frage zu Motorrad

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde sagen, dass 22 000 km nicht unbedingt viel sind (man die Erstzulassung bedenken). Nimm beim Kaufgespräch am besten noch einen Bekannten mit, der sich mit Motorrädern besser auskennt, das ihr/du/er eine Runde damit fahren könnt und noch andere Gesichtspunkte in Betracht zieht. Bei einem Gebrauchtwagen muss man ja ebenso nach bestimmten Dingen schauen - dass auch alles bei der Maschine intakt ist ;)

Das kommt ganz stark darauf an was für ein Motorrad du hast. Wenn du eine BMW hättest wäre das z.B. fast nichts! Generell sind 22000 KM eher nicht viel! Es ist auch sehr wichtig wie das Motorrad gepflegt und gewartet wurde! Schau es dir einfach an und schau dir auch die Person an der es vorher gehört hat! Viel Erfolg!

Bei uns im GTR - Forum gibt es einige die haben schon weit über 100 000 km auf der Uhr in knapp 5 Jahren und überhaupt keine Probleme.Ich könnte mir da Vorstellen das bei den anderen Marken auch solche Laufleistungen gibt. VG Frank

1
@gtr14

Stimmt: Die SVs von Suzuki sind auch Langläufer.

1

Hallo bananenschale07,

ob es nun viele oder wenige Kilometer sind, kann man nicht einfach mit ja oder nein beantworten. Das hängt von dem Motorrad ab, welches Du ins Auge gefasst hast. Wie die anderen auch schon schreiben, läuft die Transalp angeblich locker 150.000. Da kommen aber längst nicht alle an. Ganz wichtig ist die Wartung. Wie hat mir kürzlich ein erfahrener Schrauber gesagt: Im Grunde ist es nicht so wichtig, wer die Inspektionen, Ölwechsel usw. gemacht hat. Viel wichtiger ist, dass sie gemacht wurden. Dies solltest Du sicher wissen, bevor Du den Kaufvertrag unterschreibst und die Scheine auf den Tisch legst. Ich hatte mir im letzten Jahr eine 14 Jahre alte BMW mit 28.000 Kilometern zugelegt. Die lief und läuft einwandfrei, auch wenn sie jetzt wieder zum Verkauf ansteht.

Mir war wichtig, dass ein Scheckheft vorhanden ist. Und anhand der entsprechenden Originalrrechnungen konnte ich die Eintragungen nachvollziehen. Man kann schließlich nicht in den Motor reingucken. Und ganz ehrlich: Jeder Bauer lobt die Kuh, die er im Stall stehen hat. Kein Heizer wird sich beim Verkauf als solcher zu erkennen geben.

Meine nächste wird wieder ne BMW sein, allerdings so um die 40 Jahre alt. Da habe ich auch keine Bedenken wegen der Technik. Wie gesagt, wichtig ist, dass sie gepflegt und gewartet wurde. Dann sind auch 22.000 Kilometer kein Problem.

Gruß

haifisch01

Es ist garnicht so einfach die Frage da zu beantworten.Du kannst ein Motorrad mit 5000 km gebraucht kaufen und der Motor ist fertig mit der Welt oder eins 100000 km und der Motor läuft wie ein Uhrwerk. Es kommt halt immer auf den Vorbesitzer an wie er das Bike behandelt hat. Wie Du schreibst 22000 km und im Jahr 2000 zugelassen,hat es da nur in der Garage gestanden weil es sind für das Alter sehr wenig Kilometer. Ist das der Erstbesitzer oder gab es da noch einige Besitzer mehr wenn ja würde mich schon die Laufleistung stutzig machen. Aber aus der Ferne kann man da nicht so richtig darauf antworten,es wäre einfacher wenn Du vielleicht mal ein paar Bilder und auch Daten von den Bike einstellen könntest. VG Frank

Meine Transalp hat 150.000 km drauf und läuft wie neu. Selbst 125er halten 50.000 km bevor Kolbenringen etc getauscht werden müssen. Bei 22.000 in 12 Jahren musst eher auf Standschäden achten ;)

22.000km sind nicht unbedingt viel. :-)

Was möchtest Du wissen?