Frage zu Umbauten am Motorrad?

1 Antwort

ABE ist ein Stück Papier, in dem bescheinigt wird, dass das jeweilige Bauteil für ein bestimmtest Motorrad (Typ) zugelassen ist. Eine ABE ist ein nationales Dokument, wird aber in Europa anerkannt.  

Eine E-Nummer ist eine in ein Bauteil eingestanzte Nummer, die im Prinzip das gleiche wie eine ABE aussagt, jedoch ohne Papier gültig ist bzw. das Bauteil (WENN es denn für dein Motorrad konzipiert wurde , das kann die Polizei online nachprüfen) legal macht. Eine E-Nummer gilt innerhalb der EU (glaube auch EFTA, bin mir aber nicht sicher)

Eintragen (in den Fahrzeugschein) lassen kannst du dir alle Teile mit ABE (oder Prüfbescheinigung vom TÜV, siehe unten), dann brauchst du diese ABEs nicht mehr mitzuführen. Bei der E-Nummer kannst du dir den Aufwand aber sparen.

Wenn  du dir unsicher bist, was legal ist, fahr einfach mal mit dem Bike zum TÜV und lass es begutachten, der TÜV ist keine Behörde und kann dir dein Bike nicht stilllegen (nur, wenn es absolut fahruntüchtig ist, also z.B. keine Bremsen hat). Der TÜV kann dir übrigens auch Prüfbescheinigungen bez. einzelner Bauteile ausstellen, die keine ABE oder E-Nummer haben, kostet aber und kann aufwendig sein. Eine solche Prüfbescheinigung kannst/musst du mit dir führen oder dir in die Papiere eintragen lassen.

Soweit mein laienhafter Wissensstand. YMMV

2

Danke dir für die ausführliche Antwort. So ein Gutachten beim TÜV kostet doch bestimmt einiges oder?

0
42
@DerLandlose

das durchchecken wird nicht viel kosten, nur wenn Teile ohne ABE oder E-Nummer dran sind wird es wahrscheinlich billiger, sie gegen etwas legales zu auszutauschen.

0

Was möchtest Du wissen?