja vorher Gedanken machen, mit einem den man zum mit gucken gefunden hat, das ja schon mal besprechen, und wenn man sich dann ausreichend informiert hat, dann geht alles hinterher viel schneller.

Ich kann den ja verstehen, man sucht erst dann wenn man weiß das man den Schein hat, und ich verstehe ja auch das man dann am liebst noch am selben Tag mit einen Motorrad rum fahren will.

Wie ich meinen Unfall hatte, und ich noch nicht wusste ab wann ich mein Motorrad wieder bekomme ob Neu oder mein eigenes, bin ich schon losgegangen, und hatte mich nach was neuem umgesehen, für den Fall, das es ein Neues werden wird, und ich dann auch sofort weiter fahren kann, sobald es geklärt ist :) , ich hatte mir mein Jetziges Moped reservieren lassen, da es das letzte war was man kaufen konnte, die anderen waren alle grau oder weiß, mein Glück war es das mein Händler es zurück gelegt hatte, denn zu der zeit war es nur fast klar wie die Sache ausgehen wird.

Mein Druck war nur hoch, weil es das Letzte in Blau war, und ich nicht wollte das man es verkauft, bevor ich sagen kann das ich es will :)

2
@enigmaenomine

Ich teile deine Überlegungen zum Thema, Nicole. Wird gar nicht selten passieren, dass Menschen bis zum letzten Drücker warten...dann aufwachen und feststellen: Mist, die Infos müssen her! Wen kann ich fragen?

Es muss schnell gehen: da gibts doch so'nen Haufen von Bikern im Inet, her mit der Info, aber bitte so, dass ich's versteh ;-) Verständlich und menschlich. Alles Weitere ist spekulativ, denn wir kennen weder den Neubiker noch seine Beweggründe. Ich habe ein paar Ideen im Hinterkopf, aber die erhältst du per PN. Ist mir lieber so. LG Jan ;-)

1

Diese "technik-legasteniker"-Dasein solltest du möglichst beenden, beim Autofahren mag das ja noch gehen, aber beim Motorrad ist es wichtig, physikalische Zusammenhänge zu kennen. Gehören solche Kenntnisse nicht zur Führerscheinprüfung? Würde an deiner Stelle mal ein Woche lang googlen und mich in die Materie einlesen.

Naja, soweit ich mich noch erinnern kann (habe den Schein mit dem alten System gemacht), war die Theorie eher ein Idiotentest.

Die technischen Bereiche wurden nur sehr sehr oberflächlich angeschnitten, während man ca. 1000x "Alkohol, Drogen, schnelles Fahren usw" sind ganz ganz schlecht. Ich hätten den Kurs fast mit dem B-Theoriekurs verwechselt ;-)

Aber es gibt ja genügend Möglichkeiten, fahrtechnischse und technisches Wissen im Selbststudium zu erlangen.

1
@RosineAUT

Eine Freundin von mir macht gerade den A2 (weiss nicht, ob das vergleichbar ist), sie beschwert sich dauernd über die ganzen Technikfragen.... deswegen meine Antwort... bei meiner Prüfung (die etwa 800 Jahre her ist ;-) ) war es so ähnlich wie von dir beschrieben, stimmt schon.

0
@fritzdacat

Ich habe ja mit dem Av angefangen. Das wäre mehr oder weniger der heutige A2

0

Jeder hackt auf den Techniklegastheniker rum. Damit ist dem Fragesteller auch nicht geholfen. Muss man den unbedingt ein "Schrauber" sein wenn man Motorrad fährt? Da kenne ich aber viele, die dann auch nicht fahren dürften. Er möchte einfach nur einen Tipp auf was er achten muss wenn er sich sein erstes Motorrad zulegt. Solche Fragen gab es hier schon oft; wurden auch alle schön beantwortet. Was ist hier eigentlich los? -----

@Gixxer -- Du hast als einziger seine Frage richtig verstanden und geholfen. Finde ich Klasse. Und der Tipp mit dem Ölsumpf ist prima, egal wer den zuerst hier mal eingestellt hatte. Du bekommst von mir auch noch ein Lob. :-) Gruß aus Berlin, Bonny

Na, ich weiss nicht, ob ich dir bei deiner Antwort zustimmen möchte, Bonny. Dass Gixxer auf den Ölsumpf für grundlegende Infos beim Kauf eines Bikes verweist, ist sicher ein guter Tipp.

