Für was ist der Nierenschutz ???

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Andere Gründe 50%
Das sie durch die Zugluft nicht beschädigt werden. 30%
Das sie durch erschütterungen bzw Viberrationen keinen schaden bekommen 20%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beides ist wohl richtig, je nach Bauart des Gurtes. Die Idee des Nierengurtes stammt aus einer Zeit, als es noch keine Kombis gab. Im besten Fall trug man eine Lederjacke. Durch die gebückte Haltung auf dem Motorrad stiegen die Dinger hinten hoch und geben die Nieren frei. Zugluft und Nässe sorgten für eine heftige Abkühlung mit nachfolgenden oft schweren Nierenleiden. Die Lösung war ein möglichst breiter, gepolsterter Nierengurt,l mit dem man die Jacke unten zuziehen konnte. Nebenbei waren damals die Straßen schlecht und die Maschinen hart oder garnicht gefedert. Man war also auch dankbar für den Halt, den ein straff angezogener Nierengurt den Innereien, besonders bei Frauen, gab.

Als dann in den 60ern die Lederkombis Usus wurden, war die Zugluft nicht mehr so sehr das Problem. Da die Nieren trotzdem immer noch kälteempfindlich waren spannte man über der Kombi, besonders in Frühjahr und Herbst, einen Ledernierengurt. Als dann die Kombis immer besser wurden ersetzte man diesen Gurt durch einen Gurt, den man unter der Kombi trug (und heute noch trägt). Die gefütterten Ledergurte waren dazu zu dick und zu steif, also kam der Stretchgurt auf. Der war dünn, elastisch und gab auch noch etwas Wärme ab.

Menschen mit schwach ausgeprägter Muskulatur und schwachem Bindegewebe, besonders Frauen, bekommen durch die Erschütterungen des öfteren Unterleibsschmerzen. Bei Frauen kann das bis zu krankhaften medizinischen Befunden führen. Ein stamm gespannter Stretch-Gurt verhindert dieses lästige und schädliche Herumgewabble der inneren Organe. Seit die Federungen der Maschinen und die Straßen immer besser wurden, war auch dieser Effekt nicht mehr so wichtig. Wenn man also gute Motorradbekleidung trägt, nicht gerade auf einem Veteranen oder im schweren Gelände herumgurkt, dann hat sich der Nierengurt ziemlich überlebt und bringt eigentlich nicht mehr wirklich viel.

Das sie durch die Zugluft nicht beschädigt werden.

Ich benütze die meinen wie einen Push up BH, nur bei der Pinkelpause gibt es Probleme, weils alles unter die Achseln druckt und ich dadurch nur schwer an den D….. rankomm. Aber die Türsteher bekommen sofort einen Heidenreschpekt. ;-)

Meine Motocross Ambitionen, halten sich in Grenzen und die konturlosen Lappen, die die Großen Drei anbieten, naja. Jetzt muss ich tatsächlich mal überlegen, ob ich nicht einen umdreh, dass es auch was hinten in die Buxe druckt, weil im Alter wächst der Ranzen und der A…h dünnt aus. darum bin ich auch auf Hosenträger umgestiegen.

LOL....

Jack Nickolson hätte das auch nicht besser beschrieben

1
Andere Gründe

Das mit den Erschütterungen ist Quatsch, es ist nur ein Kälteschutz, in der ungefütterten Version wird die Kleidung gegen den Bereich gedrückt und schützt vor Zugluft und so vor Kälte. Früher, wo wir noch mit Jeans und Lederjacke rumgefahren sind, war die Sache sinnvoll, heute ziehe ich einen Nierengurt nur an, wenn ich mit Lederhose und Textiljacke rumfahre, und dann auch nur auf der Fireblade wegen der gebückten Haltung.

Bevor hier die Fackelzüge losgehen: das mit dem Unfallschutz kann auch sein ;-)

1
@chapp

die Nieren hängen ja, mit einem Nierengurt kann man da von aussen nichts fixieren. Wenn man den Nierengurt fest genug zuziehen könnte, um sie zu fixieren, würde man sie verletzen.

0

Was möchtest Du wissen?