Fliegt einem die Sonnenbrille unter einem Jethelm auf der Autobahn davon?

2 Antworten

Bei mir tränen die Augen ab 50 km/h so sehr, dass ich mit einer Sonnenbrille nicht klar komme. Eine fest schließende Brille muss es schon sein, kann ja auch so eine Sportsonnenbrille sein.

Das eine Sonnenbrille davonfliegt, habe ich weder je erlebt noch je gehört. Die wird doch durch den Fahrtwind angepresst. Seit Jahren fahre ich mit einem „Jethelm“ und Sonnenbrille bzw. nachts mit einer Schutzbrille, Motorrad. Bis ca. 160 km/h ist es kein Problem, aber dann wird es mit zunehmender Geschwindigkeit unangenehmer mit den Insekten. Besonders bei den Käfer mit den „Schutzwesten“. Mit zunehmender Geschwindigkeit merkt man die kleinen Fliegen und Mücken immer weniger. Die zerplatzen sofort. Nur die harten Käfer (besonders Maikäfer) und auch mal kleine Kieselsteine hinterlassen auf der Haut schon mal „Einschlagkrater“. Sind aber schnell wieder verheilt. Da geheilte Haut neu und glatt ist, habe ich ein schönes glattes und jugendliches Gesicht (hi, hi. --- Wehe, jemand schreibt was anderes. Grins).

Ich bin mit Jet-Helm und Sonnenbrille schon so einige Male um die 250-260 Km/h gefahren (natürlich nicht mit meiner Chopper). Über die Sonnenbrille hatte ich immer eine Schutzbrille von Uvex. Habe aber außer kleine Fliegen und Mücken nichts abbekommen. Die merkt man aber nicht. Denke mal, Steinchen werden da aber wie Geschosse wirken. Hatte immer Glück gehabt. Übrigens: Ich fahre keinen Meter ohne Augenschutz. Eher würde ich in Unterhosen fahren als ohne guten Augenschutz. Da kaufe ich auch keinen „Billigschrott“. Die Augen kann man nicht ersetzen und mit Glasaugen sieht man nicht mehr so gut. Nur nachts, da ist die Sicht wie am Tage (Grins). Gruß Bonny

Was möchtest Du wissen?