Jeder gibt die Antwort, die am naheliegendsten scheint, subjektiv betrachtet. Auch der 'Ölsumpf' nützt nur dann, wenn wer schon etwas Ahnung "von der Materie" hat, finde ich. Bei Null Wissensstand musst ja bei Adam & Eva und den 7 Geisslein beginnen...- und zwar so aufbereitet, dass der Jungbiker es versteht. Sprengt fix den Rahmen der Plattform.

Draufhauen auf nen Fragesteller will doch keiner, Bonny. Aufgrund seines Kommentars vom "aus den Rippen schwitzen" (siehe unter) glaube ich mittlerweile, dass er lieber die Ideengeber schwitzen lässt, als selbst mal seine Phantasie für 5 Cent anzuregen. Ist ja auch nur unsere Freizeit, die hier einfliesst! Gruss Jan

2

niemand hackt auf ihm rum, ist einfach nicht die richtige Methode an das Motorradfahren ranzugehen, "hallo, ich bin Techniklegastheniker, und nun erzählt mir alles was ihr wisst" ...

2
@fritzdacat

Sorry, sehe ich anders. --- Fragen wie "was für ein Moped soll ich mir kaufen, bin beim A1 und habe keine Ahnung", oder "wie viel Fahrstunden brauche ich" und noch einige andere so "innneligenten" Fragen werden beantwortet (schließe mich da nicht aus). Muss man den technisch visiert sein um Motorrad zu fahren? Es gab hier schon Fragen wie man Luft nachfüllen soll u.ä. Natürlich beantwortet. ---- Vielleicht bin ich im Moment etwas überempfindlich, aber zu meiner Meinung stehe ich noch immer. --- Ok, lassen wir es. Man darf schon unterschiedlicher Meinung sein (sollte man auch) und trotzdem sollte es keinen Stress geben. Gibt es hier ja nicht, ein Glück. Gruß Bonny

2

Jeder hackt auf den Techniklegastheniker rum.

Ich habe nicht den Eindruck, ich hätte auf ihm rumgehackt, habe nur zu Protokoll gegeben, dass alle technischen Tipps ihm im Zweifelsfall mangels Grundverständnis auch nicht hülfen und einen Vorschlag gemacht, wie er zu einem Kundigen kommen könnte, der sich zur Besichtigung mit auf den Weg machte.

2
@demosthenes

Wollte eigentlich auf "fast jeder" korrigieren. Deine Antwort geht theoretisch grade noch so durch (hi,hi). Dann wollen es aber alle so haben, abba datt jeeht nich. ;-)) Gruß Bonny

1

Als Techniklegastheniker dürften Dir irgendwelche hilfreichen Tipps auch nicht viel helfen.

Allenfalls könntest Du hier mal Deinen Wohnort angeben und höflich fragen, ob irgendein Kundiger in Deiner Nähe lebt und bereit wäre, Dich bei der Besichtigung zu begleiten.

Hey Dean...

ich hab hier eine seite, die relativ ausführlich beschreibt auf was beim motorrad kauf zu achten ist:

www.oelsumpfonline.de/

(im links angezeigten register im unteren drittel)

hoff dir hilft die seite weiter, die is nämlich super zum stöbern!! =)

PS Falls irgendwem diese Antwort bekannt vorkommt, ich hab die selbe Antwort schon mal geschrieben! Also von keinem Mitglied geklaut!

Gruß Gixxer

Hey Gixxer, wer geklaute Antworten veröffentlicht, oder in Umlauf bringt wird mit einem DH belohnt :-)

Den Ölsumpf kenn ich auch schon ne Weile, man stößt immer mal wieder drauf, und wer was wissen will, kann sich hier schlau lesen :-)

3
@user5432

Keine Sorge, hilfreiche Tipps sind nie geklaut. Wenn die jemanden hilft, ist es völlig egal wer die Antwort gibt, oder die schon mal eingestellt hatte. Bei Zitate sieht es etwas anders aus, aber nicht bei helfende Antworten. Gruß Bonny

2
  • Reifen
  • Solide Verarbeitung
  • Rost (Flugrost ist harmlos)
  • Das der Ständer funktioniert
  • Das der Auspuff nicht übertrieben qualmt

Was möchtest Du wissen?