Gebrauchte SM aber welche Marke oder Modell?

1 Antwort

Hey Franky! Ich empfehle dir, gezielt nach einer KTM 690 zu suchen. Die Supermoto gibt es ab 5800€, woebi das meiner Meinung nach auf 5000 zu drücken ist. Wenn du 1000€ mehr ausgeben willst/kannst, würde ich dir aber eher noch die KTM 690SMC empfehlen! Sind relativ neue (Bj 07), unkomplizierte Spaßmaschinen, die es Fahrtechnisch in sich haben und (da jung und meist wenig gefahren) technisch unbelastet, als auch robust. Husaberg, Husky und andere sind zwar teilwiese günstiger, aber meiner Meinung nach extremer und nicht so zuverlässig. Ein Tipp am Rande: Die DR400SM von Suzuki, da kommst auch unter 5000€ mit einer fast neuen Maschine weg. Hat allerdings nicht den von dir geforderten Druck von unten .. Noch ein heißer Tipp: Die Honda FMX650 !! Hier ein Bericht: http://www.oma-live.de/de/fahrberichte/fahrbericht-honda-fmx-650-1579.php ;-D Gruß

Fehlt noch die BMW X Moto. Sie ist eines der günstigsten ABS Angebote im Markt, wenn man darauf steht (bekommt man aber auch ohne).

P.S. Das China Image haftet ihr halt an.

0

Supermoto 125ccm für Mädchen?

Hallo ich bin weiblich und werde bald 16. ich möchte gerne den A1 Führerschein anfangen und anschließend am liebsten eine Supermoto fahren. Ich bin ca 1.64m groß und wiege ca 51 kg ja ich weiß das sind nicht die besten Vorraussetzungen aber ich bin mir sicher das es dennoch einen Weg gibt so ein Motorrad zu fahren.

ich finde zur Zeit die Yamaha wr 125 x toll aber ich bin noch nicht dazu gekommen mir eine richtig anzuschauen und ich habe die Bedenken, dass ich für dieses Motorrad zu klein bin. Hättet ihr vielleicht eine bessere Empfehlung für mich ? Ich möchte hauptsächlich auf der Straße fahren aber mich doch schonmal in das Gelände trauen. Ich hab auch gehört das man die Teile tiefer legen lassen kann und weicher einstellen lassen kann. Wäre so etwas sehr kostenintensiv? Danke schonmal im Vorraus

achso und mein Geldbeutel sagt in Ersterlinie gebrauchte supermotos/Enduros xD

...zur Frage

Husqvarna 610 vs KTM LC4

Hallo, ich möchte morgen ein neues Motorrad in der Preisklasse 1000-2500 Euro kaufen. Der Zweck davon ist hauptsächlich Straße, daher habe ich mich für eine Supermoto entschieden.

Nun stehen vorallem 2 Modelle zur Auswahl:

Husky TE 610 E BJ 1991, ca. 70 PS mit Supermoto Umbau für ca. 1000 Euro KTM LC4 620 BJ 1996, ca. 50 PS mit Supermoto Umbau für 1500 Euro

Da ich selbst bis vor kurzem nen 2Takt Hammer gehabt habe, weiß ich, dass dieser trotz seinen guten 60 PS bei 100 km/h dicht gemacht hat. Dafür eben brutale Beschleunigung.

Auch hab ich jetz paar mal gelesen, dass die KTM mehr Power haben soll, was sich mir nicht erklärt, da beides Vollcrosser sind und die Husky schlichtweg mehr Leistung hat.

Welches Modell wäre zu empfehlen? Welches hat letztendlich wirklich mehr Dampf? Kann ich durch veränderte Übersetzung eine Entgeschwindigkeit von 150+ erreichen oder muss mehr geändert werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?