Führerschein vor Austausch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Cedricrehin,

ob es sich "lohnt", musst du selbst entscheiden.

Es gibt in Deutschland allerdings mittlerweile (seit 2013) den sog. Stufenführerschein. Würdest du also jetzt den A1 machen, musst du den A2 nicht komplett neu machen sondern musst, wenn du den A1 2 Jahre lang hast, nur noch eine praktische Prüfung ablegen um den A2 zu erlangen.

Für den B, also den Autoführerschein nützt dir der A1 gar nichts und es ist auch nicht damit getan "nur ein paar Fahrstunden draufzupacken" wenn man noch "nichts" hat und den B macht, um dann auch den Schein für's Motorrad zu haben, das funktioniert schon seit Jahrzehnten in D nicht mehr. Machst du jetzt den A1, dann hilft dir der für den A2, den B musst du trotzdem komplett neu anfangen. Machst du den A1 jetzt nicht und dann mit knapp 18 den B, nützt dir den B nichts für den A2, einzig ein paar € für Gebühren sparst du dir, aber nichts bei den Fahrstunden, du würdes zwei Führerscheine machen.

Über die Preise kann dir hier niemand was genaues sagen, da frage bitte in deiner örtlichen Fahrschule, ist regional unterschiedlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Loht es sich vielleicht mehr einen Autoführerschein zu machen und dann ein paar Fahrstunden für Motorrad darauf zu legen?

Ist das günstiger? (Auf welchen Preis kommt man damit ?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denkbdoch mal selbst nach. Was nützt dir der a1 wenn du eh für ein jahr weg bist? Spar dir das geld lieber für den autoführerschein und wenns passt den motorradschein. Was das kostet fragste am besten eine fahrschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?